• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Der Darm hat die Arbeit eingestellt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Darm hat die Arbeit eingestellt

    Hallo Hr. Dr. Spruth,
    können Sie mir evtl. weiterhelfen mein Vater an Alzheimer erkrankt ist schon in einem sehr weit fortgeschrittenem Stadium
    seit längerem muss ich ihm Abführmittel geben damit er überhaupt noch Stuhlgang hat- Nun sieht es aus als würde dies auch nichts mehr nützen Ich brachte ihn heute in Kurzzeitpflege da erklärte mir eine K.Schwester dass sich die Magen und Darmtätigkeit irgendwann einmal einstellt und man sich dann nur noch mit Einlauf helfen kann. Ist es für den Patienten erträglicher einen Einlauf zu bekommen als Abführmittel und was bedeutet der Magen stellt seine Funktion ein könnte eine Nahrungsaufnahme in absehbare zeit stattfinden ? Ich habe wohl schon bemerkt, dass er sich nicht sehr gut fühlt wenn ich im Abführmittel gebe - vielleicht wäre ein Einlauf sinnvoller aber kann man das auf Dauer tun ?
    Es wäre nett wenn sie mir einen kleinen Ratschlag hätten
    vielne Dank
    elke
    Reicht es 1 x wöchentlich abzuführen


  • Re: Der Darm hat die Arbeit eingestellt


    chilired schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Hr. Dr. Spruth,
    > können Sie mir evtl. weiterhelfen mein Vater an
    > Alzheimer erkrankt ist schon in einem sehr weit
    > fortgeschrittenem Stadium
    > seit längerem muss ich ihm Abführmittel geben
    > damit er überhaupt noch Stuhlgang hat- Nun sieht
    > es aus als würde dies auch nichts mehr nützen Ich
    > brachte ihn heute in Kurzzeitpflege da erklärte
    > mir eine K.Schwester dass sich die Magen und
    > Darmtätigkeit irgendwann einmal einstellt und man
    > sich dann nur noch mit Einlauf helfen kann. Ist es
    > für den Patienten erträglicher einen Einlauf zu
    > bekommen als Abführmittel und was bedeutet der
    > Magen stellt seine Funktion ein könnte eine
    > Nahrungsaufnahmestop in absehbare zeit stattfinden ?
    > Ich habe wohl schon bemerkt, dass er sich nicht
    > sehr gut fühlt wenn ich im Abführmittel gebe -
    > vielleicht wäre ein Einlauf sinnvoller aber kann
    > man das auf Dauer tun ?
    > Es wäre nett wenn sie mir einen kleinen Ratschlag
    > hätten
    > vielne Dank
    > elke
    > Reicht es 1 x wöchentlich abzuführen

    Kommentar


    • Re: Der Darm hat die Arbeit eingestellt


      hallo elke,

      als bei meinem schwiegervater auch nichts an abführmitteln mehr half, wurde von den pflegeschwestern alle 3 tage der darm ausgeräumt. also erst einlauf (das sind ganz kleine ampullen, nicht wie früher literweise wasser) und dann manuelles darmentleeren. das ganze ging über ein jahr so. zwischendurch ganz selten kam auch mal spontan stuhlgang.
      er wurde in dieser zeit schon nur noch per magensonde ernährt und bekam also auch ausreichend flüssigkeit. hat dem darm auber auch nicht geholfen.

      alles gute und lg katja

      Kommentar


      • Re: Der Darm hat die Arbeit eingestellt


        hallo katja,
        danke für dein mail,
        mein vater isst eben noch gut und gern da kommt schon einiges zusammen was bei einer magensonde wahrscheinlich eher weniger der Fall ist. Wie lange wird dein Schw. Vater denn schon über sonde ernährt? habe mir schon mehrfach überlegt ob das im fall von alzheimer für den Patienten zu vertretten ist, bitte nicht falsch verstehen (es kommt immer auf die Situation an und es ist eine unheimlich schwierige Entscheidung )
        lg
        elke

        Kommentar



        • Re: Der Darm hat die Arbeit eingestellt


          hallo elke,

          er wurde etwas über ein jahr über sonde ernährt. er ist inwzwischen verstorben.

          das thema sonde, tja, ich hätte ihm das auch nicht "angetan". aber ich hatte das nicht zu entscheiden. und meine schwiegermutter war mit der sache leider überfordert und hat mehr oder weniger an andere gedacht. nach dem motto "was sollen denn die nachbarn denken, ich lasse meinen mann doch nicht verhungern". schade, denn die sonde hat die lebensqualität in keinster weise verbessert. er war (schon vorher) absolut bettlägerig, konnte nicht sprechen, sich nicht mehr bewegen. die sonde hat das leiden verlängert.

          es muss wirklich individuell von fall zu fall entschieden werden, aber leider (unsere erfahrung) sind die ärzte auch schnell dabei wenns um sonde geht.

          also freut euch daran, wenn der vater noch gut und gerne isst ;-) und das mit dem darm, tja, wenn schon alles probiert wurde, dann geht es eben nur noch mit einlauf. im moment kommt euch das sicher schlimm vor, aber es ist nicht zu ändern.

          alles gute und viele grüsse katja

          Kommentar


          • Re: Der Darm hat die Arbeit eingestellt


            Sehr geehrte/r chilired,

            ich weiß nicht recht, was die Schwester damit meinte, daß der "Magen seine Tätigkeit einstellt". Was das Abführen angeht, halte ich 1 x pro Woche für zu wenig, insbesondere wenn Ihr Vater noch ausreichend ißt. Es gibt verschiedenen Abführmittel (Laxantien), einige davon wirken stärker, andere schwächer. Mögliche Behandlungsversuche wären z.B. Medikamente wie Movicol oder Laxofalk versuchen, wenn das nicht hilft, Lactulose, evtl. Glycerol-Zäpfchen in Verbindung mit Bisacodyl-Zäpfchen, ein Miniklistier (z.B. Microklist®) oder unter stationären Bedingungen auch "aggressivere" Maßnahmen (z.B. der sog. "Donnertropf"), sprechen Sie mit dem Hausarzt über dieses Problem. Sie sollten durch diesen auch abklären lassen, warum Ihr Vater keinen ausreichenden Stuhlgang mehr hat. Möglicherweise handelt es sich um Medikamentennebenwirkungen, die sich durch Umstellung beheben lassen.

            Mit freundlichen Grüssen,

            Spruth

            Kommentar


            • Re: Der Darm hat die Arbeit eingestellt


              Hallo Herr Dr. Spruth,
              vielen Dank für Ihre Information ich habe es nun mit den von ihnen vorgeschlagenen Abführzäpfchen probiert mit vollem Erfolg
              ich danke ihnen vielmas.

              Viele Grüße
              chilired

              Kommentar