• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alzheimer Demenz/ Vaskuläre Demenz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alzheimer Demenz/ Vaskuläre Demenz

    Sehr geehrter Herr Spruth,

    vor ungefähr einem Monat habe ich mich bereits schon einmal an sie gewendet. Für die Beantwortung auf mein Schreiben zunächst einmal recht vielen Dank!
    Damals schwebte mir die "Bearbeitung" von Testverfahren vor, um eine Besondere Lernleistung zu erstellen. Diesen Gedanken habe ich, auch dank ihres Statementes, verworfen.
    Wie bereits erwähnt, absolviere ich gerade ein einjähriges Praktikum in der Psychatrie. Vor Kurzem kam mir nun die Idee, die klassische Alzheimer Demenz mit der Vaskulären Demenz anhand zweier konkreter Fallbeispiele zu vergleichen. Somit könnte ich doch den Verlauf vergleichend schildern und zusätzlich noch Abweichungen von der Literatur aufzeigen. Theortisch jedenfalls...
    Bitte schreiben Sie mir auch hier ihren Eindruck des Konzeptes. Wenn sich die gestellte Problematik wiederum nicht eignen sollte, hätten Sie vielleicht einen anderen Vorschlag?
    Ich zerbreche mir schon seit Monaten den Kopf darüber, wie ich meine BLL geeignet konzipieren kann, sodass ich nicht nur die von mir verwendete Literatur neu zusammenstelle.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Viele liebe Grüße
    Luisa


  • RE: Alzheimer Demenz/ Vaskuläre Demenz


    Sehr geehrte Luisa,

    das Problem ist, daß erstens vergleichende Untersuchungen zuhauf existieren und daß es zweitens keine "Vaskuläre Demenz" gibt sondern nur Vaskuläre Demenzen, die sich hinsichtlich ihrer klinischen Merkmale sehr voneinander unterscheiden, abhängig davon, in welchem Areal die Ischämien ("Durchblutungsstörungen") lokalisiert sind. Es gibt auch Patienten mit einer Vaskulären Demenz, die selbstvon Experten rein klinisch nicht von einem Alzheimerpatienten zu unterscheiden sind.
    Ich verstehe nicht ganz, was Sie eigentlich machen sollen. Eine Hausarbeit? Eine Abschlußarbeit? Welchen Umfang und welches wissentschaftliche Niveau soll das ganze haben? Für wen ist die Arbeit gedacht, wer liest/bewertet sie? Wieviel Zeit können/wollen Sie investieren? Auf was für Patieten haben Sie Zugriff (gerontopsychiatrie,...)? Was spricht dagegen, Arbeiten anderer oder Teiergebnisse daraus zusammenzustellen bzw. zusammenzufassen, in der medizinischen Literatur nennt man so etwas Review.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Spruth

    Kommentar


    • RE: Alzheimer Demenz/ Vaskuläre Demenz


      Sehr geehrter Herr Spruth,

      vielen Dank, dass sie geantwortet haben!
      Ich besuche die 12.Klasse eines Internatsgymnasiums in Sachsen-Anhalt, die u.a. auf den naturwissenschaftlichen Zweig spezialisert ist. Im Rahmen eines einjährigen Praktikums müssen die Schüler des N-Zweiges eine Belegarbeit erstellen, die sogar eine Abiturprüfung ersetzen kann. Das nennt sich dann Besondere Lernleistung. Die Schüler sind dazu angehalten, über ein Thema innerhalb diesen Jahres (Schuljahr 056) zu "forschen". Wichtig ist, dass eine eigenständige Leistung des Schülers einfließen muss. Die BLL an sich sollte 20 Seiten umfassen und muss vor dem Abitur in einem Kolloquiuum verteidigt werden. Die Rahmenrichtlinien und Anforderungen sind an meiner Schule vergleichsweise hoch.
      In der Psychatrie habe ich bis jetzt Demenztests, vorwiegend MMS und SIDAM.., an vier Patienten durchgeführt. Doch leider gibt es das Thema nicht her, im praktischen Sinne tätig zu werden. Darum bin ich mit meiner Mentorin (Psychologin) wie folgt verblieben: Durchführung von Demenztests mit allen zur Verfügung stehenden Patienten; Wiedereinbestellung geeigneter Probanten (bis 3-4 Mal); Analyse bzw Interpretation von CT-Bildern der zu beobachtenden Probanten;
      --> sodass ich mir in meiner BLL zwei Fälle herausgreife, die Diagnostik, den Verlauf beschreibe und dieses in Bezug zu der in der Literatur geschilderten Demenz setze. Den eigentlichen Focus hingegen wollte ich auf einen Vergleich der an den Patienten möglicherweise festzustellenden Vaskulären Demenz(aufgrund eines Schlaganfalls etc.) und Alzheimer Demenz setzen. Da ich ja wirklich nur Laie bin,fällt es mir sehr schwer die Realisierbarkeit meines Vorhabens einzuschätzen. Wäre diese Art der Recherche sinnvoll? Oder könnte es vielleicht noch einen anderen Ansatz geben, mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln, das Thema zu bearbeiten?

