• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

medikamente, Demenz und Blasen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • medikamente, Demenz und Blasen

    Guten Tag, mit großem Interesse verfoge ich die Beiträge dieser Seite, auf die ich gerade durch Zufall gestolpert bin. Meine Mutter hat seit ca 2 Jahren eine dignostizierte Alzheimer Demenz. Vor gut einem JAhr hatte sie eine heftige Blasenentzündung, wurde im Krankenhaus behandelt und baute sichtlich ab. seitdem hat sie öfter eine Blasenentzündung und erhält Antibiotika. Wegen der Demenz erhält zur Zeit 6 mg Exelon .Wegen Herz rythmusstörunge und unregelmäßigem Puls ist die Einstellung laut Arzt wohl nicht so einfach.( Nividipin)Jetzt aber zu meiner Frage. Immer wenn die Blasentzündungen auftauchen und meine Mutter Antibiotika bekommt verschlechtert sich ihr sonstiger Zustand sichtlich und die Demenz wird viel deutlicher. Kann es sein, dass sich die Medikamente sich nicht miteinander vertragen? Ist es vielleicht sowieso an der Zeit ein anderes Medikament einzunehmen. Die nächtliche Unruhe wird fast von Nacht zu Nacht stärker, was kann man außer Baldrian noch geben ?? Vielen Dank für Ihre Antwort
    M. Jansen

  • RE: medikamente, Demenz und Blasen


    Sehr geehrte/r Frau/Herr Jansen,

    1. Ich hoffe Ihre Mutter erhält 2 x 6 mg Exelon?
    2. Natürlich kann es sein, daß es zu Medikamenteninteraktionen kommt, v.a. ältere Patienten sind hierfür anfällig. Man müsste dies im Einzelfall prüfen (entsprechende Hinweise finden sich in der Packungsbeilage bzw. sind dem verschreibenden Arzt zugänglich (Rote Liste).
    3. Es könnte aber auch sein, daß die Verschlechterung von der Blasenentzündung herrührt. Demenzpatienten reagieren oft sehr empfindlich auf Veränderungen des Gesundheitszustandes wie z.B. Infektionen mit einer Verschlechterung der Demenz.
    4. Die Frage der Umstellung auf ein anderes Medikament sollte nach Beurteilung des klinischen Verlaufs und des Schweregrades der Demenz erfolgen. Kommt es unter Exelon zu einem weiteren Fortschreiten sollte darüber nachgedacht werden. Eine Empfehlung kann und darf ich Ihren an dieser Stelle aber nicht geben, da ich Ihre Mutter nicht kenne. Sprechen Sie bitte den behandelnden Arzt darauf an. Zugelassen für die leicht bis mittelgradige Alzheimer-Demenz sind Aricept, Exelon und Reminyl, für die mitttel- bis schwergradige Alzheimer-Demenz Axura und Ebixa.
    5. Gegen die nächtliche Unruhe gibt es auch andere Medikamente als Baldrian, z.B. atypische Neuroleptika (z.B. Risperidon) in niedriger Dosierung. Ob diese bei Ihrer Mutter indiziert sind sollten Sie ebenfalls mit dem behandelnden Arzt besprechen.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Spruth

    Kommentar


    • RE: medikamente, Demenz und Blasen


      Hallo Janfan!

      Ihre Beobachtungen zwischen der Einnahme von Antibiotika und deutlicher Demenz sind bemerkenswert.
      Es soll da einen Zusammenhang zwischen Medikamenten und Demenz geben.
      Dies Nebenwirkung nennt man "anticholinerg"

      In der Apotheken-Umschau geht man auch auf diesen Zusammenhang ein.

      hier der Link:

      http://www.presseportal.de/story.htx...4504&ressort=5

      Timur


      Kommentar


      • Re: medikamente, Demenz und Blasen

        Hallo Janfam,
        unsere Mütter sind ähnlich gelagerte Fälle.
        Ca. seit einem Jahr dement, drastisch zunehmend. Veränderunden bzw. richtige Schübe bei Narkose oder Verabreichung von Schlafmittel.
        Sogar Baldrian ist "Gift"..Jede Beruhigung tut ihr nicht gut...Bewegung statt den ganzen Tag rumliegen wäre klüger. Wer müde ist schläft besser !! Meine Beobachtung, je weniger Medi desto besser ihr Gesamtzustand !!

        Kommentar