• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Wie soll man über das Thema Alzheimer sprechen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie soll man über das Thema Alzheimer sprechen?

    Hallo,

    wie soll man mit dem Betroffenen über seine Krankheit reden. Ich kann nicht meiner Mutter sagen, Du hast Alzheimer. Sie weiss, das sie viel vergisst. Und wir einigen uns darauf, das ihr Kopf schlecht durchblutet ist. Wir müssen jetzt versuchen den jetzigen Zustand zu halten und zwar mit Tabletten. Die regelmässige Einnahme ist sehr wichtig. Nun habe ich gesagt, es wäre doch ganz gut, wenn jemand ihr helfen würde. Denn vier Augen sehen besser als zwei. Sofort hat sie gesagt, meine Tabletten nehme ich immer und ich hab sie nie vergessen. Was überhaupt nicht stimmt. Dies war nur ein leises Vortasten von mir. Nun bekomme ich doch Angst, wenn wir ihr sagen müssen, das sie kein Auto mehr fahren soll und das sie unbedingt Hilfe braucht. Und das jetzt der Zeitpunkt da ist, wo sie nicht mehr alleine sein kann.

    Wie soll man darüber reden, gibt es Info oder etc.?

    Gruss
    Jutta


  • Re: Wie soll man über das Thema Alzheimer sprechen?


    Hallo Juttalina, bei meinem Vater war es anfangs genauso schwierig und auch für meine Mutter diesen Zustand zu akzeptieren.Aber du machst es sehr richtig.Im Anfangsstadium ist es für alle Beteiligten besonders schwer,alle müssen umdenken. Dein Vater muß lernen,dass das Verhalten deiner Mutter durch Krankheit bedingt ist und er sie unbedingt bei der Tabletteneinnahme unterstützen muss.Dann würde ich jetzt unbedingt Pflegeld beantragen,es dauert eh lange, bis die Genehmigung erfolgt.Ich habe auch von dem Pflegegeld eine Frau eingestellt,die meine Mutter bei der Betreuung meines Vaters hilft.Anfangs wollte er wie jetzt deine Mutter keine Tabletten einnehmen aber noch Auto fahren.Ich konnte ihn dann durch ständiges gutes Zureden,dass die Medikamente für die Durchblutung des Gehirns und fürs Autofahren gut seien,zur Tabletteneinnahme bringen.Dann habe ich ihm gut zugeredet, mit dem Autofahren noch zu warten, bis die Tabletten richtig wirken würden. Nach und nach verlor er dann das Interesse am Autofahren,er merkte dann selbst,dass es nicht mehr ging. In der Wohnung wurde vieles vereinfacht,sodass mein Vater nicht mehr soviel verlegen konnte.Der Tagesablauf wird genau besprochen .Er soll so lange,wie es geht zuhause bleiben.Gruß,scien

    Kommentar


    • Re: Wie soll man über das Thema Alzheimer sprechen?


      Hallo Scien, danke für Deine Antwort. Wie schnell schreitet die Alzheimer Krankheit fort. Wie schnell muss ich umdenken. Meine Mutter kann nicht mehr alleine die Tabletten einnehmen, dies geht nicht mehr, da sie sie immer vergisst. Aber sie versucht durch viel arbeiten Ihre Fasade aufrecht zu erhalten. Sie ist gerade bei mir zu Besuch für einige Wochen. Aber wenn Sie nach Hause kommt, wird sich viel ändern müssen. Darf ich Fragen, was ihr vereinfacht habt und was uns vielleicht weiter helfen könnte. Und was heisst der Tagesablauf wird genau besprochen. Habt Ihr einen Stundenplan den Ihr aufschreibt und bespricht.
      Gruss Jutta

      Kommentar


      • Re: Wie soll man über das Thema Alzheimer sprechen?


        Hallo liebe Leser,
        mein Name ist Anja und ich bin 18 Jahre alt. Ich schreibe jetzt in Biologie meine Facharbeit über Alzheimer. Ich habe schon versucht mir auf anderem Wege informationen zu beschaffen, aber die Ärzte oder Leiter des Altenheimes dürfen mir keine namen nennen. Ich muss einen gewissen Eigenanteil in meine Facharbeit einbringen und hatte da an interviews mit Betroffenen oder Verwanten der Betroffenen gedacht. Ich will niemandem zu nahe treten. Wenn sich jemand dazu bereit erklärt mir zu helfen, wäre ich sehr dankbar!

        liebe Grüße
        Anja

        Kommentar