• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tempo d. Eisenaufnahme bei Eisenmangelanämie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tempo d. Eisenaufnahme bei Eisenmangelanämie

    Ungenügendes Tempo der Eisenaufnahme durch Tabletten bei Eisenmangelanämie

    Bei mir wurde vor einigen Wochen eine Eisenmangelanämie festgestellt. Nach Abklärung der Ursache durch Magen- und Darmspiegelungen (Blutungen im Magen) hat mir meine Ärztin das Präparat "ferro sanol duodenal - 100 mg Hartkapseln" verordnet.

    In den zwei Wochen seitdem ich die Tabletten einnehme ist der HB-Wert erst um 0,6 g/dl angestiegen (von 10,4 auf 11,1 g/dl). Dies entspricht nur 0,3 g/dl pro Woche. Auf der Website www.eiseninfo.de wird jedoch als typisch ein Wert von 1 g/dl/Woche angegeben.

    Meine Ärztin ist mit dieser Entwicklung zwar zufrieden, bei gleichem Tempo würde ich jedoch etwa 2 Monate brauchen um nur den unteren Wert des Normbereichs zu erreichen (13,5 g/dl).

    Was kann ich tun, um die Eisenaufnahme zu intensivieren? Vitam C in Form von Orangensaft trinke ich bereits während deer Einnahme. Eine Einnahme mit deutlichem Abstand zur Nahrungsaufnahme (nüchtern) führt zu einer erheblichen Steigerung meiner ohnehin schon vorhandenen Magen- und Darmbeschwerden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Biermann


  • Re: Tempo d. Eisenaufnahme bei Eisenmangelanämie


    Hallo,

    wenn Sie Orangensaft nicht so gut vertragen, würde ich Ihnen einen gleichzeitge Einnahme mit Eisen nicht empfehlen. Die Eisenkapseln beanspruchen den Darm auch.

    Ich kann verstehen, daß Ihre Ärztin zufrieden ist, denn eine Besserung hat begonnen, der Wert ist gestiegen. Ich empfehle Ihnen etwas Geduld bei der Auffüllung der Eisenreserven.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • Re: Tempo d. Eisenaufnahme bei Eisenmangelanämie


      Sehr geehrte Frau Dr. Pipping,
      vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
      So ganz zufrieden bin ich mit der Geschwindigkeit der Eisenaufnahme trotzdem nicht, zumal meine Angabe nicht korrekt war. Ich nehme nämlich ZWEI Tabletten "ferro sanol duodenal - 100 mg Hartkapseln". Die Differenz zwischen dem Wert auf der genannten Website www.eiseninfo.de von 1 g/dl/Woche, die sich auf die Einnahme EINER Tablette bezieht, ist also noch größer.

      Noch zwei Fragen zur Beseitigung/Reduzierung meiner Magen- und Darmbeschwerden bei der Einnahme:
      * Die Zeitschrift "Ökotest" empfieht Magnesium einzunehmen.
      - Ist das nach Ihrer Kenntnis sinnvoll?
      - Hat dies Auswirkungen auf die Wirksamkeit der Eisenaufnahme?
      - Welche Dosierung ist ggf. erforderlich?

      * Der Hersteller meines Eisenpräparats schreibt, andere Mineralstoff-Präparate wie Magnesium sollten "zu anderen Tageszeiten" eingenommen werden.
      - Wieviele STUNDEN Abstand zwischen Eisen- und Magnesium-Einnahme sind erforderlich?

      Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank für Ihre Mühe
      Frank Biermann

      Kommentar


      • Re: Tempo d. Eisenaufnahme bei Eisenmangelanämie


        Hallo,

        die Aufnahme von 2Kapseln pro Tag belastet den Darm unnötig. Davon würde ich abraten. Es wird ohnehin nur ein kleiner Teil des Eisens aufgenommen. Bei dramatischem Eisenmangel kann Eisen auch injiziert werden.

        Der Abstand zur Einnahme von Magnesiumpräparaten sollte mindestens 2 bis 3 Stunden sein. Das ist aber praktisch gut machbar, denn Magnesium kann man gut abends einnehmen.
        Zwar können größere Mengen Magnesium abführend wirken und damit entegen des stopfenden Effekts von Eisen agieren. Das würde aber die Eisenaufnahme verschlechtern, den Darm gleichzeitig belasten. Die Empfehlung von "Ökotest" , beides gleichzeitig zu nehmen, kann ich deshalb nicht nachvollziehen.

        Mit freundlichen Grüßen
        Dr. Heike Pipping

        Kommentar