• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Das Alien-Gefühl

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Das Alien-Gefühl

    Es ist echt schön, dass mir jemand so zuhört. Ich habe da immer so ein schlechtes Gewissen, dass ich jemanden so an labbere. Normalerweise mache ich sowas nämlich gar nicht und bin immer die Zuhörerin.
    ja, habe das mit dem Kiffen angesprochen, aber das liegt wirklich Jahre zurück. Er hat nichts dazu gesagt ( wie so oft). Wenn ich beim Psychater bin, werde ich es aber auch ansprechen.
    ja ich versuche es, sie nicht zu ernst zu nehmen und mein Leben trotzdem normal weiter zu leben. Wenn ich im August eine Ausbildung anfange, wird man sehen, wie gut das dann wirklich klappt..
    danke für die Unterstützung,

    liebe Grüße
    Hallo liebe Franzi

    Erstmals danke für dein Feedback, es ist eine Wohltat, wenn man merkt, jemand steigt ein in eine Sache und rennt nicht gleich weg.
    Wir plaudern und schauen zu, jeder auf seine Art und Weise. Es wird wohl keiner der Ratschläge greifen, der nicht exakt passt und der für dich nachvollziehbar ist, bist ja in einer Art "Traum" gerade, wo du eben so was träumst. Natürlich ist das kein Dauerzustand, das mal zuerst.
    Es ist ein "Mitgehen" in solche Befindlichkeit und eigentlich genau so gültig, als wenn du hellwach an diesem Regen teilnehmen würdest, was sonst so ausgelebt wird.
    Du siehst gerade etwas, was du üblicherweise so nicht siehst.

    Wie gesagt, ich machte mal eine Phase durch, die recht bizzar war. Niemals möchte ich die missen, die war ( nachträglich gesehen) hochinteressant und einer der wichtigsten Elemente meines Seins. Ohne diese Phase wär ich nie in Folge auf das alles gestoßen, was ich jetzt hab und wie gesagt, was ich jetzt hab, das ist erfüllend, reichhaltigst und sehr gut- wenn auch noch immer nicht "üblich und "normal". Aber auf das leg ich ja keinen Wert, das ist nicht relevant, gleich zu fühlen wie andere. Das Spannende ist ja, he, da gibts Unterschiede, welche sind das...?? Toll...einfach toll...der eine macht auf tiefblau, ein anderer wieder schillert in hellrosa, und ich..? Ich wechsle mal von kreideweiß bis dunkelgelbviolettgrünlich..

    Ich habe gerade deine ganzen Worte noch einmal mitgelesen, auf einmal fiel mir ein, wieso komm ich da nicht eher drauf- du musst schreiben! Das hat mir irrsinnig viel gegeben, mich auszuschreiben, alles, was sich da oben im Kopf auftürmte aufs Papier zu bringen.

    Probier einmal Folgendes: nimm viele Zettel zugleich, oder ein Heft, oder einen Block und dann fang an- mach Notizen, untereinander, nebeneinander, egal, schreib alle Begriffe nieder, die dir gerade einfallen...Gartenzaun, Beton, Schuhputzzeug, Hausfront...also Zusammenhang muss absichtlich keiner sein, es geht bloß um das "wahrnehmen" und in Folge sofort mitkritzeln. Das ist, als ob man Archäologie betreibt- erstens Konzentrationsfördernd, zweitens ungeheuer interessant, entspannend, freimachend..wenn du dich nicht bremst, wenn du nicht zensierst, wenn du einfach nur kritzelst, einige Minuten heut, dann immer mehr.

    Versuchs mal, dann schau selbst, was folgt. Erzähle dir, was dir alles einfällt über das, was du gerade nachdenkst und was du gerade alles "siehst".

    Kommentar



    • Re: Das Alien-Gefühl

      "Als ich mal ein Alien war... ein Aufsatz..ggg...

