• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Oberschenkelhalsbruch

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oberschenkelhalsbruch

    Guten Tag,

    meine Oma, 92 Jahre, ist gestuerzt. Sofort wurde Sie operiert und Ihr wurde ein kuenstliches Hueftgelenk eingesetzt.

    Ich waere Ihnen dankbar, wenn Sie mir folgende Fragen beantworten koennten:

    1. Gibt es eine Wahrscheinlichkeit, dass auch eine 92 Jaehrige Person nach einem Reha Aufenthalt wieder gehen kann?

    2. Welche Reha koennten Sie mir im Saarland, Rheinland Pfalz empfehlen?

    3. Im Krankenhaus sagte man uns, dass die Krankenkasse nicht mehr fuer eine Reha aufkommt, wenn der Patient vor der Operation bereits die Pflegestufe 1 bekommen hat.
    Ist dies richtig?

    Vielen Dank!

    Mit freundlichen Gruessen.

    HK


  • RE: Oberschenkelhalsbruch


    Sehr geehrte(r) Frau/Herr Kolles,

    beim Gegenstand Ihrer Fragen handelt es sich nicht um mein Fachgebiet, weswegen ich Sie an einen Orthopäden verweisen möchte.
    Ich kann Ihnen aber die erste Frage mit "ja" beantworten, ansonsten wäre die OP auch gar nicht erfolgt. Bezüglich der anderen bin ich mir nicht sicher, ob eine stationäre Reha im Fall Ihrer Oma der beste Weg wäre. Wenn die häusliche Versorgung sichergestellt ist könnte die erforderliche Krankengymnastik etc. in meinen Augen ebensogut auch ambulant erfolgen, ggfs. in der Wohnung/dem Haus Ihrer Oma. Aber wie gesagt: das müssten Sie mit einem Orthopäden besprechen.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Spruth

    Kommentar


    • RE: Oberschenkelhalsbruch


      Ergänzung: die Pflegestufe ist primär nicht relevant für die Bewilligung einer Reha.
      Gruß,
      Spruth

      Kommentar