• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Altenpflege

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Altenpflege

    Frage:
    Meine 84 jährige Mutter(an Parkinson erkrankt) wird, in meinen Haushalt lebend,von mir schon seit zwei Jahren
    gepflegt.Ich selbst bin im Gesundheitswesen berufstätig.
    Da sich der Gesundheitszustand meiner Mutter zuneh-
    mend veschlechtert,werde ich in Kürze meine Arbeitszeit
    verringern müssen.Mein Arbeitgeber räumt mir dankenswerter Weise diese Möglichkeit ein.
    Nun zu meiner eigentlichen Frage.Muss ich die finanziellen
    Einbußen selber tragen,oder müssten meine vier Schwestern
    (Alter zwischen 43 bis 61 Jahre) mir einen je nach ihren
    Einkommen gestaffelten Ausgleichsbetrag zu meinem
    fehlenden Lohn zahlen?
    Ich bedanke mich für die Antwort.


  • Re: Altenpflege


    Hallo Usjuro

    Deine Geschwister müssen in dem Fall gar nichts.
    Deine Verdienstausfälle sind in dem Fall leider Deine Privatsache.
    Anders sieht`s aus, wenn Kosten für ambulante Dienste oder ein Pflegeheim anfallen.
    Falls diese nicht von Deiner Mutter bezahlt werden können sind die Kinder unterhaltspflichtig und das Sozialamt prpüft, wer wieviel zahlen muß.
    Vielleicht könnt Ihr Euch gütlich einigen?
    Herzliche Grüße
    Hysterie

    Kommentar