• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ist dies Alzheimer?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ist dies Alzheimer?

    Guten Tag,
    meine Mutter 77 ist vor 1,5 Jahre Witwe geworden.
    Meine Eltern waren fast 60 Jahre verheiratet.
    Mutter hatte ca. 1990 ein Schlaganfall, der Vater wurde Rentner und ab da hat Mutter sich nicht mehr um die Finanzen und Einkauf gekümmert.
    Seit sie Witwe ist muss sie jetzt selber einkaufen und ihr Geld einteilen.
    Am Anfang habe ich ihr noch geholfen, wie sie ihr Geld ausgeben könnte.
    Da Sie die letzten Jahre kein eigenes Geld hatte, habe ich gedacht, sie muss es wieder lernen.
    Aber Mutter weis immer noch nicht welche Abgaben Sie hat, und was Sie Monatlich ausgeben kann.
    Sie kauft ein, als ob noch alle fünf Kinder zu Hause sind, gibt jeden Geld, Enkel und Erwachsene Kinder.
    Bestellt ein Bett für 1100,00€ ohne Matratze!
    Bringt 100,00€ aufs Sparbuch, holt drei Tage später das Geld wieder ab, gibt alles bis auf den letzten Cent aus, und sagt Sie bekomme das Geld zusammen bis Dezember.
    Wenn ich ihr vorrechne, das sie dann mit 90,00€ den ganzen Monat leben muss, sagt sie, sie schaffe dieses.
    Weil Sie ja Spart, sie kauft ja schließlich die preiswerte Butter, anstatt die teure.
    Das Mutter keine Ahnung hat, was der Wert des Euro ist, ist das eine.
    Sie wird auch aggressiv, wenn ich ihr vorrechne das das so nicht weiter geht.
    Mit dem Telefon ist es auch so, sie legt nicht richtig auf, und behauptet die Leitungen sind überlastet.
    Ich habe das Telefon getauscht, sie letzt sich nichts sagen.
    Kann angeblich nicht laufen, ich will mit ihr einkaufen, brauch ich nicht, sie hätte alles. hätte für vier Wochen eingekauft.
    Geht aber am Anderen Tag, soviel kaufen, das sie den Einkaufwagen kaum nach hause bekommt.
    Sie ist voller Widersprüche.......
    Oder bin ich schon dulli?
    kann mir einer weiterhelfen?
    schau fast Täglich nach ihr,
    die Geschwister so gut sie es schaffen
    Mfg


  • Re: ist dies Alzheimer?


    Sehr geehrte Frau1956,

    ich rate Ihnen dringend zweierlei:

    1) Mit Ihrer Mutter zum Arzt zu gehen - den Arzt ggf. vorher informieren. Eventuell einen Vorwand finden, um Ihre Mutter zum Arzt zu bekommen wie Grippeschutzimpfung, Gesundheitscheck, usw.

    2) Und zum Vormundschaftsgericht gehen, alles erzählen und die Betreuung beantragen. Falls selber nicht als Betreuerin möglich, amtlicher Betreuer.

    Ihre Mutter ist offenbar nicht mehr in der Lage, ihre finanziellen Angelegenheiten korrekt zu regeln und gefährdet sich durch drohende Verarmung selber.

    Bereits geschlossene Vertäge (z.B. das Bett) könnten u.U. angefochten und für nichtig erklärt werden (Vormundschaftsgericht fragen). Mit einem Gutachten in der Hand könnten Sie dem Möbelhaus "Druck" machen - von wegen alte behinderte Damen ausnutzen, mit Veröffentlichung drohen, usw.

    Mit freudlichen Grüßen
    Egon-Martin

    Kommentar


    • Re: ist dies Alzheimer?


      Hallo,

      auch ich rate Ihnen dringend, sich an einen Arzt Ihres Vertrauens zu wenden und zwar mit einem Gespräch zu beginnen, bevor sie Ihre Mutter vorstellen.

      Ihre Mutter scheint überfordert zu sein, vielleicht weiß sie auch mit Ihrer Zeit nichts anzufangen und verstrickt sich in "Absurditäten".

