• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst Vergangenheit - weshalb?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst Vergangenheit - weshalb?

    Hallo,

    habe leider eine etwas schwierigere Vergangenheit, Eltern früh verloren, auch gab es ab und zu Schläge in der Kindheit und ich hab viel rebelliert mit Alkohol und Eskapaden.

    Habe mein Leben dann mit Anfang 20 komplett umgekrempelt.
    jetzt ist es so, dass ich so ein Schamgefühl habe, wenn ich Leute von früher treffe. Mir ist das so unangenehm. Zum Beispiel habe ich eine Person von früher ( die meine Eskapaden auch mitbekommen hat) im Fitnessstudio wieder getroffen. Mir ist das so unangenehm und ich schäme mich so sehr. Und will gar nicht mehr hin bzw. hoffe jedes Mal ich treffe die Person nicht, weil ich mir immer denke, dass die alles von meinen früheren peinlichen Ausfällen weiß… was kann ich denn da machen? Habt ihr Tipps und Tricks ? Schäme mich immer noch für früher …


  • Re: Angst Vergangenheit - weshalb?

    Du hast dein Leben zwar umgekrempelt, aber die Vergangenheit nicht verarbeitet.
    Andere interessieren sich meist gar nicht für das was war und wenn sie das tun dann sind sie meist keine relevanten Leute, haben nichts mit dir zu tun, also egal.
    Du musst das aufarbeiten und lernen dir zu verzeihen, für jedes Verhalten gibt es gute Grüne und die hattest du auch, es war also legitim eine Zeit lang neben der Spur zu sein.
    Konzentriere dich auf das was du geschafft hast, was andere nie schaffen mussten und deshalb kein Recht haben dein Verhalten zu beurteilen.
    Auch eine Psychotherapie könnte dabei helfen, das alles zu relativieren und damit abzuschließen.

    Kommentar


    • Re: Angst Vergangenheit - weshalb?

      Da schließe ich mich an.

      Vor allem sollte man mit seiner Vergangenheit abschließen.
      Wir alle machen Fehler, schlagen irgendwie über die Stränge.
      Egal aus welcher Erfahrung heraus od. einfach nur rebellisch.

      Wenn man die Kurve bekommt umso besser.
      Hier sollte man sich auch nicht in eine Schiene pressen lassen.

      Zitat:
      Zum Beispiel habe ich eine Person von früher ( die meine Eskapaden auch mitbekommen hat) im Fitnessstudio wieder getroffen. Mir ist das so unangenehm und ich schäme mich so sehr.

      Warum überhaupt ? Es gibt keinen Grund dafür.
      Diese Person hat sicherlich auch Ihre Art der Eskapaden gehabt.

      Wir alle reifen mit unseren Erfahrungen, manche früher, manche später.
      Es ist viel Zeit vergangen, jeder hat hier auch für sich einen Weg gewählt,
      möglicherweise nach dem man sich nicht mehr begegnet ist richtig aufgedreht
      u. selber mal so richtig über die Stränge geschlagen ?

      Manchmal kann es auch hilfreich sein mit früheren Bekanntschaften
      eben offen darüber zu sprechen.
      Das mag u. sollte sich zufällig ergeben !
      Manchmal aus Erinnerungen heraus die auch andere Personen
      verarbeiten müssen.
      Heute damit ganz anders umgehen. Sich trauen darüber zu sprechen.

      Nicht verkriechen, sondern offen neutral ansprechen, kommunizieren
      wenn man sich erkennt. Grüßen.
      Small Talk, alles andere mag sich ergeben im Gespräch.

      Warum ausweichen, verkriechen ?



      Kommentar


      • Re: Angst Vergangenheit - weshalb?

        Danke für eure Antworten. Ich verurteile mich dann immer selbst so sehr und ja ich hab mit wegen meiner Vergangenheit schon mit einem Psychologen geredet, aber ich schäme mich trotzdem immer noch sehr arg.
        Ich wünschte ich hätte einiges anders gemacht. Ich weiß, es ist so wie es ist, aber ich fühle mich oft als minderwertig und schlechter Mensch.

        Kommentar



        • Re: Angst Vergangenheit - weshalb?

          Naja, die meisten Leute haben Phasen mit denen sie sich nicht rühmen können und sicher auch schlimmeres als du gemacht.
          Man muss sich verzeihen können.
          Oft erinnern sich die Leute über die man nachdenkt gar nicht mehr daran, oder haben längst verziehen, was du dir dazu denkst und weshalb du so streng mit dir bist hat nichts mit der Realität zu tun, oder damit wie andere das empfunden haben.
          Vieles ist denen vollkommen egal, oder sie haben gar nicht so gelitten wie du meinst, oder so gedacht wie du denkst.
          Du bastelst dir im Kopf etwas zusammen und nimmst es als wahr und unverzeihlich, ohne zu wissen ob es das für andere wirklich so ist.
          Der Weg daraus ist nicht darin zu suchen was du einmal gemacht hast, sondern darin warum du solche Probleme damit hast es anzunehmen und abzuhaken, andere machen sehr sehr üble Dinge, aber sie leiden später nicht so sehr darunter.
          Du warst ein anderer Mensch, hattest noch keinen wirklichen Verstand, ein Kind.
          Wie würdest du über jemanden denken den du jetzt kennen lernst und der dir erzählt dass er in sehr jungen Jahren viel Mist gebaut hat?
          Würdest du über ihn so denken wie über dich selber, was würdest du ihm sagen?
          Sicher nicht dass er deshalb auf immer verdammt dazu ist zu büßen, oder ein schlechter Mensch ist.....
          Du würdest ihm sagen dass er damit abschließen muss, das was er im Bezug auf andere "nachempfindet" auch nicht das ist was die empfunden haben, das kann er nicht wissen also sinnlos sich damit herum zu quälen.

          Du solltest eine Psychotherapie machen, bei einem ausgebildeten "psychologischen Psychotherapeut", mit einem mal zu sprechen reicht nicht aus, du brauchst eine Strategie um mit dir selber besser klar zu kommen.

          Ich hatte mit vielen zu tun die sehr üble Dinge gemacht haben, es wurde aber immer wieder verziehen und diese Menschen wurden dennoch geliebt, gerade weil sie keine schlechten Menschen waren sondern einfach in einer Lebenssituation in der man schlechte Dinge tut, das ist manchmal so und niemand ist frei von Schuld.
          Das alles ist kein Grund sich selber zu verachten, draus lernen und es besser machen, das wäre ein Ergebnis zum stolz sein und nicht zum hadern über alte Kamellen die für die damals betroffenen wahrscheinlich längst abgehakt sind.

          Kommentar