• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pornos Zwangsgedanken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pornos Zwangsgedanken

    hi ich habe zwänge etc und habe mir gestern leider wieder seltsame pornos angeschaut und kriege diese blöden zwangsgedanken jz nicht mehr los bzw. will nicht mehr an das video denken


  • Re: Pornos Zwangsgedanken

    Dann nimm es nicht so wichtig, ob du dran denkst oder nicht.

    Kommentar


    • Re: Pornos Zwangsgedanken

      hmmm ja ist halt trotzdem kacke weil ich dadurch kopfschmerzen bekomme.

      hatte halt vorher am pc gezockt, das wühlt mich auch manchmal auf leider aber man kann ja beim lockdown nicht nur sabbernd auf der couch liegen oder? :P

      Kommentar


      • Re: Pornos Zwangsgedanken

        Ne, man kann aber trotzdem Dinge tun die gut tun und raus gehen ist auch nicht verboten.

        Kommentar



        • Re: Pornos Zwangsgedanken

          wüsste nicht was mir gut tut. ne freundin vllt ja aber wie soll das gehen haha keine ahnung naja

          Kommentar


          • Re: Pornos Zwangsgedanken

            Einfach mal das Joggen anfangen, danach ein heißes Bad.
            Das wäre ein Anfang um herauszufinden was gut tut.
            Stattdessen das zu machen was wovon man schon vorher weiß, dass es blöde Gedanken macht, ist auch nur das Fördern von Gefühlen, du kannst sie aber in beide Richtungen fördern.
            Für die eine Richtung kannst du dir einreden dass du ja nix anderes machen kannst im Lockdown, für die andere kannst du die Möglichkeiten ausreizen und aktiv werden um andere Gedanken zu fördern, was noch nicht einmal gegen die Einschränkungen verstößt.
            Nur, man muss sich halt auch dazu aufraffen, Couch ist natürlich einfacher, sich zu sagen dass es nichts anderes gibt ist einfacher, aber auch Selbstbetrug um vor sich selber zu rechtfertigen dass man sein Leben auf der Couch und vor den Filmchen verbringt.

            Die Möglichkeiten sind nicht weniger geworden, dafür aber die Ausreden mehr und einfacher.

            Kommentar