• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Anspruch nach Burnout in der Altenpflege

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anspruch nach Burnout in der Altenpflege

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und habe ein Frage: vor kurzem wurde dieser Beitrag in unserem Forum veröffentlicht http://www.job-hilfe.de/beruf/altenp...er-altenpflege

    Dort fragt uns eine junge Frau, wie sie nach einem Burnout in der Altenpflege ggf. Ansprüche gelten machen kann. Da sich hier im Forum sicherlich viele Experten zu diesem Thema finden lassen möchte ich die Möglichkeit nutzen, und hier einmal nach Antworten zu fragen. Kann jemand von euch vielleicht unserer Nutzerin bei ihrem Problem helfen?

    Viele Grüße und vielen Dank


  • Re: Anspruch nach Burnout in der Altenpflege

    Hallo,

    ich Arbeite selber im Pflegeheim....

    Das die Belastungen oft sehr hoch sind, ist den meisten wohl bekannt....

    Hier heißt es, selbst für einen entspannenden "Ausgleich" zu sorgen...

    Sport, Lesen... Freunde treffen.. etc..... eben etwas, was einen vom Alltag ablenkt und für einen "Druckabbau" sorgt.

    Ich verstehe die frage nicht so ganz.....

    Was für "Ansprüche" ? Dem Arbeit-Geber gegenüber? Geldlich, also eine Art "Entschädigung", oder wie?

    Jeder hat es selber in der "Hand"..... man ist für sich selbst Verantwortlich UND für seine Gesundheit!!

    Ich würde lieber Kündigen, als mich von meinem Arbeitgeber so unter Druck setzen zu lassen, dass ich Krank werde....

    Das habe ich schon 2x gemacht, denn ein Arbeitgeber, der sich nicht für seine Angestellten als Menschen Interessiert, ist es nicht Wert, dass ich

    für ihn Arbeite....

    Also...

    LG, Nesty

    P.s. : Feedback wäre nett....

    Kommentar

    Lädt...
    X