• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

alzheimer und körperpflege

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • alzheimer und körperpflege

    hallo!
    bei meinem vater wurde vor kurzem alzheimer diagnostiziert.
    eine veränderung stellten wir, die angehörigen schon länger fest.
    mein derzeitiges problem.
    mein vater wäscht sich nicht.
    ich soll ihn heute zu meiner mama in das krankenhaus mitnehmen und er riecht sehr unangenehm.
    ich habe bereits gesagt, dass er sich waschen soll und er sagt morgen.
    was kann ich tun, ich will ihn nicht verletzen ausserdem wird er leicht agressiv, wenn ihm was nicht passt.
    liebe grüße aus wien


  • Re: alzheimer und körperpflege


    ich habe es heute doch geschafft, dass mein vater wenigstens die unterwäsche gewechselt hat ()))
    duschen wird er sich dann im sommer wenn es wärmer wird hat er gemeint. also ich fürchte, das wird noch einige tage dauern, bis er dazu bereit ist oder soll ich ihn dazu zwingen???
    l.g.

    Kommentar


    • Re: alzheimer und körperpflege


      Hi,

      also mit Zwingen wird es nicht gehen. Mit dem Hinweis, er müffelt, auch nicht. Ihr Vater hat sich erst gestern gewaschen und früher hat man sich auch nur Samstags gebadet.
      Warum nicht bis zum Sommer warten ? Der kommt ja gleich ....eine richtig knuffelige Aussage (8))

      Wiederholte Versuche, wenn nichts geht, bringen da schon mehr. Machen Sie sich selbst keinen Stress...zur Not gibts ein Quentchen Toilettenwasser mehr ...

      Erstens bekommen erkrankte Menschen nicht mehr den Zeitplan hin, wann sie was gemacht haben und die einfache Aufgabe des Waschen kann zur unüberwindlichen Hürde werden, weil man nicht mehr genau weiss, was tun und in welcher Reihenfolge....Überlegen Sie mal, wie komplex das in Einzelaufgaben ist. Knöpfe aufmachen, Hemd ausziehen, weglegen, Hose aufmachen, runterziehen...usw.


      Ich habe keine Ahnung, wie sehr ihr Vater diese komplexe Tätigkeit noch geordnet bekommt oder ob Sie schon dabei sein sollten. Jetzt dies, dann das und dann...immer schöne kurze Anweisungen und keine Fragen. Willst du ?....stürzt einen an AD erkrankten Menschen in tiefe Verwirrung.

      Also, ich finde, Morgen kommt der Sommer...ab mit ihrem Vater ins Bad ...komm mal mit mir, Wasser einlaufen lassen und sagen: Wir baden jetzt, weil es so schön ist dabei zu reden....wir ziehen uns jetzt mal aus und machen uns schön frisch....

      WIR ist wichtig, damit ihr Vater sich nicht alleine fühlt.

      Ich würde in den Boden versinken, wenn mit jemand sagen würde, ich stinke...Widerspruch. Das erweckt
      nur Widerspruch....!!!

      Also probieren Sie es auf die softe Art. Manch einer mag Musik im Wellness Bereich...verbinden sie die Wascherei mit etwas Angenehmen...und danach gibt ne dicker Sacher, etc., verprochen !

      Lieben Gruss
      Auguste

      Kommentar


      • Re: alzheimer und körperpflege


        vielen dank für ihre antwort.
        nächste woche bekommen wir eine heimhilfe. auch kommt meine mama vom krankenhaus nachhause.
        liebe grüße whizmo

        Kommentar



        • Re: alzheimer und körperpflege


          ich habe es gestern geschafft, meinen vater zu baden.
          allerdings habe ich es nicht geschafft, ihn dann wieder aus der badewanne zu heben. er selber hatte auch nicht die kraft dazu.
          ich musste dann den nachbar holen.
          hat jemand eine idee, wie das aus der badewanne steigen in zukunft möglich sein wird????

          Kommentar


          • Re: alzheimer und körperpflege


            Hallo whizmo,
            das aussteigen aus der badewanne !!! einmal umdrehen auf die knie ()))und dann geht es verhältnismäßig gut. gruß ulla !

            Kommentar


            • Re: alzheimer und körperpflege


              Hallo Whizmo,

              ihr Vater sollte sich sicher fühlen und Sie und die Mutter sich nicht den Rücken kaputt machen.

