• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Krebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Krebs

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem.
    Vorab zu mir, ich bin 23, weiblich und seit 2 1/2 Jahren Nichtraucher. Angefangen habe ich leider durch den falschen Freundeskreis mit knapp 15/16. ich habe nun Angst an Lungenkrebs erkrankt zu sein. Ich habe seit Montag ( jetzt fast eine Woche ) ab und zu am Tag „Husten“. Es sind keine Anfälle und er ist auch trocken. Ich weiß nicht mal ob ich nur huste wenn ich im Kopf daran denke. Ich habe auch das gefühl schlecht Luft zu bekommen. Dann denke ich daran und muss tief einatmen. Ich habe meine Sauerstoffsättigung gemessen und diese liegt bei 98/99. auch habe ich das Gefühl wenn ich husten muss das ich eher räusper anstatt richtig zu husten wie zum Beispiel bei einer Grippe. Wir sind letze Woche Sonntag immer mal wieder mit offenem Fenster gefahren. Kann der Husten auch davon kommen ? Aber müsste ich dann nicht auch die Nase zu haben ? Ich muss dazu sagen ich schreibe gerade hier in diesem Forum weil ich generell sehr Angst habe und auch schon gedacht habe ich hätte Darmkrebs.


  • Re: Angst vor Krebs

    Also Lungenkrebs aufgrund der kurzen Zeit des Rauchens und deines Alters, ist mehr als unwahrscheinlich.
    Manchmal hat man halt Husten und wenn du die Heizungen schon angestellt hast, dann kann es auch daran liegen.
    Wenn du dir Sorgen machst lass es abklären und dann kümmere dich darum diese Ängste los zu werden, weniger darum dem was dir die Angst einflüstert nachzugehen, das wird dann zur typischen Spirale die bei Angsterkrankungen eintritt.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Krebs

      Heute ist der Husten besser. Habe das Gefühl er ist nur da wenn ich dran denke, gibt es sowas ?

      Kommentar


      • Re: Angst vor Krebs

        Ja, das macht die Psyche, die kann durch die Ängste Symptome entstehen lassen die dann absolut physisch sind und in nichts von einer körperlichen Erkrankung unterschieden werden können, da beides dieselben Hirnareale nutzt.
        Wenn es aber bei Ablenkung nicht da ist, ist es schon ein recht klarer Hinweis auf die Psyche, denn physische Symptome können dann zwar etwas den Hintergrund rücken, sie verschwinden aber nicht wenn man körperlich krank ist.
        Denk nur wie es ist wenn du eine Bronchitis hast, die wird auch nicht wesentlich besser wenn du dir keine Sorgen machst, man nimmt sie dann nur nicht mehr ganz so schwer aber die Symptome bleiben, wohingegen bei psychischen Ursachen die Symptome wesentlich besser werden, oder ganz verschwinden (können).

        Kommentar



        • Re: Angst vor Krebs

          Sagt auch die sauerstoffsättigung von 98-99% was aus ?

          Kommentar


          • Re: Angst vor Krebs

            Ja, dass sie gut ist.

            Kommentar


            • Re: Angst vor Krebs

              Ich habe einfach so unendliche Angst das mein Leben so früh vorbei ist. Manchmal muss ich tief einatmen weil es sich anfühlt als würde meine Lunge belebt sein dann kommt so ein kribbeln kratzen das ich extra huste vor allem wenn ich dran denke. Dann Google ich und informiere mich in welchem Alter welcher Krebs vorkommt und verbringe den Rest des Tages mir die anderen krebsarten durchzulesen. Dann habe ich kurz Knieschmerzen und denke das die Lunge in die Knochen gestreut hat. Ich fühle mich so „krank“ vermutlich vom ganzen googlen und an nichts anderes denken. Ich weiß man hat nie eine Sicherheit aber in meiner Familie kam bis jetzt, außer bei einer entfernten Verwandten Brustkrebs, kein Krebs vor. Das ist doch eigentlich für junge Leute ein gutes Zeichen, dass keine Krebsgene in der Familie liegen oder ?

              Kommentar



              • Re: Angst vor Krebs

                Du informierst dich nicht über Google, da kommen Sachen dir gar nichts mit dir zu tun haben und dadurch wird die Angst nur größer, mit dem Ergebnis dass du niemandem mehr glaubst dass es harmlos ist.
                Hat Google dich untersucht?
                Hat Google eine Anamnese gemacht?
                Oder zeigt Google einfach nur die Seiten die Leute mit Angststörungen am häufigsten lesen?

                Angst vor Krebs bedeutet nicht welchen zu haben.
                Tu was gegen die Angst, anstatt dich mit solch hirnrissigen Recherchen zu beschäftigen, denn gerade die sorgen dafür dass dir niemand helfen kann solange du das nicht sein lässt.
                Und glaub einfach deinem Arzt und nicht einer Suchmaschine.

                Bist du wegen den Ängsten in Behandlung?
                Was tust du dagegen?
                Oder gibst du dich ihnen hin und vergeudest Lebenszeit, ohne gegenzusteuern?

