• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Herzrasen/Herzflattern durch Angst?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herzrasen/Herzflattern durch Angst?

    Einen schönen guten Tag,
    ich bin eine sehr ängstliche Person mit leicht hypochondrischen Zügen.

    Nun ist es so, dass ich seit einigen Tagen, mal wieder, unter Herzstolpern/Herzflattern leide. Als ich das das letzte Mal hatte, schrieb mein Hausarzt ein EKG (ohne Befund), fühlte den Puls (regelmässig, inklusive eines Stolperers) und tat das ganze als ungefährliche Extrasystolen ab, weshalb er keine weiteren Untersuchungen für nötig hielt. Er empfahl mir, gegen die Angst, dass etwas mit meinem Herzen sein könnte, ein pflanzliches Beruhigungsmittel. Das half auch kurzfristig und plötzlich waren die Stolperer so plötzlich weg wie sie damals auch kamen.

    Diesen Stolperern folgten über die Jahre diverse lange Ops unter EKG-Überwachung, wo nie krankhafte Veränderungen des Herzens zu erkennen waren und nun leide ich, nach gut 6 Jahren ohne Stolperer, plötzlich wieder darunter.

    Im Moment leide ich unter starken Nackenschmerzen ( --> Angst vor Bandscheibenvorfall oder schlimmeren ) und mir steht Ende des Monats eine Coloskopie bevor (--> Angst vor der Untersuchung und dem Ergebnis), desweiteren habe ich derzeit nicht gerade wenig Stress und noch an einem Todesfall innerhalb der Familie zu knabbern...

    Mein Blutdruck schwankt zwischen 125/90 und 138/93, mein Puls ist dauerhaft zwischen 90 und 105... wenn ich gut abgelenkt bin, nehm ich das Flattern kaum wahr. Am Schlimmsten ist es im Liegen bzw in Ruhe, wenn ich mich voll drauf konzentriere. Sonst habe ich keinerlei Beschwerden, wache davon nachts auch nicht auf.

    Nun meine Frage:

    Kann meine derzeitige Gesamtsituation für dieses Stolpern/Flattern des Herzens verantwortlich sein?

    Liebe Grüsse, anilix


  • Re: Herzrasen/Herzflattern durch Angst?


    Kann meine derzeitige Gesamtsituation für dieses Stolpern/Flattern des Herzens verantwortlich sein?
    Hi,
    ja, das kann gut sein.

    Da aber die letzten EKG´s, soweit ich das verstanden habe, schon länger her sind solltest du es dennoch vom HA checken lassen.

    Es kann auch an Dingen liegen wie Kalium, Magnesium Mangel, Sprich mal deinen Arzt darauf an, es gibt Präparate die du einfach mal versuchen kannst und die nicht schaden.
    An Vitamin B12 sollte auch gedacht werden.

    Wenn du dich relativ wenig bewegst, dann kann es auch sehr gut ein untrainiertes Herz sein, wogegen Sport hilft.
    Den solltest du in jedem Fall machen wenn aus ärztlicher Sicht nichts dagegen spricht.
    Er reguliert Blutdruck, Puls und das Herz hat es mit der Zeit leichter so dass es nicht mehr stolpert.
    Er hilft auch gegen Ängste und Stimmungstief, stärkt dein Immunsystem und beugt Erkrankungen des Bewegungsapparates vor, z.B. einem Bandscheibenvorfall.

    Kommentar


    • Re: Herzrasen/Herzflattern durch Angst?

      Hallo Tired!

      Danke für Deine Antwort.

      Ich werde gleich einen Termin beim Hausarzt ausmachen, denn die letzten EKGs waren 2016 im August, die letzten Blutwerte (Schilddrüse, gr. Blutbild und Entzündungswerte) im Mai diesen Jahres.

      Mal schauen, was dabei herauskommt.

      Kommentar


      • Re: Herzrasen/Herzflattern durch Angst?

        Hallo Tired,
        ich war heute beim Arzt: das EKG ist komplett unauffällig, zeigt einen schönen Sinusrhythmus (sagte sie glaube ich) und es bedarf keines 24 Std-EKGs.
        Sie stellte eine Tachykardie und Extrasystolen fest, verschrieb mir Bisoprolol 1.25mg als Bedarfsmedikation, falls das Atemmannöver (Nase zuhalten und bei geschlossenen Mund langsam ausatmen) nicht hilft.
        Am Montag nimmt sie Blut ab, TSH basal und Kalium und dann mal schauen...

        Ein schönes Wochenende,
        anilix

        Kommentar


        • Re: Herzrasen/Herzflattern durch Angst?

          Danke für deine Rückmeldung.

          Ich habe auch Extasystolen, die durch gelegentliches einnehmen von Kalium-Magnesium (als Nahrungsergänzungsmittel, vielleicht auch mit Placeboeffekt), Sport und das Üben von einer anderen Denkweise durchaus besser geworden sind, wenn auch teilweise noch stark vorhanden.
          Es hilft aber definitiv das Herz zu stärken und sich immer wieder zu sagen dass die Untersuchungen ok waren, nach menschlichen Ermessen rein gar nichts passieren kann, denn schließlich verstärkt Angst das Stolpern und wenn man sich den Grübeleien hingibt hat man sich schnell hinein gesteigert, in sein letztes Stündlein.

          Und so blöd es sich anhört, durch häufiges Stolpern kennt man das ja schon und irgendwie lernt man gerade dadurch darauf zu vertrauen dass schon nichts passieren wird.
          Manche Menschen spüren halt ihr Herz, was medizinisch gesehen nicht schlimm ist, aber doch mehr als unangenehm für den Betroffenen.

          Kommentar


          • Re: Herzrasen/Herzflattern durch Angst?

            Das kommt immer öfter vor.. Man sollte sich nicht so sehr mit dem Thema beschäftigen und sich einreden, dass alles gut ist. Denn manchmal sit das echt nur eine Einbildung, die das Ganze verursacht.

            Kommentar