• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Parkinson-Demenz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Parkinson-Demenz

    Hallo!
    Meine Mutter hat seit 15 Jahren Parkinson. Sie ist jetzt 64 Jahre alt. Der Arzt hat jetzt eine Demenz festgestellt. Der Dem Tect: ergab 18 Punkte. Meine Mutter klagt über eine zunehmende Merkfähigkeitsstörung. Meine Frage ist jetzt! Gibt es eine speziele Parkinson-Demenz? Wie äußert sich die? Gibt es medikamentöse Möglichkeiten? Med. nimmt sie zur Zeit: Cabaseril 4mg, PK Merz, Gingium.

    Vielen Dank, für Ihre Bemühungen!
    Sanne


  • Re: Parkinson-Demenz


    Sehr geehrte Sanne,

    zunächst einmal ist ein DemTect-Wert von 18 Punkten sehr gut, allerdings handelt es sich dabei natürlich nur um ein Screening-Verfahren, welches keine Neuropsychologische Diagnostik ersetzt. Vorausgesetzt bei Ihrer Mutter liegt aber tatsächlich ein dementielles Syndrom vor,was bei einer längjährigen Parkinson-Erkrankung nicht selten vorkommt, so unterscheidet sich diese klinisch nicht sehr von einer Alzheimer-Demenz, lediglich der Neuropsychologe kann z.T. Unterschiede herausarbeiten. Zugelassen zur Therapie ist derzeit nur der Acetylcholinesterasehemmer (AChI) Rivastigmin (Handelsname Exelon), obgleich vermutlich alle AChI wirksam sind.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Spruth

    Kommentar