• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Aspirationpneumonie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aspirationpneumonie

    Sehr geehrter Hr. Dr. Hagen, ich habe gestern beim Frühstück ein (wohl kleines und gekautes) Stück Salami und Semmel (oder nur Salami) aspiriert und musste danach mehrmals husten. Allerdings hatte ich keinen Hustenanfall (nur 4-5 Huster) und auch keine Luftnotsymptome.
    Jetzt mache ich mir Sorgen, dass das Stück dringeblieben ist bzw. weiterwandert Richtung Bronchien und Lunge, da ich nicht gespürt habe wie es wieder hochgekommen ist.
    Meine Fragen:
    1) Wie wahrscheinlich ist diese Theorie?
    2) Ab wann würden sich im worst case Symptome zeigen (Ich bilde mir nämlich schon heute, 24h danach ein, dass es rechts an Brust und Rücken sticht und ich beim Ausatmen leicht pfeiffe)
    3) welche Symptome würden daher auftreten konkret wenn das Teil die Bronchien oder gar die Lunge verstopfen würden?

    Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank!

  • Re: Aspirationpneumonie

    Hallo,

    nur in den allerseltensten Fällen kommt es beim erwachsenen, gesunden Menschen zur Aspiration, so nennt man das Verschlucken von Fremdkörpern in die Lunge.
    In der Regel schützt sich der Körper automatisch durch Aushusten oder räuspern.
    Wenn es tatsächlich zu einer Aspiration gekommen ist, und es der Fremdkörper nicht wieder alleine aus der Lunge heraus schafft, dann muss er mittels Bronchoskopie (Lungenspiegelung) wieder heraus geholt werden.
    Dies kommt aber selten und beim Erwachsenen in der Regel nur unter Bewusstseinsstörungen (Alkohol, Drogen, Betäubungen nach/bei operativen Eingriffen, etc.) vor.

    Sollte es zu einer Aspiration gekommen sein, macht sich dies durch folgende Symptome bemerkbar:
    - Fieber, allgemeines Krankheitsgefühl
    - Atemnot
    - übermäßige Produktion von Bronchialschleim sowie Hustenreiz
    - bronchiale Verkrampfung ähnlich den Syptomen des Asthma (giemen)
    - Stimmlippenkrampf.

    Bis zum Auftreten der ersten Symptome können zwei bis zwölf Stunden vergehen.

    Mit freundlichen Grüssen

    Dipl. med. Thomas Hagen

    Kommentar