      Es gibt als Alternative eine sog. Tagespflege, in der Ihre Mutter die Möglichkeit hätte, Damen und Herren ihres Alters zu treffen, zu klönen, es sich gut gehen zu lassen und nicht alleine zu sein.
      Wohnen und schlafen würde sie wie gewohnt in ihrer Wohnung.

      Vielleicht wäre soetwas eine Überlegung, die Sie gemeinsam mit Ihren Geschwistern erörtern sollten, bevor Sie es Ihrer Mutter vorschlagen.

      Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Unterstützung.

      LG Galaktika

      Kommentar


      • Re: ist dies Alzheimer?


        Sehr geehrte Frau1956,

        Ihre Überschrift lautet "ist dies Alzheimer?". Diese Frage läßt sich ohne weitere Untersuchungen nicht beantworten. Wohl aber die Frage, ob überhaupt eine Erkrankung vorliegt, denn die geschilderten Veränderungen sprechen eindeutig dafür. Neben der Alzheimer-Krankheit gibt es allerdings noch eine Vielzahl anderer möglicher Ursachen, weshalb eine Vorstellung bei einem Neurologen oder Nervenarzt unbedingt so bald wie möglich erfolgen sollte.

        Mit freundlichen Grüßen,

        Spruth

        Kommentar



        • Re: ist dies Alzheimer?


          Hallo
          Erstmal vielen dank für ihre schnelle Antwort.
          Werde mich mit meinen Geschwistern auseinander setzen.
          Leider sehe ich nur das "Problem"
          Mein jüngster Bruder und Frau, will unsere Mutter zu sich nehmen.
          Sie haben vier Kinder 17, 16, und Zwillinge von 14 Jahre, die auch beide Behindert sind.
          Mutter hätte in der ersten Etage zwei kl. Zimmer.
          Sie müsste sich von vielen Dinge trennen, es kommt noch dazu, das unsere Mutter sehr zurück halten ist.
          Bruder und Frau sind stake Raucher, die leider auch nicht für ihre Kinder draußen rauchen.
          Bruder ist der Meinung, Mutter würde sich schon schnell eingewöhnen.
          Auch meine Schwester würde Mutter zu sich nehmen, auch wenn die Wohnverhältnisse nicht so vorteilhaft sind.
          Meine Mutter steht, so habe ich das Gefühl, zwischen den Kindern.
          Weil ich meine Mutter sollte in Ihre Wohnung bleiben, so lange es geht.
          MfG

          Kommentar


          • Re: ist dies Alzheimer?


            Hallo
            Ich danke erst mal Alle die mir so schnell geantwortet haben.

            Leider ist der Arzt meiner Mutter etwas seltsam :-(
            Er ist der Meinung das Mutter für Ihr alter noch sehr gut aus sieht, und noch wie eine fünfzig jährige fit im Kopf wäre (erzählt mir Mutter)
            Werde aber trotzdem ein Termin mit ihm machen.

            Tages Pflege? Meine Mutter will nicht unter Leute, sie sagt sie hätte genug Unterhaltung......
            Fernseh, mal mit ein Nachbar oder wir kommen ja......

            Mein Bruder möchte Sie zu sich nehmen (Siehe Antwort Egon Martin)
            MFg

            Kommentar


            • Re: ist dies Alzheimer?


              Hallo Frau1956,

              wenn die beiden jugendlichen Kinder (16 und 17 Jahre) sich gemeinsam mit Ihrem Bruder und dessen Gattin um Ihre Mutter kümmern können, wäre diese Maßnahme m.E. gar nicht so übel. Das setzt allerdings voraus, dass sich alle Beteiligten wenigstens Grundwissen über Demenzen und wie man mit den Kranken umgeht, aneignen. Dieses wiederum setzt den auch von Dr. Spruth dringend empfohlenen Arztbesuch voraus, damit man weiß, welche Art der Demenz - wenn es überhaupt eine ist - vorliegt. Der Vorteil läge dann auch bei dann möglichen Medikamenten, welche die schwere Pflegebedürftigkeit u.U. um Jahre verschieben können.

