• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schilddrüsenunterfunktion unbehandelt lassen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schilddrüsenunterfunktion unbehandelt lassen?

    Sehr geehrte Experten,

    ich habe gleich 2 wichtige Fragen:

    1. Bei mir wurde gestern bei der allg. Blutkontrolle festgestellt, dass ich an einer SD-Unterfunktion leide (Wert: 3,46 mU/l). Normalerweise müsste man jetzt noch weitere Tests durchführen (Bestimmung von T3 und T4, Antikörper) und anschließend mit einer passenden Behandlung beginnen. Das Problem ist allerdings, dass ich in einer Woche für 2 Jahre nach Westafrika fliege, wo ich einen sozialen Freiwilligendienst leisten werde. Kann es sein, dass der TSH1LG-Wert deswegen so hoch ist, weil ich vor 12 Tagen eine Grippe hatte? Auch bekam ich in den letzten Wochen laufend Impfungen, die meinen Organismus geschwächt haben. Mein Hausarzt hat mir zu einer (Selbst)Behandlung mit L-Thyrox 150 geraten, doch ich habe da meine Bedenken, da die Dosis ja laufend gesteigert und Blutwerte kontrolliert werden müssen. In Afrika ist das nicht möglich! Was soll ich tun? Mein Hausarzt hat Urlaub (und viele andere Ärzte z.Zt. auch)...

    2. Für Malariaprophylaxe kommen bei Langzeitaufenthalten nur 2 Mittel in Frage: Lariam oder Doxycyclin. Das Tropeninstitut hat mir vom Lariam abgeraten, weil ich in der Vergangenheit Depressionen hatte, die auch medikamentös behandelt wurden(Medikamentabsetzung erfolgte vor 3 Monaten). Doxycyclin dagegen hat man mir empfohlen, obwohl es in BRD nicht als Malariamittel zugelassen ist. Es handelt sich hierbei um ein Antibiotikum und deswegen interessiert mich, ob die Wirkung irgendwann nachlässt und die Mücken dagegen resistent werden können?

    Ich hoffe, Sie können mir helfen und bedanke mich im Voraus!

    SCHÖNE FEIERTAGE und WENIG STRESS wünsche ich Ihnen!

    Luna81


  • Re: Schilddrüsenunterfunktion unbehandelt las


    Hallo,

    gestatten Sie mir die Bemerkung, aber sind Sie sicher, daß Sie einen 2-jährigen Afrikaaufenthalt gut genug vorbereitet haben? Die Malariaprophylaxe gehört zu den absoluten Notwendigkeiten.
    Bei den möglichen Nebenwirkungen von Lariam (R) und Ihrer bekannten Vorgeschichte kann ich davon auch nur abraten. Maalarone (R) ist zwar gut verträglich aber bisher nicht für einen längeren Aufenthalt zugelassen. EIne Empfehlung entgegen der Zulassung kann ich auch für Doxycyclin nicht geben.

    Mit der Schilddrüsenfunktion verhält es sich ähnlich. Natürlich wäre eine Dosisüberprüfung mit regelmäßiger Kontrolle der Blutwerte erforderlich.

    Freiwilligendienst ist eine gute Sache, aber sollte unbedingt gut vorbereitet sein. Ein Afrikaaufenthalt ist für Europäer eine gesundheitliche Herausforderung und nicht ganz ungefährlich. Mit guter Vorbereitung kann man die Risiken einschränken. Bitte sprechen Sie unbedingt nochmals mit einem Arzt darüber. Bezüglich der Malariaprophylaxe erhalten Sie auch qualifizierten Rat beim Tropeninstitut.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • Re: Schilddrüsenunterfunktion unbehandelt las


      Hallo Fr.Dr.Pipping,

      vielen Dank für Ihre Antwort. Für einen längeren Afrikaaufenthalt kann man sich nie 100%-tig vorbereiten... Auch kommt oft etwas dazwischen, so wie jetzt bei mir mit der Schilddrüsenunterfunktion, die letzte Woche bei der allg. Blutuntersuchung diagnostiziert wurde. Übrigens erfolgte die Blutabnahme auf meinen eigenen Wunsch! Wie auch immer, gerne werde ich Ihren Rat befolgen und noch heute zum Arzt gehen.

      Bezüglich Malaria bin ich sehr gut informiert (und vorbereitet), nur bei den Medikamenten hege ich Zweifel. Das Tropeninstitut hat mir als einziges für mich in Frage kommendes Mittel Doxycyclin empfohlen (ich habe das sogar schriftlich!), was aber meiner Meinung nach nicht ausreicht. Darum habe ich einen Test gewagt und am Samstag mit Lariammedikation begonnen. Noch verspüre ich KEINE schlimmen Nebenwirkungen und bin optimistisch, dass es bei mir keine negative Auswirkung auf die Psyche haben wird. Sonst habe ich wirklich keine andere Wahl als nur mit Antibiotikum vorzubeugen...

      Liebe Grüße
      Luna81

      Kommentar


      • Re: Schilddrüsenunterfunktion unbehandelt las


        Hallo - und wie wärs, eben nicht nach Afrika zu gehn.....!?

        Ich sehs nämlich kommen, dass Sie dort entweder an malaria oder an iHren Depressionen erkranken und wieder als teures Patientengut nach Europa und in unser Sozialsystem zurückkomen - vielleicht sogar als nicht mehr arbeitsfähiger Sozialfall !!!

        Man durfte schon früher, als Soldat im 2. Weltkrieg, nur völlig gesund nach Afrika !!!

        Es scheint mir auch unverantwortlich, dass die Firma oder Stelle, die Sie nach Afrika schickt, so leichtfertig Leute nach Afrika gehn lässt, mit dieser Vorbelastung (Depressionen etc.).

        Das muss mal gesagt werden !

        Onm.

        Kommentar