                Kommentar


                • Re: Angst vor Krebs

                  Nein ich bin nicht in Behandlung weil ich eigentlich bis jetzt gut damit leben konnte.
                  Also denken Sie nicht, dass ich Lungenkrebs habe mit einem Alter von 23 Jahren?

                  Im Internet habe ich 2 Berichte gefunden, wo zwei andere mit 23 Lungenkrebs bekommen haben, wie kann das sein? Kann es erblich bedingt sein?

                  Kommentar


                  • Re: Angst vor Krebs

                    Deshalb ist keine Selbsthilfe oder Psychotherapie hilfreich, wenn im Internet solche Sahcen gelesen werden.

                    Denkst du denn da steht nur die Wahrheit und dann auch noch Passgenau auf dich bezogen?
                    Unsinn, das kann nur ein realer Arzt leisten, also lass die Finger vom Googlen nach solchen Symptomen, die sind übrigens bei Google immer tödlich weil immer die Sachen angezeigt werden die am meisten angeklickt werden und die haben rein gar nichts mit dir zu tun.
                    Google ist keine Arztauskunft, wo man Symptome eingibt und dann kommt das richtige Ergebnis heraus, es ist eine Maschine die eine neue Krankheit geschaffen hat, etliche Leute die das genauso machen wie du überschwemmen mittlerweile die Praxen der Psychotherapeuten.

                    Frag deinen Arzt, lass das von ihm beurteilen und beginne damit dich um deine Psyche zu kümmern und wie gesagt, Finger weg von Google auch wenn dich noch so drängt.

                    Kommentar



                    • Re: Angst vor Krebs

                      Außerdem, im Internet stehen fast immer die Negativberichte, die sind zwar selten aber da die positiven Berichte dort meist nicht zu finden sind (wems gut geht der schreibt nicht) hat man den Eindruck es gäbe viele Fälle die so sind, gibt es aber nicht und wie gesagt, dein Arzt ist durchaus besser in der Lage das zu beurteilen als irgendwelche Berichte die du findest..

                      Kommentar


                      • Re: Angst vor Krebs

                        Nein ich bin nicht in Behandlung weil ich eigentlich bis jetzt gut damit leben konnte.
                        Also denken Sie nicht, dass ich Lungenkrebs habe mit einem Alter von 23 Jahren?

                        Im Internet habe ich 2 Berichte gefunden, wo zwei andere mit 23 Lungenkrebs bekommen haben, wie kann das sein? Kann es erblich bedingt sein?
                        Alleine in Deutschland leben 10 Millionen 20-30 Jährige. Jetzt hast du von 2 gehört, die 2 Lungenkrebs bekommen haben. Glaubst du die restlichen die es nicht bekommen haben, schreiben im Internet Berichte "Juhu, ich habe kein Lungenkrebs" und Google würde es dir anzeigen? Du verstehst Google nicht. Du hast mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit kein Lungenkrebs (>99.9%). Dir die Versicherung hier abzuholen wird aber das tieferlegende Problem nicht lösen: Deine Angst vorm Tod, deine Angst vor Leid und dein Missvertrauen in deinen Körper und die Welt (und irgendwelche tiefergehenden psychischen/seelischen Konflikte/Traumata die du in dir trägst, die wir nicht sehen können). Ich würde dir empfehlen dich in Psychotherapie zu begeben, du wirst sonst, wenn sich nichts an deiner Einstellung ändert, bei jedem kleinen Ziehen oder Stechen, noch viele große Krankheitsängste durchleben müssen.

                        Kommentar


                        • Re: Angst vor Krebs

                          Ich war heute bei meiner Ärztin weil ich seit gestern erkältet bin.
                          Nase zu, Kopfschmerzen und schlapp. Husten habe ich nicht mehr wirklich. Jetzt hat sie mich abgehört und meinte man hört etwas beim Atmen. Kann sowas normal sein bei einer Erkältung ? Weil ich ja auch nicht mehr wirklich husten haben.
                          sie hat mich zum corona Test geschickt aber kein Wort über Lungenkrebs verloren. Habe sie aber auch nicht direkt drauf angesprochen da es mir unangenehm ist mit hatte ja auch einen Hirntumor und Darmkrebs.

                          Kommentar


                          • Re: Angst vor Krebs

                            Nein, das ist kein Hinweis auf Lungenkrebs, sondern einfach nur ein Geräusch was sie abklären möchte.
                            Würde sie so etwas vermuten, hätte sie dich zum Röntgen geschickt und außerdem bringt es dir gar nichts, das was die Ärztin tut oder nicht über ein Forum zu überprüfen.
                            Hier sind nur Laien, wenn du Angst hast dann frag sie, denn die Ärztin ist die einzige Adresse die dich untersucht hat und damit auch die einzige die weiß was worauf hindeutet.
                            Wie gesagt, bei Verdacht einer schweren Erkrankung hätte sie dich nicht einfach nur zum Test geschickt.
                            Frag sie halt beim nächsten Termin.

