• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Medikamente/Polen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Medikamente/Polen

    Welche Medikamente bekomme ich in Polen?


  • Re: Medikamente/Polen


    Sehr geehrte alize,

    leider kann ich es Ihnen nicht genau sagen, bin aber 100%ig davon überzeugt, daß Sie dort die gleichen Präparate, vielleicht unter anderem Namen, wie in Deutschland bekommen. Hier zugelassen für die Behandlung der Alzheimer-Demenz sind die Wirkstoffe Donepezil, Rivastigmin, Galantamin und Memantine.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Spruth

    Kommentar


    • Re: Medikamente/Polen


      Mutti nimmt polfilin 01mg mor abends
      pernazinum 25mg 3x
      repril dragees 3x
      ramigas 1x
      cogiton 10 1x
      polocard 75mg 1x
      durch das pernazinum ist sie nicht ansprechbar. warum muss sie das denn nehmen. wir geben nur noch 1 und nun verschluckt sie sich nicht mehr beim essen.

      Kommentar


      • Re: Medikamente/Polen


        Liebe Alize,
        ich nehme an, Dr.Spruth wird sich zu den Medikamenten noch äußern.
        Leider sind mir die polnischen Präparatnamen nicht bekannt. Vielleicht wissen andere aus dem Forum mehr. Es erscheinen mir allerdings sehr viele Mittel zu sein - besonders mit dem Letztgenannten wäre ich vorsichtig. Wenn Ihre Mutter keine Aggressionen zeigt und keine Ängste hat, muss sie m.E. kein Beruhigungsmittel einnehmen. Wozu sind die anderen Medikamente gut? Berichten Sie. Gruß Leona

        Kommentar



        • Re: Medikamente/Polen


          Sehr geehrte alize,

          Perazin ist ein schwach potentes Neuroleptikum und wird oft eingesetzt, um Unruhezustände zu bekämpfen. Oft passiert dies obwohl es bessere Wege der Behandlung gäbe und oft auch viel zu lange. In wieweit es bei Ihrer Mutter gerechtfertigt ist, dieses Medikament einzusetzen ist über das Internet schwer zu beurteilen. Die geschilderten Nebenwirkungen legen aber nahe, daß sein Einsatz gründlich überdacht und kritisch hinterfragt werden sollte.

          Mit freundlichen Grüßen,

          Spruth

          Kommentar