• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trennungsangst ... Was kann ich tun??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trennungsangst ... Was kann ich tun??

    Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen und mein Problem schildern, ist zwar eine etwas längere Geschichte, werde mich aber bemühen, mich so kurz wie möglich zu fassen.

    Ich bin 39 Jahre und seid 15 Jahren verheiratet, wir haben 2 Kinder.
    Vor 3 Jahren lernte ich einen anderen Mann kennen, dieser Mann war über 15 Jahre älter als ich, wir verbrachten sehr viel Zeit miteinander und ich entschied mich damals für ihn und zog bei meiner Familie aus, nahm mir eine eigene Wohnung und hatte es mir sehr leicht vorgestellt ein neues Leben mit dem Neuen zu beginnen. Aber schon nach 1 Monat musste ich feststellen, dass es gar nicht so leicht war und die erste Verliebtheit war auch sehr schnell vorbei, dazu kam, dass wir uns nur am Wochenende gesehen haben und ich die ganze Woche allein war. Nach ca. 5 Monaten trennten wir uns, von da an war ich ganz allein.
    Ich versuchte immer wieder mit meinem Mann in Kontakt zu kommen, hab mich für das was ich getan habe entschuldigt und gebettelt das ich wieder heimkommen darf.
    Einmal gab er auch fast nach und sagte das wir es eben noch einmal versuchen sollten, aber ob er sich seiner Gefühle nicht sicher war oder ob er von anderen beeinflusst wurde, dazu möchte ich mich hier nicht äußern, jedenfalls wurde nichts daraus, ich blieb allein und fiel in ein ziemlich tiefes Loch, wurde krank geschrieben, nahm Antidepressiva und brach zu fast allen Menschen die mir sehr wichtig waren den Kontakt ab.
    Nach fast 1 ½ Jahren, nach dem ich ausgezogen war zu Hause, fand eine größere Familienfeier statt, an der ich teilnehmen musste.
    Ich wurde wie eine Außenseiterin behandelt, ich selber habe das damals nicht so gesehen, war im ganzen wahrscheinlich eh nur 2 Stunden anwesend, jedenfalls kam kurz nach dieser Feier mein Mann zu mir und sagte mir, dass es ihm leidgetan hätte, wie ich zu dieser Feier behandelt wurde und wir sollten es vielleicht doch noch einmal versuchen und wieder zusammenziehen.
    Was wir dann auch taten, dass ging auch fast ein Jahr gut, bis sich der Alltag wieder einschlich und wir wahrscheinlich zu blöd waren es zu merken. Wir redeten kaum noch ein Wort miteinander, es gab keine Nettigkeiten mehr, es war nur noch Todendstille.
    Es kam zu fürchterlichen Streits, mit dem Resultat, das wir uns trennen wollten, zu diesem Zeitpunkt erfuhr ich, dass mein Mann über Annonce eine neue Frau sucht, ich meldete mich als ebenfalls an, weil ich ja wissen wollte, ob es der Wahrheit entspricht und da ist es dann passiert, ich sah das Foto meines Mannes und noch ca. 25 von anderen Männern und sagte zu meiner Freundin, wenn ich von all diesen Männern wieder einen nehmen würde, dann wäre es wieder mein MANN. Ich war und bin eifersüchtig.
    Wir sprachen uns dann aus und verliebten uns, wie es mir schien, neu ineinander.
    Bis hierher ist ja alles gut und schön, manche werden jetzt sagen, was will die Frau überhaupt die hat doch zuerst ihren Mann verlassen usw., aber das ist nicht das Problem, ich bin mir schon meiner Schuld bewusst.

    Das Problem ist nämlich eine andere Frau, mein Mann hatte Zuschriften auf seine Annonce bekommen und mit einer von Ihnen hält er weiterhin Kontakt, sie schreibt ihm Liebesbekundungen und was weiß ich nicht alles (das hat er mir erzählt) und damit komme ich nicht klar.
    Mein Mann sagt mir zwar das wäre nur eine Freundin, die halt da war, als er jemand zum Reden gebraucht hat, aber ob es wirklich so ist?
    Ich habe mit ihm darüber geredet, habe ihm gesagt, wie eifersüchtig ich bin und das ich ihn wirklich liebe, aber er meint er schreibt sich weiterhin mit ihr und basta.

    Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben, wie ich damit umgehen kann, weil im Moment weiß ich wirklich nicht, wo mir der Kopf steht und ich habe Angst meinen Mann wieder zu verlieren.