              Bei allen emotionalen Verständnis empfehle ich daher eine sachliche Sicht, sonst erlebt die Familie Ihres Bruders womöglich noch ein Drama, wie es im Spielfilm "Mein Vater" (DVD mit Götz George ist erhältlich bei den bekannten Internethändlern) geschildert wurde. Der Film zeigt an mehreren Stellen, wie man es besser nicht macht.

              LG
              Egon-Martin

              Kommentar



              • Re: ist dies Alzheimer?


                Ich möchte noch schnell auf zwei Grundlagentexte vom Fachkrankenpfleger Ingo Schwalm (Forenname hier: Ischwalm) hinweisen. Damit Sie diese nicht erst im Forum suchen müssen, hier die Links:

                http://forum2.onmeda.de/read.html?26...46#msg-1640446

                http://forum2.onmeda.de/read.html?26...18#msg-1639618

                LG
                Egon-Martin

                Kommentar


                • Re: ist dies Alzheimer?


                  Hallo,
                  habe den Ratschlag angenommen, und sprach mit dem Arzt meiner Mutter , und bat ihm unter einen Vorwand eine Überweisung zum Neurologe auszustellen, wenn meine Mutter wieder zur Untersuchung kommt.
                  Und jetzt stellen Sie sich mal vor, was dieser Arzt gemacht hat?
                  Sagt zu meiner Mutter: "Ihre Tochter war hier und ich soll sie zum Norologen überweisen, weil ihre Tochter meint sie haben Alzheimer."
                  Toll hat er dies gemacht, mit dem Ergebnis, das ich für meine Mutter jetzt Hinterhältig bin, würde auf übelsten weisen Beschimpft…….
                  Und ich hatte immer ein gutes Verhältnis…..und daran merke ich, das mit meiner Mutter etwas nicht in Ordnung ist.
                  Mfg

                  Kommentar


                  • Re: ist dies Alzheimer?


                    Hallo frau1956,
                    die Erfahrung, die Sie gemacht haben, ist leider gar nicht ungewöhnlich... Ärzte sind verschieden! Konnten Sie in Erfahrung bringen, warum der Arzt so reagiert hat? Ist er der Meinung, dass Ihrer Mutter neurologisch nichts fehlt? Und - hat er denn eine Überweisung ausgestellt?

                    Die Vorkommnisse machen es Ihnen natürlich nicht leichter, da im Falle einer Alzheimer Demenz ohnehin sehr viel Misstrauen beim Patienten da ist. Es ist ja auch keine einfache Situation, wenn man bemerkt, dass irgendetwas mit einem nicht mehr stimmt - dass man ständig Dinge vergisst, sich nicht an Situationen erinnert, manche Dinge nicht mehr kann oder sich an bestimmte Wege und Umgebungen nicht erinnert... Das alles macht Angst und führt dazu, dass man sich gegen die Umwelt abschottet. Es wichtig, dass Sie das Vertrauen Ihrer Mutter wieder gewinnen.

                    Vielleicht besorgen Sie sich über die Adresse www.deutsche-alzheimer.de einige kostenlose Informationbroschüren. Nach der Lektüre können Sie ja mal versuchen, das ein oder andere Heft bei Ihrer Mutter liegen zu lassen - vielleicht schaut sie mal rein.
                    Die Hefte sind sehr behutsam geschrieben und zeigen die Wichtigkeit einer frühen Behandlung auf.

                    Ihre Mutter muss das Gefühl bekommen, dass Sie ihr helfen wollen und nicht gegen sie sind.

                    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

                    Herzlichst
                    Leona

                    Kommentar



                    • Re: ist dies Alzheimer?


                      An alle die sich für Alzheimer interessieren!
                      Heute Abend um 21 Uhr bitte die Sendung schauen


                      Quarks und co.

                      Kommentar


                      • Re: ist dies Alzheimer?


