• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ergotherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ergotherapie

    Sehr geehrter Herr Dr. Spruth,
    mein Vater(71)leidet seit einigen Jahren unter einer fronto-temporalen Demenz mit Parkinsonsymptomatik (letzten Herbst diagnostiziert und seitdem schnelle Abnahme der aktuellen Denkleistungen, ständige Inkontinenzetc.). Er versucht sich zu beschäftigen, baut dabei aber im Haushalt alles auseinander. Gibt es eine sinnvolle Art der Anleitung zur Beschäftigung mit Dingen, die ihm Spaß machen, wo er aber von seinen handwerklichen Tätigkeiten am Haus angelenkt ist? Wie sinnvoll ist eine Ergotherapie zu Hause oder Hirnleistungstraining ( wobei ich gelesen habe, dass dieses Hirnleistungstraining nur zu Frustrationen führt.) Es geht darum wenigstens für eine Stunde am Tag eine sinnvolle Beschäftigung für ihn zu finden, die angeleitet wird, damit er möglichst lange zu Hause leben kann und die Konflikte zwischen ihm und seiner ihn betreuenden Ehefrau (73 Jahre) erträglich bleiben.


  • RE: Ergotherapie


    Also ich finde es gut dass sie sich so viele Gedanken um ihren Vater machen, jedoch habe ich gehört dass es sehr gut für einen Menschen mit der Krankheit Alzheimer oder auch Demenz ist, wenn er so früh wie möglich in eine passende Einrichtung kommt, weil er dann noch die Möglichkeit hat sich an seine neue Umgebung zu gewöhnen und es vielleicht sogar, wenns nicht schon zu spät ist, es zu begreifen. Denn dann fällt es ihm leichter dort zurecht zu kommen als später wenn er schon mitten in der Krankheit ist. Und er bekommt in solchen einrichtungen mehrere Angebote zur beschäftigung, und er lernt gleichgesinnte kennen. An die er sich zwar im weiteren Stadium auch jeden Tag gewöhnen muß aber damit kommt er besser klar wenn er früh genug in seine neue Umgebung eingegliedert wird. ich befinde mich in der Ausbildung zur Ergotherapeutin, ich hoffe dass ich weiter helfen konnte. Mein Name ist Ines. Tschüssi

    Kommentar


    • RE: Ergotherapie


      Danke für die Tipps von einer Ergotherapeutin. Das macht uns doch Mut, eine Dementengruppe für meinen Vater zu suchen. Es ist nur so schwierig zu glauben, dass alles darauf hinausläuft, dass mein Vater in nicht allzu ferner Zukunft vielleicht nicht mehr zu Hause leben kann. Am liebsten würde man ihn zu Hause in Watte packen und in dem Zustand nicht der Welt da draußen aussetzen.

      Kommentar


      • RE: Ergotherapie


        Sehr geehrte Frau B.,

        grundsätzlich kann Ergotherapie einen wertvollen Beitrag in der Therapie dementieller Syndrome darstellen, ob auch Ihr Vater im gewünschten Maße davon profitiert, kann ich Ihnen leider nicht sagen, es käme auf einen Versuch an. Nicht zuletzt hängt der therapeutische Erfolg auch davon ab, einen geeigneten, und mit Demenz-Patienten erfahrenen Ergotherapeuten, bzw. eine Ergotherapeutin zu finden.

        Mit freundlichen Grüssen,

        Spruth

        Kommentar