• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Entwicklung von Alzheimer durch bestehende MS?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entwicklung von Alzheimer durch bestehende MS?

    Hat irgendjemand im Forum Kenntnisse zu einem beginnenden Alzheimer durch, bzw. parallel zu einer bestehenden MS-Erkrankung?! Ich wäre dankbar für weiterführende Beiträge. NINAJ

  • Re: Entwicklung von Alzheimer durch bestehende MS?


    Es sind ja beides krankheitsbedingte Schädigungen des Gehirns und es ist nach meiner Kenntnis wohl nicht erforscht, ob es da Zusammenhänge gibt. Vielleicht suchen Sie einmal über eine Suchmaschine nach den Begriffen.

    Wenn Sie Befürchtungen haben, ist es sinnvoll, Kontakt zum Neurologen aufzunehmen, denn die frühzeitige Erkennung und Behandlung kann den Krankheitsverlauf doch spürbar mildern.

    Passt vielleicht nicht so ganz, aber ich habe den Impuls, es einfach mal zu erwähnen: Insgesamt ist es immer wichtig auf gute Ernährung und ausreichend Flüssigkeit (hauptsächlich Wasser) zu achten, wertvolle, frische, naturbelassene Lebensmittel mit möglichst wenig Zusatzstoffen zu sich zu nehmen und gut zu kauen (zirka 30mal), damit der Körper alles optimal verwerten kann - gilt für Gesunde natürlich genau so, ebenso wie die Bewegung (soweit das bei MS möglich ist).

    Wenn Sie speziellen Rat suchen, sollten Sie Ihr Problem vielleicht etwas ausführlicher schildern. Vielleicht kann Ihnen dann jemand im Forum weiterhelfen. Aber vielleicht meldet sich der Experte, Dr. Spruth, ja noch dazu.

    LG,
    Eva Franziska




    .................................................. .................................................. .................................................. .................................................. ..................................... Mein Steckbrief (Stand Januar 2010): Mutter, 86, betreut von mir (Tochter), 52, selbstständig. Keine weiteren Verwandten; Wohnen im selben Haus; Schweregrad: Anfang mittleres Stadium; Verstärkte Auffälligkeiten seit zirka 2006 nach Narkose wegen Arm-OP. Therapie nach Diagnose seit August 2009: Citalopram 20mg, Aricept 5mg, 1-2x/Woche Krankengymnastik wegen Gang-Ataxie; 1x/Woche tiergestützte Ergotherapie mit Hirnleistungstraining; 1x/Woche 2Std. Betreuung (über Betreuungsgeld) durch eine befreundete Ergotherapeutin mit Austausch über verschiedene Lebensthemen. Ich versuche hauptsächlich mit Hilfe integrativer Validation (Nicole Richard) die Grundstimmung zu stabilisieren.
    Bitte

    Kommentar


    • Re: Entwicklung von Alzheimer durch bestehende MS?


      Sehr geehrte/r NINAJ,

      können Sie Ihre Frage konkretisieren? Auch bei einer MS kann der Patient eine Alzheimer-Erkrankung im Verlauf seines Lebens bekommen, gleichzeitig können aber auch bei einer MS Hirnleistungsstörungen bis hin zu einer Demenz auftreten.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Spruth

      Kommentar


      • Re: Entwicklung von Alzheimer durch bestehende MS?


        Sehr geehrte/r Spruth,

        vielen Dank für Ihren Hinweis! Die Symptome sind sicherlich ähnlich. Letztendlich werden ja auch Gedanken- und Gedächtnisstrukturen bei einer MS angegriffen. Auffälliger sind zunächst sensorische und dem folgend motorische Bereiche. Meine Nachfrage ergab sich aus dem Hilfesuchen einer Bekannten, die seit vielen Jahren(?) MS erkrankt ist, nur noch sehr eingeschränkt gehfähig ist (meist im Rollstuhl), häufig depressiv wirkt (verständlicherweise), aber auch sehr offensiv und mutig mit ihrer Situation umgeht. Sie schilderte mir ihre zunehmende Vergesslichkeit und andere Situationen, die sie eine Demenz befürchten ließen. Ich bot ihr an, mich diesbezüglich zu erkundigen. Leider sieht ihr Hausarzt keine Notwendigkeit für eine entsprechende Untersuchung (z.B. im ergotherapeutischen Rahmen), obwohl doch möglichst frühe Behandlung einer Demenzerkrankung sinnvoll sein soll. Gibt es andere Wege, die Demenz zu erkennen?!

        Mit freundlichen Grüßen,NINAJ.

        Kommentar



        • Re: Entwicklung von Alzheimer durch bestehende MS?


          Liebe Eva Franziska!
          Vielen Dank für die prompte Reaktion. War "leider" im Urlaub, weshalb ich mich erst jetzt melden kann.
          Vielleicht sollte ich meiner Bekannten raten, eine Überweisung zum Neurologen von ihrem Hausarzt zu holen, da dieser ihre Bitte um Diagnostik ablehnte. Vermutlich ist sie ja aber in neurologischer Behandlung aufgrund der MS... Ich sprech sie an!
          Die ernährungstecnischen Hinweise werde ich ihr auch nochmal vermitteln.
          Soweit erstmal vielen Dank und Grüße von NINAJ

          Kommentar


          • Re: Entwicklung von Alzheimer durch bestehende MS?


            Liebe NINAJ ,

            finde ich nett, dass Sie sich die Mühe für Ihre Bekannte machen.

            Bei MS wird sie doch sicherlich in regelmäßigem Kontakt zu Ärzten stehen? Ergotherapeuten machen wohl keine solchen Untersuchen, höchstens eine Befundaufnahme, wenn sie eine Therapie übernehmen.
            Vielleicht sollte Ihre Bekannte ihrem Hausarzt noch einmal dringlicher ihre Befürchtungen sagen, oder ohne Überweisung zum Neurologen gehen und 10,- Praxisgebühr investieren.
            Hier gibt es eine Auflistung von MS-Kliniken, man könnte auch dort mal nachfragen:
            http://ms-kliniken.blogspot.com/
            Eine Freundin (MS ohne Demenz) bekommt jährlich in der Kamillus-Klinik, 53567 Asbach eine Aufbaumaßnahme und das hilft ihr extrem:
            http://ms-kliniken.blogspot.com/
            Bei so einem Aufenthalt kann man auch manches klären.

            Außerdem hat jeder die Möglichkeit in einer Gedächtnissprechstunde, die es bundesweit gibt, Näheres zu erfahren.
            http://www.hirnliga.de/Frueherkennun...erkennung.html

            LG, Eva Franziska

            Kommentar