                        Auf WDR Köln, als Zusatz für die Sendung -Quarks und CO -
                        Hotteli

                        Kommentar


                        • Re: ist dies Alzheimer?


                          Danke für den Hinweis, Hotteli, lassen wir uns mal überraschen! Es wäre ja schön, wenn es endlich mal neue Erkenntnisse gäbe... Ich vermisse bei solchen Sendungen in der Regel die "drastische Realität", die Krankheit wird oft regelrecht verharmlost und es werden Einrichtungen und Maßnahmen gepriesen, die ich in der Wirklichkeit in den letzten 5 Jahren noch nicht gefunden habe. Aber man soll die Dinge positiv sehen - vielleicht werden wir tatsächlich überrascht. Lieben Gruß, Leona

                          Kommentar


                          • Re: ist dies Alzheimer?


                            ich bin auch sehr gespannt darauf .
                            liebe grüße hotteli

                            Kommentar


                            • Re: ist dies Alzheimer?


                              Hallo Hotteli,
                              ich habe die Sendung verfolgt. Das Wesentliche scheint mir der Verweis auf das in Erprobung befindliche Medikament "Rember" (Methylenblau) zu sein. Dazu gab es 2008 bereits einen Bericht in der Zeit:

                              http://www.zeit.de/2008/35/M-Alzheimer

                              Ansonsten kam m.E. wieder einmal die große Hilflosigkeit gegenüber der Erkrankung zum Ausdruck. Die Verlorenheit der Erkrankten greift mich immer noch und immer wieder sehr an.

                              Problematisch finde ich die "Konkurrenz" unter den Forschungsgruppen - da wo Einheit sein sollte, wo an einem Strang gezogen werden müsste, misstraut man einander und neidet einander den Erfolg. So kommt man niemals zu brauchbaren Ergebnissen. Ich verstehe nach all den Gegenbeweisen (Nonnenstudie) auch nicht, warum man an der Amyloid-Theorie festhält. Es ist doch wohl offensichtlich, dass die Amyloid-Plaques nur eine Begleiterscheinung einer ganz anderen Entgleisung sind. Die Fibrillentheorie scheint einleuchtender, wobei ich denke, dass dies noch längst nicht alles ist.

                              Die Kernfrage ist doch, was in unserer Lebensführung/ unserer Zivilisation ist ausschlaggebend für die Entstehung der Erkrankung? Die Ernährung? Die Umweltbedingungen? Strahlung, Gifte und Schadstoffe in Wasser, Luft, Nahrung?

                              Der Verweis, dass alles nur mit dem "Älter werden" an sich zusammenhänge, ist mir zu billig. Es gibt Gegenden auf diesem Planeten (Sardinen, Japan, bestimmte Regionen des Kaukasus), wo Menschen schon immer sehr alt wurden und es immer noch werden - und trotzdem nicht an Alzheimer erkranken.

                              Hoffen wir also weiter und halten wir dabei Augen und Ohren offen!

                              Leona

                              Kommentar


                              • Re: ist dies Alzheimer?


                                Noch ein Link zu "Rember" :

                                http://pressetext.de/news/080730011/...tigen-verfall/

                                Kommentar


                                • Re: ist dies Alzheimer?


                                  Sehr geehrte Leona,

                                  auch denke nicht, daß das Beta-Amyloid die einzige Ursache der Alzheimer-Krankheit darstellt. Dennoch muß festgehalten werden: Die Oligomere des Beta-A4-Proteins, welches den Beta-Amyloid-Plaques ihren Namen gab, sind neurotoxisch. Desweiteren werde alle bekannten familiären Alzheimer-Fälle durch Mutationen bedingt, welche zu einer erhöhten Konzentration von Beta-A4-Proteinen führen (auch wenn man natürlich behaupten könnte, daß die Mutationen außer dieser Wirkung noch andere Veränderungen mit sich bringen, die auf welche Weise auch immer alle die AD verursachen, trotzdem die veränderten Gene auf unterschiedlichen Chromosomen liegen).

                                  Viele Grüße,

                                  E. J. Spruth

                                  Kommentar