• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vergesslichkeit mit 19 ungewöhnlich???

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vergesslichkeit mit 19 ungewöhnlich???

    Hallo doc,

    ich brauche dringend Hilfe!!!!!!!!!!!Ich beobachte schon seit langem, dass ich öfters dazu neige, Dinge zu vergessen. Ein Beispiel: Vor einer Stunde habe ich mir etwas angesehen. Ich wollte mich im Internet darüber informieren. Aber plötzlich fiel mir der Name nicht ein! Oder in der Schule vergesse ich sehr schnell, was wir davor besprochen haben. Ein letztes Beispiel: Ich schaue mir ein Film an, aber kann mich nicht richtig konzentrieren. Ich bin irgendwie immer gedanklich auch abwesend!

    Bitte helfen Sie mir Doc. Wie kann ich mein Langzeitgedächtnis trainieren???? Ich komme mir ziemlich blöd vor. Als ob ich mit 19 schon Alzheimer hätte.

    Danke im Voraus.

  • Re: Vergesslichkeit mit 19 ungewöhnlich???


    Sehr geehrte/r CariocasHeart,
    eine Alzheimer-Erkrankung in Ihrem Alter wäre sehr ungewöhnlich, was aber nicht heißen soll, daß es keine Erkrankungen gibt, die bei jungen Menschen zu Gedächtnisstörungen führen könnten. Das Gedächtnis zu trainieren, ist zwar möglich (hierzu gibt es viel Literatur aber auch therapeutische Angebote). Zunächst sollte aber bei Ihnen geklärt werden, woher die Veränderung Ihrer Hirnleistung rührt. Wenden Sie sich diesbezüglich an einen Neurologen, Nervenarzt oder eine Gedächtnissprechstunde in Ihrer Nähe.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Spruth

    Kommentar


    • Re: Vergesslichkeit mit 19 ungewöhnlich???


      Hallo Cariocas,
      evtl. suchen Sie einen Psychiater (Kinder und Jugendpsychiater wäre auch zu überlegen) auf, der sich u.a. mit einer Aufmerksamkeitsstörung (kurz ADHS) auch auskennt. Diese fängt zwar in der Kindheit an, kann aber auch lange kompensiert werden. Typisch ist das Wegträumen in bestimmten Situationen und ein besonders schlechtes Kurzzeitgedächtnis, wobei das Langzeitgedächtnis (wichtige, persönlich bedeutsame Ereignisse) oftmals gut ist. Auch eine schlechte Handlungsplanung und eine hohe Ablenkbarkeit sind kennzeichnend.
      Lernstörungen können ebenfalls zu Gedächtnis- bzw. Konzentrationsproblemen führen, auch Ängste, Depressionen u.a.
      Wie war bis jetzt ihr schulisches Vorankommen? Fragen Sie Lehrer, Freunde, Eltern, wie sie wahr genommen werden, ob und ab wann Sie eine Verschlechterung bemerken. das kann hilfreich sein.

      die Burgfrau

      Kommentar