              Haltegriffe helfen da auch ganz gut...

              Lieben Gruss
              Auguste

              Kommentar



              • Re: alzheimer und körperpflege


                liebe frau auguste
                unser rücken ist schon kaputt.
                aber vielen dank für den link
                l.g.whizmo

                Kommentar


                • Re: alzheimer und körperpflege


                  Das ist schlecht...ausgeleierte Knochen...

                  Neben weiteren Hilfen, Stuhleinsatz für die Badewanne, Wannenlifter....haben Sie überlegt, ob der Umbau in ein barrierefreies Bad möglich wäre ?
                  Irgendwann, niemand wird jünger sowieso und Alz geht im späten Stadium auf die Motorik..leider :-(
                  In D wird so ein Umbau sogar bezuschusst. Wie ist das in Österreich ?

                  Ansonsten schlage ich zunächst Kosten und Rücken schonend vor, Sie machen es wie unsere Leutchen früher...

                  Waschbecken und Waschlappen...:-)

                  Wir sind alle etwas überzivilisiert mit dem täglichen Duschen oder baden.

                  Was ich jetzt allerdings auch nötig habe )))

                  Lieben Gruss
                  Frau Auguste ...muss ich doch mal lachen(8))

                  Kommentar


                  • Re: alzheimer und körperpflege


                    liebe frau auguste!
                    morgen bekommen wir eine heimhilfe. mein papa hat heute allerdings gemeint, meine mama sollte die heimhilfe wieder stornieren, weil er habe ja eh mich, eben seine tochter.
                    aber leider wohne ich in 25 km entfernung und bin auch noch berufstätig.
                    freut mich aber, dass mich mein papa bereits als pflegerin akzeptiert hat. er läßt nämlich nicht gerne jemanden an seinen körper.
                    ich darf sogar schon seine windel wechseln ohne dass er streß bekommt. was mich halt ein bissi stört ist, dass er nichts dazu tut. er liegt wie ein brett und wenn ich fertig bin, steht er auf und geht auf die toilette. er ist noch nicht richtig inkontinent, weil er geht eben immer noch aufs wc. aber leider etwas undicht und somit verliert er harn.
                    l.g.whizmo

                    Kommentar



                    • Re: alzheimer und körperpflege


                      Liebe Whizmo,

                      stornieren müsst ihr sowieso nichts, denn die Dame, die da kommt, ist ein Service der Stadt Wien..einfach so, zur Unterstützung der ehemals hart arbeitenden Senioren und selbstverständlich kostenfrei.

                      Morgen ist der erste Tag und hoffentlich läuft es gut...wie gesagt, mit der Kostenfrage für "geschenkt" locker umgehen, das weckt alte Sparinstinkte :-)

                      Ich könnte mir vorstellen, die Pflegedame fordert dann doch mehr Mithilfe,wenn ich das lese, ist der Paps zu mehr in der Lage, für sich hängen lassen, wenn Tochter das tut.

                      Es ist immer erstaunlich, wie Ressourcen doch genutzt werden gegenüber fremden Personen, wo unsere Lieben sich aus Vertrautheit hängenlassen.

                      Die Fassade funktioniert oft gut, soooo gut, dass es Dritte oft nicht erkennen....

                      Also, eine gute Entscheidung für selbst ausmergelte Knochen, Hilfe zu holen.

                      Daumen drück
                      Auguste




                      Man will ja nicht

                      Kommentar


                      • Re: alzheimer und körperpflege


                        liebe frau auguste!

                        meine eltern wohnen im bundesland niederösterreich und sie werden von der volkshilfe betreut und billig ist die betreuung leider nicht. weiss jetzt nicht was sie meinen mit kostenlos?? auch in wien muss man für die betreuung bezahlen.

                        l.g.whizmo aus wien

                        Kommentar


                        • Re: alzheimer und körperpflege


                          Whizmooooo,

                          auf dem Schlauch stehen tut man aber offensichtlich nicht nur in good old Germany.

                          Kostenfrei ist hier auch nix, aber für den Betroffenen, damit er diesen "kostenfreien" Service annimmt.

