• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dringend Rat gesucht! Medikamentenwechsel?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dringend Rat gesucht! Medikamentenwechsel?

    Hallo Prof.Dr.Spruth, hallo an alle im Forum,


    mein alzheimerkranker Vater (82) ist seit 2 Jahren auf Exelon eingestellt, inzwischen nimmt er 2x tgl. 6.0 mg, aber sein Zustand beginnt sich zu verschlechtern. Ich möchte ihn gerne auf Reminyl umstellen, da ich dieses Mittel für das mittelfristig wirkungsvollere halte und ich eine Empfehlung seitens einer Medizinerin habe. Doch wie geht man vor? Muss man Exelon ausschleichen - und wenn ja, wie? Oder kann man direkt auf Reminyl übergehen und wenn ja, in welcher Dosierung sollte es dann genommen werden, damit es Exelon 6.0 entspricht? Unser Neurologe ist in der Medikation leider sehr unsicher und hat wenig Ahnung, aber er verschreibt wenigstens die relativ teuren Cholinesterasehemmer. Ich möchte gut vorbereitet zur nächsten Konsultation gehen und die steht in Kürze an. Danke für Rat und Hilfe! Gruß Leona


  • Re: Dringend Rat gesucht! Medikamentenwechsel?


    Sehr geehrte Leona,

    der Wechsel sollte gut überlegt sein. Keiner kann Ihnen sagen, ob der Verlauf unter Reminyl günstiger ist oder ob er es so gut verträgt, wie Exelon. Wenn Sie sich dazu entscheiden, dann weil Sie denken, daß es nicht mehr wirkt. In diesem Fall würde ich das Präparat gleich absetzen, Reminyl aber einschleichen. Sprechen Sie in jedem Fall das Vorgehen mit der behandelnden Ärztin/dem behandelnden Arzt ab! Ich kenne Ihren Vater und seine Begleiterkrankungen und -medikamente nicht, diese müssen aber bei der Wahl/Umstellung der Medikation berücksichtigt werden.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Spruth

    Kommentar


    • Re: Dringend Rat gesucht! Medikamentenwechsel?


      Thread für neues Forenmitglied sunshine nach vorne geholt ;o)

      Leona

      Kommentar


      • Re: Dringend Rat gesucht! Medikamentenwechsel?


        Guten Tag,
        ich hoffe richtig zu verfahen, habe jedoch nur eine Frage.
        Gibt es eine Medikamentliste deren Nebenwirkungen Demenz auslösen oder verstärken.Habe über ignorierte Nebebwirkungen bei verschiedenen Herz-u. Kreislauf Produkten gelesen.
        Besten Dank.
        MfG
        Schullie

        Kommentar



        • Re: Dringend Rat gesucht! Medikamentenwechsel?


          Hi Schullie,

          alle anticholinerg wirkenden Medikamente sollten tunlichst bei einer Demenz (insbes. Alzheimer) vermieden werden.

          Vielleicht finden Sie unter "anticholinerge Medikamente" etwas im Internet, z.B. eine Tabelle. Habe heute leder keine Zeit, das zu suchen.

          Gruß
          Egon-Martin

          Kommentar


          • Re: Dringend Rat gesucht! Medikamentenwechsel?


            Sehr geehrte/r Schullie,

            denken Sie an bestimmte Medikamente?

            Grüße,

            Spruth

            Kommentar


            • Re: Dringend Rat gesucht! Medikamentenwechsel?


              Hallo Leona,
              wird denn das Remenyl nicht mehr zu Beginn der Erkrankung eingesetzt? Meine Mutter hat es lange Zeit genommen. Ich erhielt damals die Info, dass es so etwa ein Jahr lang Wirkung zeigen würde. Sie hat es natürlich viel länger genommen.
              Wie ich ja schon mal erwähnte, sie nimmt jetzt nichts mehr dergleichen - kein Alzheimer-Medikament, keine Antidepressiva, keine Schlafmittel oder sonst was. Nur noch fürs Herz und den Blutdruck und etwas gegen Wassereinlagerungen.
              Meine Erfahrung ist ja sehr positiv. Die Medis wurden ausgeschlichen und aus meiner abwesenden, taumeligen Mutter, die fast nur noch im Rollstuhl zu bewegen war ist ein "wacher", freundlicher, fröhlicher Mensch geworden, der zwar nichts mehr erinnert und fast alle seine Fähigkeiten verloren hat, aber darunter nicht mehr zu leiden scheint. Erst bei meinem letzten Besuch fing sie wieder plöttzlich an zu singen und bei einer Musik, die ihr offensichtlich gefiel bewegte sie sich dazu.
              Kann natürlich Zufall sein, aber ich führe es auch auf die Reduzierung der Medikamente zurück.
              Erzählen Sie mal wie es weiter geht - und - Sie hatten doch da etwas Neues ausprobiert - hab vergessen wie es hieß - (teuer, selbst zu kaufen) - was ist damit? Weitere kleine Erfolge?

              Liebe Grüße Adelheid

              Kommentar



              • Re: Dringend Rat gesucht! Medikamentenwechsel?


                Hallo Leona,

                ja, das ist immer wieder wichtig. Übergang vom AChE-Inhibitor auf den NMDA-Blocker Memantine (Axura, Ebixa, usw.) könnte u.U. auch sinnvoll sein.

                LG
                Egon

                Kommentar