• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was Tun?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was Tun?

    Habe ein grosses Problema meine Oma Alzheimer hatte,weiss ich,wie sich das äussern kann,mein Vater verhält sich in der Letzten Zeit(eigentlich schon die letzten Jahre)ähnlich,sprich:Er reagiert äußerst aggressiv,wenn ihm was nicht in den Kram passt,erfindet irgendwelche Sachen,die meine Schwester oder ich ihm gesagt haben(Beleidigungen),und es wird immer schlimmer.Er würde niemals seinen Arzt darauf ansprechen(sowas bekommen nur andere)und ist seit ca.30 Jahren nierenkrank.Liegts vielleicht an den ganzen versch.Medikamenten und was sollen wir tun?Die ganze Familie hat schon richtig Angst vor seiner Wut!


  • RE: Was Tun?


    Hallo,
    wie wäre es wenn Ihr euren Vater hinter seinem Rücken so das er es nicht merkt kleine Test machen ässt,wie es ein arzt bei einem Patienten tun würde?
    Zb.Ihm eine Uhrzeit(mit Uhrzeigern)aufmalen lassen;Ihn von 100rückwärts(jeweils 7abziehen)lassen!100-93-86-79usw.!Informiert euch einfach welche Test es noch gibt!
    Ihr solltet das alle zusammen tun!Voelleicht unter dem Vorwand"mensch Papa ich stand letztens auf dem Schlauch da haben die im Fernseher/Radio einen test gemacht bei dem man von 100 immer 7 abziehen mußte!Und ich habs nicht hinbekommen.Und dann zählst und fragst Ihn ganz selbstverstänlich was denn wohl die nächste Zahl wäre!Bei der Uhr dass selbe Spiel!Lass Ihn(oder Du selbst)alles aufschreiben,um das anschließend einem Neurologen zu zeigen!Frag Ihn dann einfach ein paar Tage später ob er Dich zu einem Arzttermin begleiten würde(welches nätürlich seiner ist er dieses aber nicht weiß?kläre das am besten mit Deiner Familie vorher ab,ob sie das genauso sehen und Dich dabei unterstützen!?
    Ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen!
    Viel Glück und Erfolg,ich wünsche Dir das Dein Vater"gesund"ist!

    Kommentar


    • RE: Was Tun?


      Hallo!
      Vielen Dank für Deine Antwort,das finde ich eine gute Idee!Ich werde mich im Internet weiter schlau machen,was man so an Tests selber machen kann!Nochmals Danke!!!

      Kommentar


      • RE: Was Tun?


        Sehr geehrte/r echsen,

        wie auch immer, eine weitere Abklärung sollte stattfinden. Weihen Sie den Hausarzt Ihres Vaters in Ihre Beobachtungen und Befürchtungen ein. Möglicherweise kann dieser Ihren Vater auf mögliche Einbußen der Hirnleistungsfähigkeit hinweisen und eine Vorstellung beim Neurologen vorschlagen. Vielleicht folgt Ihr Vater den Ratschlägen eines Arztes.

        Mit freundlichen Grüssen,

        Spruth

        Kommentar



        • RE: Was Tun?


          hallo noch mal,
          natürlich gebe ich dem Dr.Spruth recht und finde auch das der Hausarzt aufgesucht und informiert werden sollte!
          Dieses haben wir auch bei meiner Muter gemacht welche dann komplet durchgecheckt wurde!Sie war auch bei der CT!Bei dem Ergebnis war eindeutig zu sehen das die äusere Hirnrinde schon sehr stark angegriffen war(wenn man es so ausdrücken darf)!Der Hausarzt gab Ihr Medikament welche die von Ihm festgestellten "Durchblutungsstörungen" verbessern sollten!Da aber keine Besserung eintrat im letzen Jahr sind wir selber zum Psychologen geahren und haben nämlich ähnliches mit Ihr durchgezogen!der Arzt war entäuscht darüber das sie aufgrund der CT nicht einmal richtig behandelt wurde und weiter überwiesen bzw. Ihr wohlbefinden weiter kontolliert wurde!sie sollte mal die Medikamente nehmen und "irgenwann mal wieder kommen"Ich finde das das ein sehr trauriges Ergebns ist,zumal das CT eindeutige Anzeichen aufwies!Welches wir auch schon im Internet recherchiert haben!Und wir dann auf sehr identische Aufnahmen mehrer Allz. Patienten gestoßen sind!Von daher bin ich der Meinung,egal welche Diagnose der Hausarzt feststellt,bei einer solchen Sache würde ich immer zusätzlich einen Facharzt aufsuchen um eine weitere Meinung zu bekommen!Wenn diese dann übereinstimmt dann ist ja alles gut!Lieber einml zu vie,als sich anschließend Vorwürfe zu machen das man sich nur auf die eine Diagnose verlassen hat!man darf ja auch nciht vergessen das Ärzte(egal aus welchem Fach) auch nur Menschen sind und keine perfekten Wissensmaschinen!
          Aber es ist auch leider so,das sich viele Ärzte nich eingestehen keine genaue Diagnose sellen zu können,und von selbst auf ie Idee zu kommen de Patienten an einen Facharzt weiter zu leiten!

          LG

          Kommentar


          • RE: Was Tun?


            Vielen Dank für Eure lieben Antworten! Ich habe mit meiner Mutter gesprochen,sie will allerdings von dem ganzen "Zirkus"nichts wissen und verschliesst die Augen!Dazu kommt,dass meine Eltern privat krankenversichert sind(müssen 10% der Kosten selber tragen)und geldlich gesehen nicht gut dastehen(wie mein Mann und ich übrigens auch),sodass mein Vater nur noch zu Untersuchungen geht,die er für wichtig hält!Ich glaube,da kann man nur abwarten,bis meine Mutter es einfach nicht mehr aushält zu Hause!Im Moment ist sie dagegen,dass wir etwas unternehmen!

            Kommentar