    Es ist doch ganz schön lang geworden, aber ich möchte auch mich nicht so gut hinstellen und deshalb auch die Anfangsgeschichte.


  • Trennungsangst ... Was kann ich tun??


    -- moved topic --

    Kommentar


    • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


      Du hast deinen Mann ziemlich viel angetan! Du bist ja sogar ausgezogen um den Versuch gestartet hast, mit einem anderen Mann glücklich zu werden.

      Dein Mann hat dich wieder zurückgenommen. Das ist ja schon nicht jedermanns Sache und du solltest wirklich stolz darauf sein!

      Nur wenn du jetzt mit einem Eifersuchtsdrama versuchst wieder alles zu zerstören, kann man dir wohl nicht sehr viel weiterhelfen.

      Du solltest deinem Mann den schriftlichen Kontakt zu dieser Frau, die er selbst nur als Freundin bezeichnet, nicht untersagen. Es ist harmlos im Gegensatz zu dem, was du gemacht hast.

      Diese Frau hat ihm sicher über vieles hinweggeholfen, wenn sie ihm in einer Zeit zur Seite stand, in dem es ihm nicht gut ging.
      Er wird diese Frau bestimmt nicht fallen lassen.

      Ich würde dir raten, keinen Terror daraus zu machen.

      Kommentar


      • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


        du willst wissen wie du damit umgehen kannst?

        akzeptiere den kontakt, freu dich darüber das dein mann eine freundin gefunden hat, die ihm in der schweren zeit beigestanden hat. offensichtlich hat er sich für dich entschieden, obwohl er auch an anderer stelle gut versorgt gewesen wäre.

        deine gedanken stören dich, es dreht sich in dir im kreis, " sie war für ihn da, ich nicht "

        Kommentar



        • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


          Ich kann Silpau da nur zustimmen.

          Und hinzufügen, dass Du wohl deine selbstbewußte Seite entdecken solltest. Wenn dein Mann jetzt mit Dir zusammenbleibt, dann eher aus Vernunft, Mitleid mit Dir o.ä.
          Es wäre doch viel schöner, wenn er mit dir zusammen bleiben würde, weil er sich frei fühlt, dich liebt und dich schön findet. Eifersucht macht einen Menschen selten schön.........
          Und laß deine Schlechte-Gewissen-Gedankenschleife.
          Du hast wohl hals über kopf das gemeinsame Leben mit deiner Familie aufgegeben. Dir hat was gefehlt, die Sehnsucht war groß? Nun lern aus deinen Fehlern, lass die Liebe in dir und damit in deiner Ehe aufleben, pflege dich und deine Partnerschaft ..........viel Glück auf deinem Weg.

          Kommentar


          • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


            Hallo!
            Du hast Deinem Mann, Deiner Familie, ziemlich viel zugemutet in den letzten Jahren - und zum
            Glück die große Chance bekommen, wieder ein
            intaktes Familienleben führen zu dürfen.
            Dein Mann hat ein wirklich großes Herz gezeigt.
            Jetzt zeig auch Du für ihn ein großes Herz, selbst wenn es Dir nicht so leicht fällt. Frag Dich mal, was Dein Mann aushalten mußte. Er entschied sich für Dich!
            Aber er hat gelernt, dass jeder von Euch auch eine gewisse Freiheit benötigt, seine eigene Freunde braucht. Wenn er hier eine gute Freundin gefunden hat, sich mit ihr austauscht, so nimm es hin. Du hast ihm offen gezeigt, dass Du Eifersucht spürst. Rede mit ihm auch weiter offen über das, was Dich berührt, aber zwinge ihn zu nichts. Er versteckt ja diese Verbindung nicht vor Dir. Außerdem wird es seinem Ego schon gut tun, wenn er sich nicht nur von Dir begehrt fühlt, denn Dein Begehren war ja zwischendurch ziemlich gestört. Wahrscheinlich hat er ziemliche Zweifel an sich selbst durch Deine Eskapade bekommen - und ist sich vielleicht nicht einmal so sicher, ob das, was Du ihm sagst, auch alles stimmt. Er könnte ja meinen, Du bist nur zurück zu ihm gekommen, weil es Dir "ja so schlecht ging" und hat vielleicht auch Angst, dass Du beim Nächstbesten auch wieder die Koffer packst.
            Wirf Dein Glück nicht einfach so weg und versuche mit Offenheit und Vertrauen zu leben, aber nicht mit dem Stachel der Eifersucht.
            Alles Gute für Dich!

