• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor anaphylaxie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor anaphylaxie

    Guten Tag ich habe eine Frage.

    ich habe zur Zeit einen harnwegsinfekt und nun ein einmal Antibiotika bekommen Monuril 3000 mg.

    ich habe panische Angst vor Antibiotika da ich auf mehrere schon reagiert hab mit quaddel Bildung, ausschlägen magenkrämpfe Durchfall und kitzeln im Hals sowie Kreislauf.
    diese Antibiotika waren unter anderem roxythromicyn, clyndamicin, penicilin und zyprofloxacin.

    mein Hausarzt meint in dies wäre ein ganz anderes Antibiotika und sollte eigentlich gut verträglich sein.
    Panik habe ich jedoch trotzdem...
    wie lange kann es dauern nach der Einnahme bis es zu einem schweren anaphylaktischen Schock kommt...
    brauch ich nir nach zb 2 Stunden noch Sorgen machen...?
    hab einfach panische Angst.

    hoffe es kann mir jemand helfen...mit freundlichen Grüßen caramel000

  • Re: Angst vor anaphylaxie

    Hallo Caramel,

    Das manche Personen empfindlich auf Antibiotika reagieren, lässt sich im ganzen nicht vermeiden. Durchfall und eventuelle Magenkrämpfe sind bei Antibiotika die Nachteile. Monuril ist ein Granulat, was mit Fosfomycin-Trometamol zusammengesetzt ist. Nun ist die Frage ob du auf das Fosfomycin-Trometamol allergisch reagieren tust. Panische Angst zu haben ist allerdings etwas übertrieben, wenn du dir nicht sicher bist, so kannst du in der Apotheke oder bei deinem Arzt auch dieses Mittel einnehmen, und zur Beobachtung für ca 30Minuten dort bleiben. Sollte dir da komisch werden, und Symptome eines anaphylaktischen Schocks auftreten, kann dir dort schon vorab geholfen werden. Wobei ich mit sagen muss das solche Reaktionen zu 21% bei erwachsenen von Medikamenten gerade mal ausgehen. Versteife dich mal nicht zu tief auf diese schock Theorien.

    Leichte allgemein reaktionen wie Quaddeln, Kopfschmerzen, Unruhe sind noch im normalen Bereich.

    Bedrohlische Reaktionen sind z.b. Luftnot, Bronchospasmen, Bewusstseinseintrübungen. Sollten solche Symptome auftreten. So sollte umgehend ein Notarzt hinzugezogen werden.

    Kommentar