• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Reizhusten aus der Kindheit zurück gekehrt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reizhusten aus der Kindheit zurück gekehrt

    Hallo,

    als Kind hatte ich öfters einen unangenehmen Reizhusten gehabt nachdem ich eine Erkältung oder Grippe hatte. Das hat teilweise ewig gedauert bis dieser weg war. Bin erst zum Hausarzt und dann zum Lungenarzt wo ich Lungentest machen musste. Damals kann ich mich an die Diagnose erinnern: Überempfindliche Bronchien. Könnte sich zu Asthma entwickeln. Okay. Musste etwas googeln und denke dass der Arzt damals meinte das ich eine bronchiale Hyperreagibilität habe oder sowas?

    Jahrelang hatte ich während einer Erkältung so Cyclocaps inhaliert damit der Husten anschließend so schnell wie es ging weg ging. Jetzt zwei Jahre Ruhe gehabt (bin jetzt 22).

    Ende August wo das Wetter schlagartig kälter wurde hatte ich so einen Reizhusten bekommen ohne davor Krank gewesen zu sein. Ging aber nach ein paar Tagen weg und war nicht so schlimm. Hatte noch eine Packung Cyclocaps Buesonid 200ug gefunden und wo es dann weg war nicht mehr genommen. Seit diesen Montag ist der Husten aber wieder da und es wird immer schlimmer gefühlt. Das ist so wellenartig mal muss ich sehr viel Husten (teilweise sogar mit Würgen) und dann ist es weg.

    Ich kann mich noch erinnern das als Kind ich eine höhere Dosierung bekommen hatte irgendwann? Da war die Packung nicht Pink sondern etwas dunkler.

    Mein Hausarzt ist zur Zeit im Urlaub und den nächsten freien Termin bei dem Lungenarzt wo ich früher war bekomme ich mitte November!!

    Ich weiß gerade nicht wie ich mir helfen soll. Früher hatte ich sogar geraucht, seit zwei Jahren bin ich auf die E-Zigarette umgestiegen. Bin mit dem Nikotin auf 0mg runter und habe seit dem ich Probleme habe mit dem Husten problemlos mit dem dampfen aufhören können.

    Zur Zeit inhaliere ich 3x am Tag zu jeder Mahlzeit. Aber es wird nicht besser.
    Ansonsten habe ich keine Beschwerden außer dem Husten und das mein Hals vom Husten langsam etwas weh tut.

    Meine Tabletten gehen langsam zu Ende weshalb ich sofort zum Hausarzt rennen werde wenn er aus seinem Urlaub zurück kommt und mich untersuchen lassen. Was erst in einer Woche ist. Ist das aber ein Alarmzeichen? Da ich sonst immer davor Krank war bevor er Reizhusten gekommen ist und jetzt kam das aus heiterem Himmel.


  • Re: Reizhusten aus der Kindheit zurück gekehrt

    Hallo,

    um Ihre Fragen wirklich zu beantworten, werden Sie sich vermutlich bis zum Termin beim Lungenfacharzt gedulden müssen.
    Wenn bei Ihnen bereits als Kind eine Hyperreagibilität (Überempfindlichkeit der Bronchien), die gleichbedeutend mit einem Asthma bronchiale ist, vorlag, besteht natürlich die große Wahrscheinlichkeit, dass diese jetzt wieder zum Tragen kommt.
    Um das zu sichern oder ggf. auch auszuschließen, müssen verschiedene Untersuchungen bei Ihnen durchgeführt werden, die ausschließlich beim Lungenfacharzt gemacht werden können.
    Wichtig ist, dass Sie vor dem Termin evtl. inhalative Medikamente (Sprays), Kortison oder auch Antihistamin und ggf. Antibiotika rechtzeitig absetzen müssen damit eine aussagekräftige Diagnostik erfolgen kann.

    Hinsichtlich des akuten Reizhustens ist Inhalieren von Kochsalzlösung sicher eine gute Maßnahme, evtl. wird Ihnen der Hausarzt zur Überbrückung auch bereits ein Medikament verordnen. Auch hier sollten Sie unbedingt mit der Lungenfacharztpraxis sprechen, inwieweit dies vorher abgesetzt werden sollte.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dipl. med. Thomas Hagen

    Kommentar