• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Behindertenausweis bei Demenz ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Behindertenausweis bei Demenz ?

    Hallo zusammen.

    Da Demenz ja eine Behinderung ist ,wollte ich wissen ob man auch einen Behindertenausweis beantragen kann?
    Hat von euch jemand Erfahrung mit Demenzkranken und der Beantragung eines Behindertenausweises. Bin für jede Info dankbar.

    M.f.G Mistrali


  • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


    Hallo Mistrali,

    auf alle Fälle muss der Behindertenausweis beantragt werden. Geht erfahrungsgemäß auch ohne Probleme durch.

    Signum

    Kommentar


    • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


      Wieviel Prozent kann man denn bei Demenz bekommen?

      Kommentar


      • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


        Hallo Konzerte,
        mein Vater bekam bei Pflegestufe 1 eine 80%ige Behinderung anerkannt, jetzt, wo er Pflegestufe 3 hat, hat er eine 100%ige Anerkennung.

        Zögern Sie nicht mit dem Antrag, denn der behandelnde Arzt muss auch ein Gutachten abgeben, er wird vom Bundesversorgungsamt angeschrieben. Da zieht sich alles ziemlich hin.

        Gruß Leona

        Kommentar



        • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


          Hallo,
          habe ohne Probleme den Ausweis für meinen Vater erhalten, am besten Arztbericht oder Stationsbericht mitschicken bzw. Arzt angeben, dann holen die sich selber die Informationen ein. Wenn SIe angeben, dass derjenige 24h Betreuung und Anleitung braucht und sich selbst nicht mehr zurechtfindet, dann bekommen Sie normalerweise 100% und den Vermerk H (hilfsbedürftig, wenn ich mich recht erinnere), sollte der Patient auch nicht mehr mobil sein, dann bekommen Sie natürlich auch darauf 100%.
          Mein Vater hat übrigens Pflegestufe 2.
          Gruß, Flieder

          Kommentar


          • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


            Hallo Flieder, was bringt der Behindertenausweis für Vorteile oder Erleichterungen. Ich hatte das über die Jahre und alle Pflegestufen nie in Betracht gezogen. Auto ist für ihn schon lange tabu (für mich vielleicht Behindertenparkplatz?). Bringt es noch etwas für uns, zumal mein Mann nicht mehr das Haus verlassen kann, weil er nicht mehr laufen kann und sonst auch gar keine Aktivitäten nachgehen kann. Gibt es da steuerlich was? Ist irgendwie ganz an mir vorbeigegangen. Grüsse Preston

            Kommentar


            • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


              Hallo Preston,
              die Anerkennung der Schwerbehinderung bringt steuerliche Vorteile - und falls der Betroffene nicht mehr mobil ist - können Sie auch die Plakette für's Auto beantragen und die Behindertenparkplätze nutzen. Ich habe das alles auch viel zu spät gemacht, man hat einfach zu viel anderes im Kopf. Auch eine Befreiung von TV/Rundfunkgebühren ist damit verbunden. Die Alzheimer Gesellschaft (www.deutsche-alzheimer.de) gibt ebenfalls Hinweise, wie man es macht und wo man sich hin wendet. Gruß Leona

              Kommentar



              • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


                Danke für die Antworten.

                M.f.G Mistrali

                Kommentar


                • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


                  Ich habe mal gelesen, dass sogar notwendige Umbauten im Haus (z.B. wg. Rollstuhl!) bezuschußt werden können bei anerkannter Behinderung.

                  LG
                  Egon-Martin

                  Kommentar


                  • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


                    Mein Mann - 60 Jahre , Diagnose vor 2 Jahren - hat letztes Jahr auf Anhieb 50% anerkannt bekommen, leider ohne Merkmale. Werde aber demnächst einen Veränderungsantrag stellen. Aber wie bei den anderen auch war es das Letzte, was ich in Angriff genommen habe, der Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente war wichtiger (da vorher einige Jahre Hartz IV), ebenso das Pflegegeld. Pflegestufe I war problemlos bewilligt worden, wir hatten einen sehr verständnisvollen Mann vom Medizinischen Dienst da.
                    LG
                    otti5

                    Kommentar



                    • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


                      Hallo Preston,
                      es haben ja schon einige geantwortet; soviel ich weiss bringt es steuerlich ggf. schon was, ja! Ich weiss zwar immer noch nicht, ob da mehr steuerlich geltend gemacht werden kann mit Behindertengrad, als wenn man eine ärztliche Diagnosestellung (mit Pflegestufe) hat und diese als Beleg für seine Ausgaben einreicht?!
                      Und eben auch andere Vorteile, z.B. Parkausweis bei Immobilität, der aber nur genutzt werden darf, wenn der Patient mit dabei ist; und das Auto kann wenn es auf den Patienten angemeldet ist, auch z.T. steuerlich abgesetzt werden. Am besten tatsächlich nachlesen, es gibt da so Wegweiser für Menschen mit Behinderung, in denen alle Vorteile nachzulesen sind.
                      Herzliche Grüße, Flieder

                      Kommentar


                      • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


                        Auf folgenden Seiten kann man Konkretes zum Thema nachlesen und ggf. auch die Antragspapiere anfordern:

                        http://www.ms-life.de/mslife/ms-rech...nt-132336.html

                        LG
                        Leona

                        Kommentar


                        • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


                          Noch eine Hinweis-Seite:

                          http://debeka.gesundheitsportal-priv...tenausweis.jsp

                          Kommentar


                          • Re: Behindertenausweis bei Demenz ?


                            ... und noch ein bisschen was hier:

                            http://www.alzheimerinfo.de/rat_und_...erbehinderung/

                            Kommentar