• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mutter lässt sich nicht helfen was tun

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mutter lässt sich nicht helfen was tun

    Hallo
    Mein Bruder und ich haben Sorgen um meine Mutter ,die sich nicht helfen lassen will.Sie sagt oft Sachen die so nicht stimmen,spricht man Sie daruf an kommt meistens Ihr Standartspruch
    habe ich nicht gesagt.Oder habe ich vergessen und neuerdings Ihr lügt.Nun haben wir uns kürzlich zusammen gesetzt und Sie gebeten ,einen Test auf Demenz zu machen .Womit Sie auch einverstanden war.
    Aber jetzt stimmt alles wie so üblich nicht.Jetzt sagt Sie bei der Verwandschaft ie haben gegen meinen Willen beim Artz angerufen.
    Sie will den Test nicht machen wiel ja bei Ihr alles in Ortnung ist.Die Verwandschaft sagt dazu das hat Oma auch gemacht,das ist normal.Finden wir aber nicht Sie macht uns irre .Was ist das Demenz?? Oder einfach normal unsere Mutter ist 61 Jahre alt.

  • Re: Mutter lässt sich nicht helfen was tun


    Hallo Littlejoy,

    wenn Sie sich hier im Forum ein bisschen einlesen und besser auskennen, werden Sie Antwort auf all Ihre Fragen erhalten. Ein Arztbesuch ist natürlich Grundvoraussetzung, um eine eindeutige Diagnose zu bekommen. Die Erfahrung, dass man unglaublich viel Geduld braucht, überhaupt einen Arztbesuch zu realisieren, haben wir alle gemacht. Macht den Betroffenen einfach zu viel Angst.

    Bleiben Sie ganz gelassen. Ihre Anspannung und Ratlosigkeit überträgt sich 1:1 auf den "Patienten". Ruhige Unterhaltung über das Problem, keine Kritik oder Vorwürfe... bei gelöster Stimmung, als würde man über den letzten Urlaub plaudern. Leichter gesagt als getan. Aber bei uns hat es am besten so geklappt. Wir haben unserer Mutter gesagt, es wäre Zeit für einen Gedächtnistest für die ganze Familie. Wir würden alle immer schusseliger und sind dann mit drei Mann zur Memory Clinic gefahren. Sie wird schon gemerkt haben, dass es um sie ging. Aber es war ihr nicht so unangenehm, als wenn wir alles nur auf sie als einen unhaltbaren Zustand bezogen hätten.

    Die Links und Informationen im Thema "Hilfreiche Infos zur Alzheimer Erkrankung" von Leona sind der beste Anfang, sollte es sich denn um eine solche handeln.

    Herzlichen Gruß - Marge

    Kommentar


    • Re: Mutter lässt sich nicht helfen was tun


      Hallo Littlejoy,
      leider bin ich derzeit selbst sehr stark in die Pflege meines Vaters eingebunden. Aber lesen Sie sich mal hier ein:



      An sich ist Ihre Mutter für eine Demenz noch zu jung - aber es gibt Ausnahmen, bei denen erbliche Vorbelastungen da sind.

      Vielleicht sorgt sie nicht gut für sich, was Ernährung, Trinken und ggf. Medikamente angeht? Haken Sie da zunächst mal nach.

      Mit den besten Wünschen
      Leona

      Kommentar


      • Re: Mutter lässt sich nicht helfen was tun


        Hallo Leona
        Das mag sein ich muß da bei sagen das meine Mutter Krebs hat(Blutkrebs).
        Tinken 2 Liter am Tag wenn überhaupt.Sie isst Lebensmittel die 4 Wochen und länger abegelaufen sind.Mein Bruder hat mal Remoulde weggeworfen die war 6 Monate abgelaufen .Sie hat sie wieder aus dem Müll geholt.Und wenn man dann was sagt kommt ich lebe ja noch.Und das Sie ständig Sachen sagt die nicht stimmen das häuft sich.Naja und 5 Wasserkocher hat Sie auch schon weg,auf den Herd gestellt und die Platte angemach.Es ist Gott sei Dank noch nichts passiert.Meine Verwandschaft findet das normal hat Oma ja auch gemacht .Wir finden das nicht .Haben Sie einen Rat für mich. LG

        Kommentar



        • Re: Mutter lässt sich nicht helfen was tun


          Hallo Litteljoy,
          das Horten von alten Lebensmitteln muss noch kein Hinweis auf Demenz sein - das machen leider viele Menschen und verlassen sich darauf, dass die Haltbarkeit großzügig kalkuliert wird.

          Allerdings den elektrischen Wasserkocher auf die Herdplatte zu stellen - und dies wiederholt - ist mehr als nur Gedankenlosigkeit. Welche Medikamente muss Ihre Mutter denn wegen Ihrer Grunderkrankung (Blutkrebs) einnehmen? Könnte da vielleicht eine Ursache liegen? Wie häufig werden die Blutwerte überhaupt kontrolliert? Und wie sind die Prognosen bei dieser Erkrankung? Muss man mit Metastasen rechnen?

          Schauen Sie sich doch mal die Infos unter folgendem Link an:
          http://medikamente.onmeda.de/Wirksto...tostatika.html

          Ich könnte mir vorstellen, dass das Verhalten Ihrer Mutter mit der Grunderkrankung und den dazugehörigen Medikamenten zu tun hat.

          Um sicher zu gehen, dass keine Metastasen z.B. im Kopf vorhanden sind, wäre ein CT schon sehr wichtig. Denn auch durch raumgreifende Veränderungen im Gehirn können extreme Verhaltensänderungen und Ausfälle auftreten.

          Ich hoffe, Sie können Ihre Mutter überzeugen.
          Viel Glück wünscht Leona

          Kommentar