• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Spiele zur Förderung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spiele zur Förderung?

    Hallo,

    ich habe auch einen Opa der Demenz im Anfangsstadium hat. Er ist schon 93 Jahre alt und weit es gehend für sein Alter fit. Er kann nicht mehr richtig schreiben und sein Kurzzeitgedächniss lässt stark nach, so das er in einem Gespräch 5 mal die selbe Frage stellt und man brav immer wieder die selbe Antwort gibt.

    Nun meine Frage, ich würde ihm gerne "spielerisch" etwas helfen, indem ich und meine Familie mit Ihm Gesellschaftsspiele spielen. Nun ist die Frage, welche dafür am besten geeignet sind, denn früher haben wir sehr oft Kniffel gespielt, davon hat er aber die Regeln vergessen und es funktioniert auch nicht mehr so gut. Ich habe gelesen, das Stadt Land Fluss gut wäre, da ist aber das Problem mit dem schreiben.

    Kann mir einer ein paar Tipps geben?

    Vielen Dank im Vorraus


  • Re: Spiele zur Förderung?


    Sehr geehrte/r steffis,

    auf der folgenden Seite finden Sie einige Empfehlungen:
    http://www.alzheimerforum.de/3/6/4/364inh.html

    Mit freundlichen Grüssen,

    Spruth

    Kommentar


    • Re: Spiele zur Förderung?


      Hallo steffis,
      prima Idee, die Sie da haben! Ich mache mit meinem Vater (82) z.B. Sprichwörter ergänzen (Sprichwörter gibts jede Menge unter google). Ich beginne und er ergänzt das Sprichwort, etwas so: "Was lange währt.../ wird endlich gut! Oder "Lügen haben / kurze Beine!" usw. Meinem Vater macht das irren Spaß, er kann manchmal locker 50 solcher Sprüche ergänzen. Falls der Opa noch lesen kann, können Sie das gleiche auch umgekehrt machen - er liest den Anfang und Sie ergänzen. Gute Erfahrung habe ich auch mit Zungenbrechern - da gibts immer was zu Lachen (ebenfalls bei google) und mit Hauptstädte raten. Letzteres kann man für den Betroffenen abwandeln - passend zu seiner Heimatregion: in welcher Stadt bist du geboren? Wie heißt der Fluss/Bach, der durch unseren Ort fließt? Usw.
      Eine andere Möglichkeit ist "Ich seh etwas, was du nicht siehst", entweder "es hat die Farbe....!" Oder es fängt mit einem "A...B...etc. an".Stadt, Land, Fluss ist oft zu komplex und überfordert rasch, es sei denn, sie schneiden auch das auf den Betroffenen zu - falls er gerne Tiere hat oder gerne gegärtnert hat: Tiere - Pflanzen - Getränke, so in der Art. Sie können es aber in ihrem Falle nur verbal machen - ohne Aufschreiben oder Sie schreiben für beide auf. Viel Erfolg und Spaß wünscht Leona.

      Kommentar