                          Hilfe annehmen ist wichtig und sei es für unser Freibier und Schnäppchenmentalität....geschenkt ist immer gut.....Nicht und niemals erzählen, was es kostet. Unsere Eltern nehmen nichts an, was was kostet....

                          Runter vom Schlauch ?

                          Auguste

                          Kommentar


                          • Re: alzheimer und körperpflege


                            oooooops, bin schon herunten vom schlauch. (:8)()))
                            gestern kam das erste mal die heimhilfe, ich wollte dabei sein.
                            aber es war mir nicht möglich. konnte, weil ich so schwindelig war, nicht zu meinen eltern fahren.
                            ich denke, mein körper hat gestreikt und hat sich nur geholt was er braucht. ruhe - ich bin den ganzen tag gelegen. (:8)
                            l.g.whizmo aus wien

                            Kommentar


                            • Re: alzheimer und körperpflege


                              Und,

                              wie ist es gelaufen ?

                              Es läuft bestimmt auch Mal ohne die Tochter....da kann man sich auch nicht so hängen lassen.

                              Passen Sie bitte auch auf sich auf. Niemand nutzt, wenn Sie umfallen. Wer pflegt, muss sich selbst pflegen, sonst ist ganz schnell Land unter.

                              Ich habs auch lernen müssen und auf die Signale des Körpers soll man achten. Schwindel ist schon Alarmstufe rot.....


                              Lieben Gruss
                              Auguste

                              Kommentar


                              • Re: alzheimer und körperpflege


                                liebe frau auguste!
                                meine eltern haben jetzt eine heimhilfe. täglich, außer samstag und sonntag, kommt jemand für 2 stunden.
                                das mittagessen bekommen sie vom gasthaus nebenan. wird auch geliefert. die wäsche wasche ich und den einkauf, sowie alle bankangelgenheiten......
                                mein papa läßt sich sogar ganz brav waschen, wenn die hilfe da ist.()))
                                was mich allerdings sehr beunruhigt ist, meine mama sitzt in der küche und bewacht quasi den papa, dass er nicht aufsteht, bzw. was dummes anstellen könnte und da denkt sie eben, ist er am besten im bett aufgehoben. meiner mama geht es mit den gelenken leider auch nicht sehr gut aber sie bedient den papa.
                                heute hat sie zu mir gesagt, schau einmal, wie er mich sekkiert.
                                ich habe ihr dann vorgeschlagen, doch nicht immer gleich zu rennen wenn mein vater aus dem zimmer was rauskeppelt.
                                er liegt im bett und kommandiert. mich hat er heute mit der bankomatkarte (die allerdings nicht mehr funktioniert. ich habe sie sperren lassen) auf die bank geschickt und ich sollte ihm 400.- euro bringen. er brauche das geld, man weiß ja nie....hat er gesagt. er hat allerdings eh ca. 300,- euro in seiner geldbörse
                                ich habe ihn dann gefragt, wie denn sein code sei. er hat gesagt da braucht man keinen, man steckt die karte rein, tippt den betrag rein und schon kommt geld.
                                wie und was sag ich ihm wegen dem geld. auf der einen seite ist es ja sein geld aber auf der anderen seite kann ich ihm doch nicht das geld zum verlieren bringen.
                                wenn ich meinem vater etwa erklären möchte, was er nicht mehr weiß, rastet er sofort aus. (()
                                so,für heute genug. ()
                                l.g.whizmo

                                Kommentar


                                • Körperbewegung und Geld


                                  Liebe Whizo,

                                  schön, dass die Hilfe zur Körperpflege akzeptiert wird.

                                  Dein Vater ist doch körperlich soweit fit ?
                                  Was soll er da den ganzen Tag im Bett ?

                                  Für das , was dein Vater noch alles kann, sollte er
                                  a) Bewegung haben (damit er sich ausarbeiten kann und nicht noch das Problem entsteht, nachts nicht schlafen zu können, Bewegung an der Luft ist ein super Medikament:O) ) und es gilt, wer rastet, der rostet...
                                  Ein täglicher Spaziergang (ohne Wirtshaus) wäre nicht verkehrt. Mutti gehts vermutlich noch nicht gut genug, aber ein Freund ?

                                  Lese ich richtig, die gleichen uneinsichtigen Wirtsleute liefern das Essen ? Oder hat sich die Lage verändert oder es sind andere, die das Essen beliefern...?