      Mit freundlichen Grüßen

      Luisa

      Ps:Ich wünsche uns allen eine besinnliche und schöne Adventszeit!

      Kommentar


      • RE: Alzheimer Demenz/ Vaskuläre Demenz


        Sehr geehrter Herr Spruth,

        vielen Dank, dass sie geantwortet haben!
        Ich besuche die 12.Klasse eines Internatsgymnasiums in Sachsen-Anhalt, die u.a. auf den naturwissenschaftlichen Zweig spezialisert ist. Im Rahmen eines einjährigen Praktikums müssen die Schüler des N-Zweiges eine Belegarbeit erstellen, die sogar eine Abiturprüfung ersetzen kann. Das nennt sich dann Besondere Lernleistung. Die Schüler sind dazu angehalten, über ein Thema innerhalb diesen Jahres (Schuljahr 056) zu "forschen". Wichtig ist, dass eine eigenständige Leistung des Schülers einfließen muss. Die BLL an sich sollte 20 Seiten umfassen und muss vor dem Abitur in einem Kolloquiuum verteidigt werden. Die Rahmenrichtlinien und Anforderungen sind an meiner Schule vergleichsweise hoch.
        In der Psychatrie habe ich bis jetzt Demenztests, vorwiegend MMS und SIDAM.., an vier Patienten durchgeführt. Doch leider gibt es das Thema nicht her, im praktischen Sinne tätig zu werden. Darum bin ich mit meiner Mentorin (Psychologin) wie folgt verblieben: Durchführung von Demenztests mit allen zur Verfügung stehenden Patienten; Wiedereinbestellung geeigneter Probanten (bis 3-4 Mal); Analyse bzw Interpretation von CT-Bildern der zu beobachtenden Probanten;
        --> sodass ich mir in meiner BLL zwei Fälle herausgreife, die Diagnostik, den Verlauf beschreibe und dieses in Bezug zu der in der Literatur geschilderten Demenz setze. Den eigentlichen Focus hingegen wollte ich auf einen Vergleich der an den Patienten möglicherweise festzustellenden Vaskulären Demenz(aufgrund eines Schlaganfalls etc.) und Alzheimer Demenz setzen. Da ich ja wirklich nur Laie bin,fällt es mir sehr schwer die Realisierbarkeit meines Vorhabens einzuschätzen. Wäre diese Art der Recherche sinnvoll? Oder könnte es vielleicht noch einen anderen Ansatz geben, mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln, das Thema zu bearbeiten?

        Mit freundlichen Grüßen

        Luisa

        Ps:Ich wünsche uns allen eine besinnliche und schöne Adventszeit!

        Kommentar



        • RE: Alzheimer Demenz/ Vaskuläre Demenz


          Wieso wurde der Rest meines Textes nicht übertragen?
          Kurzfassung: wissenschaftliche Belegarbeit, Focus auf eigenständigen Anteil (sprich Forschen am Thema), 20 Seiten, Bewertung der Arbeit und des Kolloquiums durch Lehrer und Oberarzt der Psychatrie, Demenzaauffällige in Psychatrie als Probanten, Demenztestdurchführung und Interpretation des CT-Bildes; Vergleich der/s Diagnose/Verlaufs der Probanten(4xEinbestellung und Testung) Danke.
          Schöne und besinnliche Adventszeit

          Kommentar