                            Kommentar


                            • Re: Angst vor Krebs

                              Kann das denn auch von meiner Erkältung kommen ?

                              Kommentar


                              • Re: Angst vor Krebs

                                Wenn du auch eine Bronchitis hattest.

                                Kommentar


                                • Re: Angst vor Krebs

                                  Habe sie aber auch nicht direkt drauf angesprochen da es mir unangenehm ist mit hatte ja auch einen Hirntumor und Darmkrebs.

                                  Also wenn du schon Krebs hattest, ist das Risiko leider höher, wieder welchen zu bekommen. Ich glaube trotzdem nicht, dass der Husten ein Indiz für Lungenkrebs ist, aber ich bin kein Arzt und ich finde, du hättest deine Bedenken dann doch eher der Ärztin mitteilen sollte. Wenn sie deine Krankengeshcichte kennt, würde sie, wenn sie in deinem Husten etwas schlimmeres vermuten würde, nicht nur ein Abstrich machen lassen.

                                  Kommentar


                                  • Re: Angst vor Krebs

                                    "Wenn sie deine Krankengeshcichte kennt"

                                    Sie kennt sie - und es eine Geschichte von Hypochondrie.
                                    Die Krebsarten sind alle hypothetisch als Ausdruck phobischer Störungen.
                                    Das geht schon aus dem Eingangsbericht von Aquinte hervor...

                                    Kommentar


                                    • Re: Angst vor Krebs

                                      Genau da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich habe immer nur gedacht ich habe Krebs.

                                      Heute war ich nochmal beim Arzt weil ich diese Nacht eine Panikattacke bekommen habe und keine Luft bekommen habe. Habe ein EKG bekommen und das war ok aber etwas hoch aber das kommt von meiner Panik. Dann hat sie die Sauerstoffversorgung gemessen und die lag bei 99%. Dann hat sie die Lunge nochmal angehört und meinte die ist in Ordnung.


                                      Dr. Riecke meinen Sie ich habe Lungenkrebs mit 23?

                                      Kommentar


                                      • Re: Angst vor Krebs

                                        "Wenn sie deine Krankengeshcichte kennt"

                                        Sie kennt sie - und es eine Geschichte von Hypochondrie.
                                        Die Krebsarten sind alle hypothetisch als Ausdruck phobischer Störungen.
                                        Das geht schon aus dem Eingangsbericht von Aquinte hervor...
                                        Interessant, danke! Könnten Sie den Zusammenhang zwischen der eingebildeten Krebsart und der dami einhergehenden "phobischen Störung", etwas genauer erklären? Ich hatte vorallem auch immer oft Angst vor einem Hirntumor, was würde das nun über mich aussagen?

                                        Kommentar


                                        • Re: Angst vor Krebs

                                          Ja genau, dass wüsste ich auch gerne

                                          Kommentar


                                          • Re: Angst vor Krebs

                                            Ich denke der Mechanismus ist die phobische Störung.
                                            Z.B. ein leichter Husten, für die meisten irrelevante Symptome, führt zu einer übersteigernden Angst vor Krebs, Vermeidungshaltungen entstehen.
                                            Phobien sind also auch nichts anderes als Angststörungen, hier quasi eine Krebsphobie, wo alleine die Vorstellung ausreicht um Angst zu bekommen.
                                            Ganz so wie die Angst vor großen Plätzen, ist es hir die Angst vor Krebs.

                                            Kommentar


                                            • Re: Angst vor Krebs

                                              Es gibt auch andere Ansatzpunkte, wie Reizauslöser.
                                              Trockene Luft, bestimmte Gerüche, Reizstoffe etc.
                                              Das eigene Atemverhalten.

                                              Sind Sie sportlich aktiv ?
                                              MfG

                                              Kommentar


                                              • Re: Angst vor Krebs

                                                Wie meinen Sie das, das eigene Atemverhalten?

                                                Nein, sportlich aktiv bin ich leider gar nicht. Ich habe lange Zeit getanzt und irgendwann aufgehört. Dann das was man halt so macht Schule, mit Freunden raus und zu Hause auf die Couch. Irgendwann als man „älter“ wurde dann auch nicht mehr oft mit Freunden raus sondern nur ab und zu mal was essen gegangen. Dann immer nur zu Hause gehangen. Irgendwann kam dann der Tag und ich fühlte mich nur noch depri und es fing an mit Panikattacke und anschließend Angst vor Krankheiten.

                                                manchmal wenn ich mich mehr bewege, und sei es nur Hausputz fühle ich mich besser (meine ich zumindest) das wäre ja bei Lungenkrebs etc nicht so oder ?

                                                Kommentar


                                                • Re: Angst vor Krebs

                                                  Lies mal deinen Beitrag, dann fällt dir auf was du ändern kannst damit es besser wird:
                                                  Bewegung, Aktivität, Freunde treffen, Hobbys, mehr Qualität in den Alltag bringen.

                                                  Das denke ich auch, gerade beim Hausputz würde es bei LK eher schlechter gehen.

                                                  Also, fang an etwas zu tun, nur du hast es in der Hand.

                                                  Kommentar