                                  und b) etwas für seine innere Zufriedenheit tun können....zum Beispiel ein Radio reparieren...längst mal die Werkzeugkiste aufzuräumen, die Schrauben zu sortieren...die wichtigen Artikel aus den Zeitungen ausschneiden...

                                  Sag mal, was hat dein Vater füher gearbeitet. Was waren den Hobbies ?

                                  Die Sache mit dem Geld.

                                  Ich nenne es das Dagobert Duck Phänomen, denn es tritt häufig bei dementiellen Erkrankungen auf. Der Verlust von Alltagskompetenz führt zu einer verstärkten Konzentration, genau das Wichtige/Steuerung im Leben nicht zu verlieren. Dazu gehört natürlich das gefüllte Portemonnaie, allzeit unabhängig.

                                  Ich glaube, du siehst das aber mit zu grossen Ängsten. Du sollst deinem Vater ja das Geld nicht wegnehmen. Versuch doch andere Strategien, ohne ihn seines Gesichtes zu berauben.

                                  Der Automat der Bank ist kaputt. Da musst du dich die Tage beim Direktor beschweren ;-)Tssss...immer noch nicht repariert...

                                  Die Bank zahlt nur 50 € am Tag aus. Und wenn mehr als 300 € in der Börse sind, dann tut bitte Einer heimlich wieder was raus, um es nach dem nächsten Bankbesuch wieder hinein zu tun. Das nennt man auch rollierende Geldwirtschaft :-)

                                  Liebe Whizmo, es gab Zeiten, da hat meine kranke Mutti 3 X die Woche die Rente abgehoben. Welch wundersame Vermehrung ;-) Das war allerdings Lauferei für mich.

                                  Nachdem sie die Geschäfte allein gemacht hat, nahm sie mich später liebend gerne mit, als die auf der Bank die Rente nicht auszahlen wollten.
                                  Helle Aufregung mitten am Tag und ich auf der Arbeit :-(.
                                  Abends hat Mutti mir ihren Auszahlungsbeleg gezeigt.
                                  Wie immer wollte sie in DM Zeiten eintausendfündhundert abholen und so hat sie es auch hingeschrieben DM 1000 500.

                                  Also gut, wer seinen Bankmanger hat :-)

                                  Einen guten Sonntag nach Wien und allerorts
                                  Auguste

                                  Kommentar


                                  • Re: Körperbewegung und Geld


                                    liebe frau auguste!

                                    also so ganz fit ist mein vater leider nicht mehr. er hat vor einem jahr einen herzschrittmacher bekommen. fürs gasthausgehen würden seine kräfte aber allemal noch reichen. aber meine mama will das nicht, weil er nach einem achterl wein sehr ekelhaft wird.
                                    meine mama redet ihm, ich glaube es ist so, ein, dass es für ihn am besten ist, wenn er im bett liegen bleibt. ich hatte mit meiner mama diesbezüglich auch schon auseinandersetzungen. aber sie ist auch bald 80zig und läßt sich von mir leider auch nichts mehr sagen.
                                    ja das essen bekommen meine eltern von dem jetzt doch einsichtigen wirt geliefert. ich war selber dabei, als meinem vater aus einem 1/8 wein ein 1/4 wein gemacht wurde und er hat nichts bemerkt. er hat aber nichteinmal das 1/8 wein ohne nachher streitsüchtig zu sein, vertragen.
                                    danke für den tipp wegen dem geld. nur ist das leider so, dass es verschwindet und keiner weiss wohin. vor einer woche waren eben auch 300.- euro zuerst unauffindbar. dann wurden sie in einer jacke gefunden die mein vater anhatte, als ich ihn in das krankenhaus zur kontrolle des herzschrittmachers brachte. ein börserl mit ca 200 euro hatte er auch in der jacke.
                                    wenn ich meinem vater, egal bei was, einen tipp geben will, eben ihm nur helfen, sagt er: "bin ich froh, dass du mir vorschreibst was ich zu machen habe" (dies sagt er aber sehr zynisch)
                                    übrigends, ich habe meine mama bei einem psychologen angemeldet.
                                    ich hoffe, dass sie dann in vielen situationen, meinen vater betreffend, nicht mehr so leidet.

                                    l.g.whizmo

                                    Kommentar