• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

späte Nebenwirkung Losartan 100

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • späte Nebenwirkung Losartan 100

    Hallo, mein Mann nimmt seit 1 Jahr Losartan 100 und bekam vor 5 Monaten Herzschmerzen. Als Nebenwirkung bei Losartan gibt es Angina Pectoris-Beschwerden (Brustenge).
    Mein Mann ließ eine Herzkathederuntersuchung machen, bei der auch ein leichtes Hochdruckherz, also verdickter Herzmuskel, festgestellt wurde.
    Kann es sein, dass manche Nebenwirkungen erst viel später auftreten? Eine Gegenanzeige bei Losartan ist ein verdickter Herzmuskel.
    Müsste man jetzt nicht den Hausarzt darauf ansprechen, weil vielleicht ein anderes Medikament besser wäre?
    Freue mich über Antworten.


  • Re: späte Nebenwirkung Losartan 100


    Denkbar ist dieser Zusammenhang, auch nach 5 Monaten. Das hier sofort ein Katheder gemacht wurde verwundert mich. Denn auch wenn es so aussieht, harmlos ist diese Untersuchung nicht! Mit Ultraschall hätte man diese Diagnose ohne die Gefahr und die Strahlenbelastung erstellen können.
    Ein Gespräch mit dem Hausarzt ist sicher sinnvoll, insofern der Arzt fit ist bei derartigen Erkrankungen. Sonst wäre hier ein Internist oder Kardiologe der Ansprechpartner. Eventuell reicht es aus innerhalb der Sartane zu wechseln, oder aber es muss ein Alternativmedikament genommen werden. Die Auswahl ist recht groß und sicher ist auch für den Gatten ein Mittel dabei.

    Gute Besserung!

    LG
    LaSa

    Kommentar


    • Re: späte Nebenwirkung Losartan 100


      Hallo,

      die Veränderungen am Herzen könnten durch Losartan verursacht worden sein. Es ist eine mögliche Nebenwirkung. Wenn der Zusammenhang wahrscheinlich ist, sollte das Medikament evt. durch einen Blutdrucksenker aus einer anderen Wirkstoffgruppe ersetzt werden. Deshalb halte ich es für richtig, den Hausarzt daraufhin anzusprechen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Dr. Heike Pipping

      Kommentar