• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kontrastmittelallergie?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kontrastmittelallergie?

    Hallo,
    eine Frage habe ich.
    Morgen soll eine Szintigraphie gemacht werden.
    Nun habe ich einen Zettel gefunden, wo meine Allergien aufgeführt sind.
    Da steht was von 1998 und einer Kontrastmittelallergie. Kann mich aber nicht dran erinnern. Der Arzt bei dem ich damals war und der das aufschrieb existiert nicht mehr.
    Vor zwei Jahrenhatte ich eine Phlebographie mit Kontrastmittel und da war nichts.
    Was soll ich denn nun machen?


  • Re: Kontrastmittelallergie?


    Hallo @serice,
    am klügsten wäre es dem Arzt dies so mitzuteilen wie Sie es hier geschrieben haben. Bei den Untersuchungen werden verschiedenen Kontrastmittel(KM) verwendet. Nun schreiben Sie auch nicht, welche Untersuchung 1998 stattgefunden hat(MRT, CT?). Bei einer Szintigrafie sind allergische Reaktionen äußerst selten weil hier Isotope verwendet werden(hauptsächl. radioaktives Technetium-99m). Und keine Angst wegen der Starhlung! Die Halbwertszeit ist so kurz, dass keine Schäden entstehen können/werden.
    Ich hoffe das ich dir die Angst etwas nehmen konnte. Dann viel Erfolg morgen bei der Untersuchung!

    LG
    LaSa

    Kommentar


    • Re: Kontrastmittelallergie?


      Die damalige Untersuchung war ein MRT, das weiß ich noch. Ich mußte das Kontrastmittel trinken aber mehr weiß ich nicht.
      Ich werde morgen einfach den Arzt informieren und abwarten.
      Danke für die Wünsche, das ist aber lieb.
      Lg serice

      Kommentar


      • Re: Kontrastmittelallergie?

        bei mir wurden vor ca. 3-4 jahren die nieren geröntgt. von dem km wurde mir übel. da ich öfter zum herzkatheder muß ist dies miittlerweile kein problem mehr, da ich vor gegenmittel bekomme. im august dieses jahres wurde ich 3 mal mit Km bombardiert, trotz gegenmittel bekam ich ein komplettes nierenversagen und ein lungenoedem, mußte an die künstl niere und beatmet werden, mir fehlen 4 tage. dies war nur das KM fürs CT.
        vor 14 tagen hatte ich eine PTA und der arzt meinte das KM vom MRT würde ich vertragen, war nicht so, es kribbelte im gesicht mir wurde übel und ich mußte erbrechen, ich bekam keine luft mehr und an den armen alles rote flecken. habe jetzt einen termin beim allergologen. vorläufig darf ich lt. arzt kein

        Kommentar