            Kommentar


            • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


              Hallo.
              wieder mal ne meinung, von einem mann.

              Warum zweifelst du/ ihr eigentlich daran, dass es pure emotion ist, die deinen mann dazu bewegt, sich wieder auf diech einzulassen.

              eigentlich fehlten in den beiträgen nur die wort "aus gewohnheit" und " aus trägheit".

              Ich denke es ist möglich dass gefühle eine zeit überdauern. sie zwar in den hintergrund gedrängt werden, aber präsent bleiben, andere wertigkeiten erhalten. - ich nenn es mal respekt und wertschätzung.

              nun aber zu dir. deine eifersucht ist sicherlich aus der situation geboren, "was ich selber denk und tu, trau ich anderen zu".

              du kannst / musst vertrauen bilden. er gibt dir ja sehr viel, geht ein hohes risiko ein. denn bisher hast du nicht überzeugend geliebt. warst nicht vertrauensseelig und deshalb belastet dich dein eigenes verhalten.

              wenn es dir abe nur um das gefühl geht, nich einsam sein zu wollen, vergiss es.

              entweder ist die liebe in dir stark, du weißt was du willst und du gibst alles, oder du solltest dich schnell aus dem staub machen. eine erneute verletzung deines mannes hätte schlimme folgen.

              LG primater

              Kommentar



              • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                Hallo,

                ich glaube, das Selbstbewusstsein deines Mannes hat ganz schön gelitten. Verständlich, dass er sich woanders Bestätigung sucht.

                Er geht ja wohl offensichtlich nicht mit ihr ins Bett und die Beziehung hat keine Auswirkungen auf eure Ehe, deswegen würde ich in diesem Falle meinen: Es geht dich nichts an. Lass ihn einfach in Ruhe und konzentriere dich auf eure Ehe. Das ist viel wichtiger.

                Es ist fast schon unreif und unklug, in diesem Falle eifersüchtig zu sein und sich überhaupt darauf zu konzentrieren. Schließlich ist er mit dir zusammen.

                Mad

                Kommentar


                • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                  überlege dir gut was du tust und wie du dich verhälst.
                  Es wird sicher keine weitere Chance geben deine Ehe zu retten.
                  Du hast Glück das du die möglichkeit noch einmal hast.

                  Kommentar


                  • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                    Hallo,

                    Dein Mann hat in einer sehr schweren Zeit nicht
                    eine neue Frau, Geliebte oder Partnerin gefunden, aber eine wertvolle Freundin.

                    Er wird nicht auf diese Freundschaft verzichten,
                    und das ist gut so.
                    Er hält sich keine Frau in der Hinterhand, nein,
                    er schätzt eine Freundschaft und pflegt sie. Nicht mehr, nicht weniger!

                    In der heutigen Zeit, wage ich zu behaupten, daß
                    jeder schnell einen neue Beziehung haben kann,
                    aber einen guten Freund/Freundin zu finden,ist fast das
                    Wertvollste, was ein Mensch finden kann.

                    Es hat mit Dir gar nichts zu tun, akzeptiere es
                    ohne Eifersucht, denn die ist völlig fehl am Platze.

                    Sie51

                    Kommentar



                    • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                      Hm, meine Vorschreiber scheinen alle einen anderen Text als ich gelesen zu haben...

                      Ich finde es völlig berechtigt, dass du dir Sorgen machst. Außerdem ist ja hinlänglich bekannt, Gelgenheit macht oft genug Diebe.
                      Die Frau ist definitiv keine "nur" Freundin - sondern knallhart eine Konkurrentin. Erst recht, wenn sie ihn mit ihren Liebesbekundungen überhäuft.

                      Sie half ihm auch nicht über eine schwere Zeit hinweg, sondern meldete sich auf seine explizite Zeitungsannounce, die er einige Zeit nach eurem zweiten Start aufgegeben hatte. Sie ist aufregendes, unbekanntes, lockendes Neuland und keine schützende, kleine brave, harmlose Insel.

                      Die Frau scheint auch nicht die Tatsache zu respektieren, dass er in einer Beziehung mit dir lebt. Meine Vermutung ist, er möchte es dir ein wenig heimzahlen. Sehr wahrscheinlich liebt er dich noch und möchte dich in seiner Nähe haben. Aber so richtig vergessen & vergeben... mit der verpatzten Vergangenheit und seinen verletzten Gefühlen läßt er dich zumindest im Moment noch nicht davonkommen.