      Ich hab immer wieder ein Staunen- weil ich fast täglich nach dem Austehen einen solchen Zettel befülle und zu den anderen Zetteln dann dazulege. Ab und an nehme ich irgendwelchen heraus und siehe da, da steht topaktuelles drauf, etwas, das heute, oder jetzt im Moment die Antwort ist auf eine mir gestellten Fragen. Icch kapier selbst nicht, wie das geht..aber der Beweis ist das für mich, mein "Bewusstsein" ist gedeckelt, ich seh praktisch nur Bruchteile vom Ganzen, aber offenbar gibt es eine weitere Bewusstseinsform, die auch da ist, aber wesentlich übersichtlicher als meine "übliche", "kleine". Es heißt ja nicht umsonst, wir haben ein "Höheres Selbst", in uns ist alles "Wissen", man hat ein "Unterbewusstsein", das "Göttliche" und all diese Begriffe deuten ja drauf hin, dass es mehr gibt, als wir mitkriegen. Ich habs jedenfalls täglich klar vor Augen- da ist etwas, auf das kann ich mich voll verlassen...zum Beispiel heute, ich werd munter, schau auf die Uhr und seh, danke, rechtzeitig... um acht kommt der Schornsteinfeger, jetzt ist es sieben, punkt genau.
      Oder anders...ich fühl mich veranlasst, stah auf, trag den Müll raus und huch, Anna kommt grad des Weges, die seh ich so gern, mit ihr ist es irrsinnig lustig und wahnsinnig schön kurz zu plaudern, sie ist eine Sahnetorte für meine Seele und wir treffen uns grundsätzlich nur zufällig und jedesmal kichern wir, weil das stets eintrifft. ...wie geht das nur..?? Ggg...

      Liebe Franzi, ich wünsch dir dieses Gottvertrauen, hoffentlich geht dir auch dieser Knopf mal auf, wo du einfach merkst, wie konnte ich nur meinen, ich bin alleine gelassen und abseits. Von Außenstehenden vielleicht, aber von "deiner Seele" sicher nie.
      Auch da würde ich mal raten- macht mal die Probe...passt mal auf, bemerkt es endlich...von wegen, man ist "der Kopf"... oder könnte man alleine seinen Stoffwechsel regeln, seine Verdauung, seine Atmung, seine Impulse in jede Richtung? Als du deine Babies im Tiefschlaf sofort hörtest, das winzigste Geräusch und andersrum, als Sylvesterraketen krachten, da hast du bestens geschlafen- wundert das nicht?
      Mein Vater hat von einem Tag auf den anderen eine akute Krankheit gekriegt, wie zufällig waren am Tag vorher alle seine Kinder um ihn versammelt, es kamen zufällig von allen Richtungen alle heim, hunderte Kilometer gefahren sind manche, nur so, weil grad Zeit war und tags drauf war er nicht mehr bei Bewusstsein, ich war dabei, als er dann am nächsten Tag verstorben ist, zufällig -denn, man sagte von ärztlicher Seite, gehen sie ruhig heim, kommen sie am Abend wieder, aber ich blieb trotzdem und Minuten später konnte man am Monitor sehen, wie er aushauchte. Für mich gabs auch mal Zeiten, wo es anders war, wo ich das so nicht sah und immer wieder fühlte auch ich mich abgetrennt und ausgegrenzt. Klar, wer kann schon erfüllen als Mensch, was ein "Freund in dir" alles kann.. niemand und nun fang mal an, ihm zuzuhören, schreib auf, was du alles vernimmst. Lass deine Seele sprechen... und staune..freu dich...

      Bis nachher, der Kamin von mir ist blitzeblank, es qualmt nicht mehr, es rußt nicht mehr, rein brennt das Feuer, weil nach oben hin jetzt wieder offen ist... Sinnübertragen ist es auch so, wenn du deinen Blick nach "oben" richtest.

      Bei uns hat mal vor Kurzem, anlässlich zum Osterfest ein Pfarrer gesprochen, der zugleich auch Medizin studiert hat. Na das war ein Fest, den reden zu hören. Nach was suchen wir alle? Nach Geborgenheit....das ist zugleich eine Erkenntnis. Franzi, die wünsch ich dir von ganzen Herzen.

      Alles Liebe dir derweil, ich freu mich schon auf die nächste Plauderei. Wie alt sind deine Kids zB...oder, wovor träumte dir mal, was wolltest du mal werden..?? Wie geht es dir mit deinen Freunden..??

      Kommentar

      Lädt...
      X