• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alzheimer und ins Auto einsteigen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alzheimer und ins Auto einsteigen

    Liebe Mitbetroffene,

    habe bei meinem an präsenilem Alzheimer erkrankten Mann in der letzten Zeit das Problem, dass es immer schwieriger wird, ihn ins Auto zu bekommen. Er ist eigentlich körperlich noch relativ fit. Funktioniert auch oft nicht, ihn quer zum Auto zu stellen, damit er sich dann einfach mit dem Popo auf den Sitz setzt und ich dann die Beine reinschwenken kann. Nicht mehr mobil zu sein, wäre schon eine kleine Katastrophe.
    Hat vielleicht jemand das gleiche Problem und einen heißen Tip für mich? Danke im Voraus

  • Re: Alzheimer und ins Auto einsteigen


    Ich kenne das Problem, liebe blinde - ganz schwierig!
    Bei uns ging es ab einem bestimmten Punkt einfach nicht mehr und ich musste Besorgungen alleine machen. Dann muss man sich aber wiederum um Aufsicht und Betreuung des Zurückgebliebenen bemühen.

    Vielleicht haben andere Forenmitglieder Vorschläge?

    LG Leona

    Kommentar


    • Re: Alzheimer und ins Auto einsteigen


      Habe das Problem (zur Zeit) nicht, aber könnte mir vorstellen, dass es dem demenzkranken Patienten Angst macht, sich so rückwärts ins Ungewisse setzen zu müssen und dabei auch noch eine Türschwelle zu überwinden. Vielleicht kann man den Sitz erhöhen und besser beleuchten?

      Oder wäre eine Aufrichte- / Umsetzhilfe eine Möglichkeit? Das ist ein einfaches Rutschbrett oder mit elektrischer Aufrichtehilfe.
      Unter www.reha.com -> Produkte -> Einstiegshilfen ist so etwas beschrieben.

      LG, Eva Franziska

      Kommentar


      • Re: Alzheimer und ins Auto einsteigen


        Liebe Eva Franziska,

        herzlichen Dank für den Link. Habe hierüber Einstiegshilfen kennengelernt. Haben bei einer anderen Firma (Kadomo in Monheim) nun einen Schwenksitz bestellt. Haben das Ding hinreichend getestet und es sieht so aus, als ob unser Problem (wenigstens für einige Zeit) gelöst ist. Auf den ausgeschwenkten Sitz setzt mein Mann sich total problemlos. Ist zwar ein teures Vergnügen (rund 3000 €), aber das ist mir unsere Mobilität wert. Nicht mehr von zu Hause weg zu kommen bzw. immer nur mit Betreuung für meinen Mann, wäre schon eine Katastrophe gewesen. Wird zwar auch irgendwann kommen, aber im Moment ist er körperlich noch ziemlich gut drauf, so dass unterwegs sein zwar mit Einschränkungen noch gut möglich ist.
        Darum also nochmal vielen Dank für den tollen Hinweis.
        Viele Grüße blinde

        Kommentar



        • Re: Alzheimer und ins Auto einsteigen


          Liebe Blinde,
          lese erst jetzt, dass Sie eine Lösung gefunden haben. Freut mich sehr. Alles, was irgendwie machbar ist, sollte man versuchen. Auch wenn es an einem Tag mal nicht klappt, könnte es dennoch am nächsten wieder gehen, da die Tagesform bei Demenzpatienten doch sehr unterschiedlich sein kann.
          Vielleicht gibt es die Möglichkeit, im Rahmen der Hilfsmittelversorgung etwas erstattet zu bekommen? Schließlich werden ja durch Förderung der Mobilität der Verlauf der Krankheit gemildert und die vorhandenen Ressourcen länger erhalten. Aber das muss wohl vom Arzt vorher verordnet und inkl. Kostenvoranschlag beantragt werden.
          Hoffentlich erhalten Sie den Sitz bald und können ihn auch wirklich lange anwenden, Eva Franziska

          Kommentar


          • Re: Alzheimer und ins Auto einsteigen


            Fahren jetzt seit gut einer Woche mit dem Schwenksitz. Klappt bisher vollkommen ohne Probleme. Eine Kostenbeteiligung durch die Pflegekasse erfolgt nicht. Aber trotzdem bin ich total froh darüber, dass ich mit meinem Mann weiter unterwegs sein kann.
            Herzlichen Dank und toll, dass ich unser Problem Dank dieses Forums lösen konnte.

            Allen Nutzern ebenso viel Erfolg mit herzlichen Grüßen blinde

            Kommentar


            • Re: Alzheimer und ins Auto einsteigen


              Hallo blinde,
              wie schön, dass dieser hilfreiche Tipp so gute Früchte trägt!
              Ich freue mich für Sie und für Ihren Mann. Sicher ist der Bericht auch für andere von Nutzen.

              Herzlichst Leona

              Kommentar



              • Re: Alzheimer und ins Auto einsteigen


                Um einfacher in ein Auto ein- oder auszusteigen, gibt es so genannte Drehkissen. Einfach auf den Autositz legen, draufsetzen und dann die Beine eindrehen. Vielleicht hilft das ja auch in deinem Fall. So ein Kissen gibt es hier: http://www.aktivshop.de/catalog/adva...kissen&x=0&y=0

                Kommentar


                • Re: Alzheimer und ins Auto einsteigen


                  Vielen Dank, aber das hat unser Problem nicht gelöst, da mein Mann sich gar nicht erst auf den Autositz im Auto setzt. Steht stocksteif rückwärts in der geöffneten Tür und nichts geht. Aber mit dem rausschwenkbaren Sitz wurde unser Problem bis heute gelöst.

                  Kommentar