• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Allergie ohne Symptome?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allergie ohne Symptome?

    Guten Tag,

    ich habe heute einen Allergietest (Prick-Test) machen lassen. Grund war, dass ich seit Monaten ohne erkennbaren Auslöser geschwollene Nasenschleimhäute und hartnäckigen Schleim im Rachen habe.
    Heraus kam eine hochgradige Katzenallergie. Nun gibt es weder in meinem Haushalt eine Katze, noch habe ich ständig Kontakt zu ihnen, sodass meine dauerhafte Symptomatik wohl nichts damit zu tun hat.

    Trotzdem interessiert mich das Ergebnis, denn ich habe auch bei engem Kontakt mit Katzen noch nie eine akute Reaktion feststellen können - sei es die Katze am Stall, an dem mein Pferd steht oder wenn ich mal Freunde mit Katzen besuche. Ich kann ausgiebig mit ihnen kuscheln, ohne dass sich in irgendeiner Form meine derzeitigen Symptome verstärken oder neue wie niesen, rote Augen o.ä. dazukämen. Gerade am Stall, wo die Katze ja herumläuft, geht es mir oft besser, weil sich an der frischen Luft der Schleim löst.
    Gibt es solche hochgradigen Allergien ohne akute Symptome?
    ​​​

  • Re: Allergie ohne Symptome?

    Wenn man evtl. schon sensibilisiert ist, kann man auch laut Test allerg. sein aber eben keine allerg. Symptome aufweisen. Das gibt es durchaus und auch nicht selten.

    Wegen der Nasenschleimhäute und dem Schleim im Rachen, würde ich evtl. auch mal an ein ernährungstechn. Problem denken. Vielleicht mal zunächst probieren weniger Milchprodukte zu verwenden. Dann mal schauen wie es geht ..
    Milchprodukte sind Schleimfördernt ... aber auch andere Säuren in Lebensmittel können sich auf die Nasenschleimhäute auswirken.

    Kommentar


    • Re: Allergie ohne Symptome?

      Hallo,

      dem Kommentar von Katzenauge ist lediglich hinzuzufügen, dass gerade die Allergene der Katze besonders aggressiv und lange aktiv sind.

      Katzenhaare und ihre Allergen verbleiben an allem zu dem sie Kontakt hatten über Jahre so dass man im Alltag immer wieder unbewusst Allergenkontakt hat.

      Gerade wenn Sie im Stall immer mal mit der Stallkatze kuscheln, muss das nicht zu einer akuten und schnellen Reaktion führen, sondern durch den laufenden Kontakt durch in der Kleidung verbleibenden Haare, können Sie einer ständigen Belastung ausgesetzt sein und es kann so zu einer vermehrten Schleimbildung und geschwollenen Nasenschleimhäugen kommen.

      Ggf. können Sie einen Therapietest mit einem Antihistamin (Antiallergikum frei käuflich in der Apotheke) machen. Sollten sich die Beschwerden darunter bessern, ist eine Allergie wahrscheinlich.

      Mit freundlichen Grüssen

      Dipl. med. Thomas Hagen

      Kommentar