• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Citalopram und Anti-Baby-Pille (Asumate 20)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Citalopram und Anti-Baby-Pille (Asumate 20)

    Ich nehme seit etwa 2 Monaten die oben genannte Pille.

    Ab morgen beginne ich mit der Einnahme des Anti-Depressivums "Citalopram" (10 - 20 mg/Tag).

    Beeinträchtigt dies die Wirkung der Pille?
    Ist der Schutz vor einer Schwangerschaft weiterhin gewährleistet?


  • Re: Citalopram und Anti-Baby-Pille (Asumate 20)


    Hallo,

    durch Citalopram wird die Wirkung der Pille nicht beeinträchtigt.
    Der Schutz vor einer Schwangerschaft ist also nach wie vor gegeben.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: Citalopram und Anti-Baby-Pille (Asumate 20)


      darauf kann ich leider nicht antworten, aber ich leide der Zeit sehr stark unter Haarausfall und nehme auch Asumate20, Haut fettet und schwitze sehr leicht,nehme sie seit 4 Monaten, aber heute setze ich sie einfach ab.Gehe Montag zu Arzt

      Kommentar


      • Re: Citalopram und Anti-Baby-Pille (Asumate 20)


        Um nicht noch ein Thema zu eröffnen:

        Gestern das Antibiotikum "Monuril 3000" als Einmalgabe bekommen.

        Fragen:

        Darf das Antibiotikum bei gleichzeitiger Behandlung mit Citalopram (Antidepressivum) angewandt werden?

        Und: Wird die Wirkung der Pille beeinträchtigt?
        Wenn ja: Wann ist der Verhütungsschutz wieder gewährleistet?

        Kommentar



        • Re: Citalopram und Anti-Baby-Pille (Asumate 20)


          Hallo,m

          ich kann nur etwas zu einer eventuellen Beeinträchtigung der Pille durch Monuril etwas sagen: da besteht keine Gefahr der verhütenden Wirkung - Sie brauchen also nicht zusätzlich verhüten.

          Viele Grüße,
          Claudia

          Kommentar