• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dexamethason

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dexamethason

    Hallo ich habe heute von meiner FÄ Dexamethason verschrieben bekommen und soll jetzt jeden Abend 1 Tablette 0,5mg einnehmen. Ich habe es verschrieben bekommen wegen zu weniger Hormone habe auch seit Oktober 08 keine Regelblutung mehr bekomen. Was passiert wenn ich jetzt doch schwanger werden sollte? Stimmt es das es dadurch zu Nebenwirkungen bei dem ungeborenem Kind kommen kann z.b. Kiefer Gaumen spalte??

    Bin total verunsichert und bitte um Hilfe! Danke

  • Re: Dexamethason


    Hallo,

    von welchem Facharzt ist Ihnen das Dexamethason verschrieben worden? Welche Hormone sollen zu wenig vorhanden sein?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • Re: Dexamethason


      meine FÄ hat mir das Dexamethason verschrieben, da ich zu wenig weibliche Hormone habe und daher seit Oktober 08 keine Regelblutung mehr habe.
      Vielen Dank für die schnelle Antwort

      Kommentar


      • Re: Dexamethason


        Hallo,

        welche Fachärztin, Gynäkologin? Ist ein Hormonstatus gemacht worden? Nehmen Sie andere Hormone ein?

        Mit freundlichen Grüßen
        Dr. Heike Pipping

        Kommentar



        • Re: Dexamethason


          Hallo,

          Kann es sein, daß Du zu viele männliche Hormone hast?

          Bei zu wenig weiblichen Hormonen würde man doch normalerweise diese Hormone substituieren.

          Hast Du einen Ausdruck Deiner Laborwerte bekommen?
          Was wurde alles untersucht?
          Ist Deine Ärztin eine Endokrinologin oder nur eine Gynäkologin?

          Und: Ich rate Dir unter allen Umständen davon ab, bei Dexa mit 0,5 mg anzufangen. Versuche es lieber erst ein paar Monate lang mit der Hälfte dieser Dosis.
          Falls Dich interessiert, warum ich das rate: Auf ärztlichen Rat hin habe ich (Diagnose: Late-onset-AGS) 6 Monate lang 0,5 mg/d Dexa genommen. Die Nebenwirkungen von zu hoch dosierten Corticoiden (siehe Packungsbeilage) treten schleichend ein. Ich wurde fett, lagerte Wasser ein, bekam Dehnungsstreifen (sehen aus wie "Schwangerschaftsstreifen" – und gehen nie mehr weg!) meine Elektrolyte stimmten nicht mehr, ich wurde schwer depressiv.
          Inzwischen nehme ich schon seit einer ganzen Weile Decortin in einer Dosis von insgesamt 6 mg/d und habe davon keine Nebenwirkungen. Decortin gehört nicht zu den starken Corticoiden. Dexamethason hingegen schon – zu den stärksten.

          Viele Grüße,
          Braunauge

          Kommentar