                      Ich weiß auch nicht, was du am Besten tun könntest... wenn du liebevoller wirst, könnte er sich umso unmöglicher aufführen und meinen Narrenfreiheit zu haben. Er könnte deine vermehrte Zuwendung regelrecht ausnutzen und bis auf die Spitze treiben. Wenn du allerdings Rabatz machst, könntest du ihn erst recht in die Arme der äußerst bereiten Frau treiben.

                      Wie wäre es ein Mittelweg? Wie schon von jemanden erwähnt, selbstbewußt bleiben, aber auch liebevoll. Nicht unterbuttern lassen, für klare Verhältnisse schaffen, aber auch zuvorkommend und wärmend bleiben. Hm, schwer sicherlich, aber es wäre ein Versuch wert. Auf alle Fälle ist die Situation nun sehr verzwickt, er weiß er sitzt am längeren Hebel und es scheint so bald mag er nicht davon wegrücken. Also mußt du ihn da irgendwie weglocken - indem du bspw. vermehrt für Wärme, Liebe, Geborgenheit, Vertrauen sorgst, und weiterhin selbstbewußt und sicher bleibst, dennoch aber nichts runterspielst ihm gegenüber, gerade was die anderen Frau anbelangt. Wiederum aber auch kein Terror anzetteln :-).
                      Ja, ganz schön heikel und fragil alles...

                      Wenn alles nichts hilft, ist vielleicht ein Deal eine weitere Lösung, um eine erneute Balance in der Beziehung zu erlangen: Einen einmaligen Seitensprung seinerseits. Damit ihr auch wieder quitt seid und keine Rechnungen mehr offen habt, auf die der andere ständig mit der Nase gestoßen wird.
                      Kann daneben gehen, aber es könnte auch wieder alles bereinigen.

                      Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und drücke dir die Daumen.

                      Schöne Grüße

                      Kommentar


                      • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                        Diese "Freundin" hatte er doch vor dem 2. Versuch! Diese Verbindung besteht also schon länger.

                        Warum sollte er seine Frau zurücknehmen wenn er eine Freundin im Ärmel hat?

                        Kommentar


                        • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                          Ihr Mann gibt ihr eine zweite Chance, daraufhin passiert folgendes.

                          Zitat von *ich_39*:

                          "...dass ging auch fast ein Jahr gut, bis sich der Alltag wieder einschlich und wir wahrscheinlich zu blöd waren es zu merken. Wir redeten kaum noch ein Wort miteinander, es gab keine Nettigkeiten mehr, es war nur noch Todendstille.
                          Es kam zu fürchterlichen Streits, mit dem Resultat, das wir uns trennen wollten, zu diesem Zeitpunkt erfuhr ich, dass mein Mann über Annonce eine neue Frau sucht, ich meldete mich als ebenfalls an, weil ich ja wissen wollte, ob es der Wahrheit entspricht und da ist es dann passiert, ich sah das Foto meines Mannes und noch ca. 25 von anderen Männern und sagte zu meiner Freundin, wenn ich von all diesen Männern wieder einen nehmen würde, dann wäre es wieder mein MANN. Ich war und bin eifersüchtig.
                          Wir sprachen uns dann aus und verliebten uns, wie es mir schien, neu ineinander.
                          Bis hierher ist ja alles gut und schön, manche werden jetzt sagen, was will die Frau überhaupt die hat doch zuerst ihren Mann verlassen usw., aber das ist nicht das Problem, ich bin mir schon meiner Schuld bewusst.


                          Das Problem ist nämlich eine andere Frau, mein Mann hatte Zuschriften auf seine Annonce bekommen und mit einer von Ihnen hält er weiterhin Kontakt, sie schreibt ihm Liebesbekundungen und was weiß ich nicht alles (das hat er mir erzählt) und damit komme ich nicht klar."

