• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mehrere Medikamente tägl./Wechselwirkung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mehrere Medikamente tägl./Wechselwirkung?

    S.g.Damen,
    meine erste Frage betrifft eine dzt. Hormontherapie mit Dostinex aufgrund Hyperprolaktinanämie - dzt. Wert 121µg trotz Therapie seit September? Nehme diese aber schon 11 Jahren immer wieder; Wie lange darf ich Dostinex ohne ev. Schäden nehmen? Ist es gefährlich? Nehme zusätzlich auch Thyrex wegen Autoimmunthyreoditis u. Schilddrüsenunterfunktion; Atacand wegen CNI m.Mikroalbuminurie;Wellbutrin u. Trittico wegen Depressionen;Urivesc wegen Inkontinenz;Motilium u. Forlax w.großer Verdauungssprobleme;Minirin w. Diabetes Insipidus ; Inwiefern haben diese Medikamente im Hinblick auf die Nierenerkrankung und Hormonstörungen Einfluß bzw. Wechselwirkungen; Kann der Prolaktinwert wirklich von Wellbutrin oder Trittico stark abhängig sein? Ich ersuche um höflich um Beantwortung meiner Frage isbes. Hormon-Nieren-Depressionsmittel; Vielen Dank im Voraus und mfg Mel.Schl.


  • Re: Mehrere Medikamente tägl./Wechselwirkung?


    Hallo,

    ich möchte mir diese ganz verschiedenen Medikamente hinsichtlich möglicher Wechselwirkungen in Ruhe ansehen und melde mich in Kürze wieder. Bitte erinnern Sie mich ggf. gern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • Re: Mehrere Medikamente tägl./Wechselwirkung?


      Sehr geehrte Frau Dr. P.,

      vielen Dank für die Information und Ihre Bemühungen!

      Ich warte gerne auf die Antwort.

      Mit freundlichen Grüssen
      Melanie Sch.

      Kommentar


      • Re: Mehrere Medikamente tägl./Wechselwirkung?


        Hallo,

        ich hab mich an die Kombination dieser sehr unterschiedlichen Mittel herangetastet. Es gibt mögliche Wechselwirkungen /Kontraindikationen. Werden die Medikamente vom gleichen Arzt verordnet oder wissen die verordnenden Ärzte alle Ihre Medikamente, die Sie einnehmen?

        Mit freundlichen Grüßen
        Dr. Heike Pipping

        Kommentar



        • Re: Mehrere Medikamente tägl./Wechselwirkung?


          Guten Tag,

          nein, die Medikamente werden nicht von einem Arzt sondern vom Facharzt der jeweiligen Bereiche verschrieben z.B. Hausarzt, Endrokrinologe, Nephrologe, Psychiater, Gynäkologe, Ambulanzen. Beim Hausarzt bzw. Nephrologen informiere ich immer wieder mal über meine Medikamente. Die Ambulanz-Ärzte u.a. Fachbereiche wollen dies aber gar nicht wissen bzw. hören.
          Nur wenn die Werte (wie jetzt) wieder mal heillos durcheinander sind, dann wird manchmal nachgefragt, ob und welche Medikamente geändert wurden oder aktuell sind usw. - dies ist aber eher eine Seltenheit und passiert vielleicht 2 x / Jahr, wenn überhaupt und dann sind meist die Medikamente des "Anderen" schuld.

          Ich bedanke herzlich für Ihre Hilfestellung!

          Bis zum nächsten Mal und mit freundlichen Grüssen - M.S.

          Kommentar


          • Re: Mehrere Medikamente tägl./Wechselwirkung?


            Hallo,

            natürlich sollte es so sein, daß jedem behandelnden Arzt alle parallel verordneten Medikamente bekannt sind. Sie können das unterstützen, indem sie diese notieren und zu jedem Arztbesuch mitnehmen.

            Es gibt Fragen zu Urivesc(R) bei Hyperthyreose.
            Und es wäre zu prüfen, ob Elontril (Wellbutin) bei bestehenden Magen-Darm-Problemen wirklich genommen werden kann.

            Mit freundlichen Grüßen
            Dr. Heike Pipping

            Kommentar


            • Re: Mehrere Medikamente tägl./Wechselwirkung?


              Sehr geehrte Frau Dr. P.,

              vielen Dank für Ihre Antwort und Information. Die Urivesc wurden mittlerweile eingetauscht gegen Neue (Vesicare) und werde diese, sobald die Packung leer ist daher absetzen. Bzgl. Motilium hat mir mittlerweile mein Hormonarzt bzgl. der Prolaktinwerte (stehen auch bei Nebenwirkungen) empfohlen, ob ich diese ev. zu reduzieren, soweit wie möglich. Bzgl. Wellbutrin/ Verdauungsprobleme wußte ich noch nicht und werde ich bei nächster Möglichkeit ansprechen - danke! Da Sie bzgl. Niereninsuffizienz nichts ansprechen, nehme ich an, dass die Medikamente für die Nieren nicht (zu) schädlich sind.

              Auf jeden Fall ein herzlichen Dankeschön, Sie haben mir ein Stück weitergeholfen und beruhigt.

              Mit freundlichen Grüssen
              Melanie S.

              Kommentar



              • Re: Mehrere Medikamente tägl./Wechselwirkung?


                Hallo,

                ich habe vor allem wegen möglicher Wechselwirkungen und auch Kontraindikationen nachgesehen. Wegen der Nierenproblematik sehe ich nochmals nach.

                Mit freundlichen Grüßen
                Dr. Heike Pipping

                Kommentar