• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Ernährung bei fortgeschrittenem Alzheimer

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ernährung bei fortgeschrittenem Alzheimer

    meine mutter hat seit 3 jahren alzheimer, mittlerweile wird die ernährung zu einem großen problem. z.b. schlucken, beissen, auch das trinken aus der schnabeltasse wird zunehmend schwerer. sie verschluckt sich dauernd. wenn ich ihr sage, sie soll schlucken, bläst sie in die tasse. nach einem lungenempyem liegt sie mit einer drainage seit ca. 3 wochen im krankenhaus. seit 5 tagen brabbelt sie nur noch unverständlich, vollkommen zusammenhangslose worte, ab und zu auch wieder verständlich. kann es durch die schmerztherapie bzgl. des eingriffes kommen, oder wird das dauerhaft bleiben?


  • Re: Ernährung bei fortgeschrittenem Alzheimer


    Sehr geehrte/r Gabri,

    eine Verschlechterung der Hirnleistung durch Schmerzmittel ist (in jedem Stadium der Erkrankung) durchaus möglich, sollte aber nach Absetzen nicht fortbestehen.
    Grundsätzlich gibt es eine Vielzahl von möglichen Gründen, warum es bei einem vorgeschädigten Gehirn, zu einer Zunahme der Störungen kommen kann. Hierzu gehören Infekte, Mangelernährung, zu wenig Flüssigkeit und viele andere.
    Wenn die Ernährungssituation über längere Zeit absehbar nicht gebessert werden kann, sollt m.E. über die Anlage einer PEG, das heißt einer Ernährungssonde durch die Bauchwand, nachgedacht werden.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Spruth

    Kommentar