                          Kommentar


                          • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                            Hallo,
                            wer an die Liebe glaubt,glaubt auch an die Hoffnung.Sie gibt uns die Kraft zum weiter machen.Sie gibt uns immer wieder Mut für einen neuen Tag.
                            Doch wenn Hoffnung permanent enttaüscht wird.........höhlt sie uns aus,macht uns leer und mutlos.Ich lebe seid fast dreizehn Jahren mit meiner Freundin zusmmen,wir haben zwei Kinder(Sohn 8 und Tochter 4).Ich liebe meine Frau über alles und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen.Gestern hatten wir wieder einen schlimmen Streit.....habe die ganze Nacht nur geweint.....bin so verletzt,gedemütigt und enttaüscht.........und da kamm dann wieder dieses hoffen das alles irgendwie wieder gut zwischen uns wird......irgendwie.......aber wie???IHoffen,Hoffen,Hoffen.Ich ernähre mich schon so lange von Hoffnung.......habe keine Kraft mehr...bin alle, leer und verbraucht.Hoffen kann so grausam sein.ich fühle nur noch Angst und Schmerz vor der Zukunt.Gott,Jesus Christus...wo bist du....lass mich nicht allein.
                            gruss Christian

                            Kommentar


                            • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                              Hä? Ach du schande, pfff... oh backe!

                              Ich bin nicht jesus, kristus oder helseherin, sondern einem stinke normale mensch, der gerade merkt das du nun mit uns hier reden sollte und einem beitrag zur aufklärung aufmachen sollte, wen du dich nun angemeldet hast, nehme ich an, das du auf diese art " abgeholt " werden möchte, ist es richtig? oder sollen wir dich stehen lassen ? Du entscheidet.

                              Kommentar


                              • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                                abholen? stehenlassen...das vestehe ich nicht ......ich wollte mir luft machen ..habe hier im ort keine kontakte...niemanden zum reden...wollte niemanden auf die nerven fallen...und dann fängste ebend irgendwann an nach gott zu rufen und zu schreien.

                                Kommentar


                                • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                                  Ok, abhollen meine ich damit die abhollung **in der fom das (wir=die leute hier) mit dir, uns unterhalten sollen, was nun deine verschweiflung ist**
                                  Stehen lassen, war/ ist, von mir, damit gemeint ** ob wir dich ignorieren sollen ?** Das weiss ich eben nicht da du kein eingene beitrag aufgemacht hast.
                                  Bitte mach dir kein kopf ob die die leute auf die nerven fählt, das ist hier nicht das forum dazu, hier gehts schon darum zu versuchen ihre situation zu verstehen, ein paar luckrative lösung zu bitten, mehr nicht.
                                  Wen du bock hast , zu schreihen, zu toben, bis zum himmel zu fluchen, oder sonnst was, tuh es! hier hält dich kein mensch auf, das kennt doch jeder... :-) wehr das nicht kennt, pech gehabt.

                                  Kommentar


                                  • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                                    hi Christian,
                                    alsooooo um einem beitrag auszumachen gehts du auf. ... hä? ups? :-)) kanns auch gerade nicht sehen, warte...

                                    Kommentar


                                    • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                                      so, ganz einfach... schau über das was ich dir geschrieben habe, da ist ein grünne balken, da steht ( neues Thema) dadrauf klicken und ab die post.

                                      Kommentar


                                      • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                                        Erst (login) dann ( Neues Thema), sonnst kanns du´s nicht sehen.

                                        Kommentar


                                        • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                                          Ich habe das Gefühl ihr braucht so eine Spannung in der Partnerschaft damit ihr zufrieden seid. Sonst wird es euch wieder zu langweilig, der Alltag schleicht sich ein und ihr trennt euch.
                                          In diesem Sinne würde ich die Brieffreundschaft deines Mannes betrachten. Als Salz in eurer Beziehung.

                                          Kommentar


                                          • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                                            Aber du hast doch sicher Verwandte oder Freunde mit denen du reden kannst? Wenn nicht so denke ich es wäre nicht schlecht sich Freundschaften mit Menschen aufzubauen.
                                            Der Mensch hat verschiedene Bedürfnisse, wenn alles von einer Beziehung abgedeckt werden muss, so ist das eher schwierig. Klar, Gott hilft dir schon, aber nur wenn du selber auch etwas dafür tust.

                                            Kommentar


                                            • Re: Trennungsangst ... Was kann ich tun??


                                              Hallo,

                                              gönne deinem Mann dieses kleine Stück Privatsphäre.
                                              Recht hat er, wenn er sich die gute Gesprächspartnerin von dir nicht kaputtmachen läßt.
                                              Dein Hin und Her bringt doch keine Ruhe in eure Beziehung.
                                              Dank dem Himmel, dass er sich wieder auf dich eingelassen hat, er ist wirklich sehr großmütig.

                                              L.G.
                                              lämmle

                                              Kommentar