• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alzheimer

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alzheimer

    hallo,

    meine frage lautet: ist alzheimer vererbbar?ich weiß, dass sie diese frage schon einmal in ihrer seite beantwortet haben, aber ich habe gelesen,dass alzheimer genosomal dominant vererbbar ist. stimmt das?

  • RE: Alzheimer


    Sehr geehrte(r) unbekannt,

    sicher meinen Sie "autosomal dominant". Tatsächlich wurde diese Frage schon mehrere Male behandelt. Erlauben Sie mir daher, Ihnen hier den Link zu einer entsprechenden älteren Antwort vom 29.11.04, 16:58 Uhr zu nennen, den Sie bitte in das Adress-Fenster Ihres Browsers kopieren:
    http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...814&thread=807

    Mit freundlichen Grüssen,

    Spruth

    Kommentar


    • RE: Alzheimer


      hallo wollte mich informieren meine mutter hat demenz und ich merke es wird von monat zu monat schlechter sie hört nicht mehr richtig zu wenn ich ihr was sage hat sie es meistens nach 5 minuten schon vergessen ausser sie hat mal einen lichten moment welches medikament kann ihr vielleicht etwas helfen ? wie sieht es mit glutamat und memantine aus ? würde mich freuen wenn sie mir eine mail schicken würden worin ich dann sehen kann wie ich meiner mutter wenigstens etwas helfen kann bedanke mich im vorraus mit freundlichen grüßen petra martin

      Kommentar


      • RE: Alzheimer


        Sehr geehrte Frau Martin,

        bevor über eine Therapie gesprochen werden kann muß eine sorgfältige Abklärung erfolgen, da der Begriff "Demenz" nur ein Syndrom definiert, d.h. eine bestimmte Konstellation von Symptomen beschreibt, und nichts über die zugrunde liegende Erkankung aussagt. Das von Ihnen angesprochene Memantine ist zugelassen für die mittel- bis schwergradige Alzheimer-Demenz, also nur für eine mögliche Demenz-Ursache. Sprechen Sie zunächst mit dem behandelnden Hausarzt Ihrer Mutter über eine weitere Abklärung.

        Mit freundlichen Grüssen,

        Spruth

        Kommentar



        • Re: Alzheimer

          Hallo,
          ich neu in diesem Forum und brauche dringend Hilfe.
          Mein 86-jähriger an Alzheimer erkrankter Vater musste sich die Galle entfernen lassen. Hat alles eigentlich auch gut geklappt. Nun - 2 Wochen nach der Op - hat man Eiter im Bauchraum festgestellt und will ihm nur die Narbe wieder aufschneiden, den Bauch ausspülen, dann offen lassen und einen Schwamm mit einer Vakuumpumpe in die Wunde legen. Wie soll das funktionieren. Er reisst sich ja schon ständig die Infusionen aus Hand oder Arm.
          Hat irgendjemand damit Erfahrungen ??? Ich bin total verzweifelt. Habe selbst MS und weiss nicht wie es weiter gehen soll.
          Ich hoffe auf Antworten.
          Danke.

          Kommentar


          • Re: Alzheimer

            Hallo eulenauge,

            ich antworte mal ganz schnell, auch wenn ich dir nur wenig raten kann. Als meine demente Mutter wegen einer Schulterfraktur operiert wurde, riss sie sich auch die Schläuche aus der Wunde. Damals wurde mir erst bewusst, dass sie an Demenz litt. Da die Demenz noch wenig fortgeschritten war und das Krankenhauspersonal sich damit überhaupt nicht beschäftigt hat, habe ich sehr viel Zeit im Krankenhaus verbracht, dazu haben zwei Mitpatientinnen im Zimmer etwas aufgepasst. Aber das Ganze war schon ein ganz gehöriger Stress und ich war froh, als ich sie endlich mit nach Hause nehmen konnte.

            Dir kann ich jetzt nur raten, viele Gespräche zu führen: mit behandelnden Ärzten, Krankenhauspersonal etc. und die Situation klar zu beschreiben. Dafür sind sie doch da! Dann muss vor Ort entschieden werden, wohin dein Vater verlegt wird, vielleicht in ein spezielles Pflegeheim, wo auch die Demenz berücksichtigt wird. Es gibt doch genug ähnlich gelagerte Fälle mittlerweile, du darfst nur nicht locker lassen!

            Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg bei deinen Bemühungen!

            Liebe Grüße

            sadsoul

            Kommentar


            • Re: Alzheimer

              Danke für die schnelle Antwort. Das krankenhaus - es ist ein kirchliches - kümmert sich schon rührend um demente Patienten und mein Vater ist bereits in einem Pflegeheim, welches eine spezielle Alzheimerabteilung hat, untergebracht. Ich habe nur Angst, da man ja nicht 24 Stunden im Krankenhaus sein kann, daß, wenn er nun so eine Vakuumpumpe hat, er sie sich auch rausreisst und dann innerlich vergiftet.

              Kommentar



              • Re: Alzheimer

                Hallo, Eulenauge, die Vakuumpumpe bekommt er doch nur vorübergehend - oder? Wäre es nicht möglich, dass er für diese Zeit direkt neben dem Schwesternzimmer untergebracht würde, dann könnten die ein Auge auf ihn haben.
                Oder halt Hände so anbinden, dass er sie zwar noch bewegen kann, aber an den Schlauch nicht drankommt.
                LG louisanne

                Kommentar