• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was einem Alzheimerpatienten schenken???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was einem Alzheimerpatienten schenken???

    Hallo zusammen!

    Ich stehe irgendwie vor einem Problem, nächste Woche hat mein EX- Schwiegervater 80. Geburtstag und wir wollten Ihn gern besuchen und auch ein kleines Geschenk mitbringen.
    Er wird zu Hause von der Familie und Pflegekräften gepflegt und ist im sehr Fortgeschrittenen Stadium, heißt:
    sitzt im Rollstuhl, muß gefüttert, gebadet werden etc. auch sprechen tut er kaum noch.
    Ich denke aber das er sich dennoch freut wenn Ihn seine Enkelin Besuchen kommt und er das auch merkt, ich meine immer sein Gesicht würde sich verändern wenn wir mal hingehen.

    Jetzt möchte ich gern wissen was können wir Ihm denn schenken?
    Ich hatte schon an was zum fühlen oder so gedacht er hat immer ganz verkrampfte Hände und ich denke wenn wir Ihm sowas wie für Babys zum Fühlen schenken bringt Ihm das mehr als ein Strauß Blumen??

    Was meint Ihr?
    Für jegliche Vorschläge bin ich sehr dankbar.

    LG Zoe


  • RE: Was einem Alzheimerpatienten schenken???


    Ich denke, er würde sich schon über einen Blumenstrauß freuen, wenn er ihn registriert, und wenn er z.B. sich schon immer über Blumen oder buntes gefreut hat. Zum Fühlen ist zwar nicht schlecht, aber eben auch nur, wenn er es registriert, sonst nimmt er es ja auch nicht auf. Aber vielleicht tatsächlich irgendeinen Handschmeichler, irgendwas was sich edel anfühlt... es gibt doch so chinesische Kugeln

    Kommentar


    • RE: Was einem Alzheimerpatienten schenken???


      Hallo!

      Ich finde es persönlich ganz reizend, welche Gedanken Sie sich zu diesem Thema machen. Schön, daß nicht nur die eine Säule der Therapie intuitiv erkannt wird(Medikamente), sondern auch die Seite der Menschlichkeit. Wenn ich Ihnen antworte, ist das aus meiner Sicht, die nicht wie eine medizinische Studie belegt ist, sondern aus der Sicht einer Angehörigen. meine Mama hat meiner Tante, die hochgradig dement ist und deren mann verstorben ist einen supermegakuschligen Teddy geschenkt. Bevor meine Tante von den Ärzten vernachlässigt wurde und die Medikamente abgesetzt wurden hatte sie eine echte süpersüsse beziehung zu dem Teddy. Überall hat sie ihn mitgeschleppt. zu Untersuchungen, im Bett hat sie ih an sich gedrückt. Ich glaube, daß Demenezpatienten immer noch über einen enormen Grad an Emotionen verfügen, so ist es für meine Eltern und mich zu erklären, daß sie sooo sehr auch den Stoffteddy fixiert war. Es ist doch bestimmt immer schön, etwas zum Liebhaben , zum Knuddeln, zum Anlehnen zu haben. Etwas zum Festhalten, daß auch dann noch da ist, wenn die Familie schon wieder zu Hause, also "weg" ist. Ich denke, wenn Sie es schaffen mit einem Geschenk irgendwelcher Art auch immer, die Gefühlsebene anzusprechen ohne traurige Erinnerungen wachzurufen, werden Sie ein Geschenk machen, daß das Gefühl ihres lieben Angehörigen weckt. Es ist sehr rührend zu betrachten, daß gerade Alzheimerpatienten über ein enormes Maß an Emotion verfügen. Sicherlich werden sie etwas finden, daß genau passen wird...
      In diesem Sinne schon einen... na ja vielleicht "Kuschelhandschmeichler". Meine Mama singt z.B. auch immer mit meiner Tante Lieder. Obwohl meine Tante hochgradig dement ist, schafft sie es doch die 2. Stimme zu singen... das mochte sie zum Beispiel immer gerne in ihrer Jugend.
      Schön, daß sie sich so herzliche Gedanken machen...

      Alles Liebe und Gute dieser Welt
      Schilli

      Kommentar