• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MEDIKAMENTENUNVERTRÄGLICHKEIT

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MEDIKAMENTENUNVERTRÄGLICHKEIT

    hallo ich hoffe hier auf hilfe
    2003 nach sunstansmissbrauch von KOFFEIN und leider auch alkohol, kombiniert mit DAUERSTRESS und zu wenig flüssigkeitsaufnahme panikattacken gehabt, sämtliche psychopharmaka, Paroxetin, Fluoxetin, trevilor, remergil und tavor zeigten nach kurzer eiinnahmezeit untypische schwerste nebenwirkungen z.b seretoninsyndrom uvm = echt schrecklich..........jahre später wegen rückenschmerzen spritzen bekommen = kombipräparat myoson und dexaflam = mit CORTISON 2 tage lang + paracetamol wieder schwerste nebenwirkungen = vergiftungssymptome....zur vorgeschichte unbemerkte hepatitis b ausgeheilt, verdachtsdiagnose pfeiffrisches drüsenfieber, insektenstichallergie. Da ich auf schmerzmittel in zukunft wohl nicht verzichten kann wegen rückenverschleis wäre ich dankbar für jeden tip wo man sich hinwenden kann um medikamentenverträglichkeit zu testen, leberwerte sind normal! leichte fettleber, leider amalgamfüllungen. gruss hope2009


  • Re: MEDIKAMENTENUNVERTRÄGLICHKEIT


    hallo ist hier keiner der ebenfalls probleme mit medikamenten hat?

    Kommentar


    • Re: MEDIKAMENTENUNVERTRÄGLICHKEIT


      Hallo,

      eine Medikamentenunverträglichkeitstest in dem Sinne, wie Sie ihn sich vorstellen, gibt es vermutlich nicht.

      Bei jedem Schmerzmittel muß angewogen werden, welche Kontraindikationen bestehen und welche Nebenwirkungen möglich wären. So kann Ihr Arzt ein geeignetes Schmerzmittel versuchen. Wie Sie es tatsächlich vertragen, stellt sich erst bei Anwendung heraus.

      Mit freundlichen Grüßen
      Dr. Heike Pipping

      Kommentar