• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An Dr. Hagen: Neutrophiles Asthma

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An Dr. Hagen: Neutrophiles Asthma

    Sehr geehrter Dr. Hagen,

    ich werde wegen Asthma in einer Uniklinik betreut. Ich nehme an Medikamenten Trimbow und Singulair. Bei Bedarf Bronchospray und Sultanol für den Pari Boy je nach Situation.
    Ich habe schon große Mengen orales Cortison wegen Asthmaanfällen und im Rahmen von Asthmaverschlechterungen bekommen.
    In letzter Zeit habe ich trotz der Medikamente viel Husten mit Auswurf und auch nachts werde ich immerwieder mit Husten und Atemnot wach.
    In der Klinik sagte man mir nach dem Blutbild und Proben vom Auswurf, dass ich neutrophiles, nichtallergisches Asthma hätte. Was ist das für eine Asthmaform?
    Neutrophile lese ich im Internet immer im Zusammenhang mit COPD. Ich habe jedoch noch nie geraucht und die Beschwerden haben bei mir im Alter von 17 Jahren begonnen. Es hat allerdings über ein Jahr gedauert bis die Diagnose "intrinsic Asthma" gestelllt wurde, da die Diagnose Asthma bei jungen Menschen nur gestellt wird, wenn sie eine Allergievorgeschichte haben.
    Was ist Trimbow für ein Medikament? Wie finden Sie es? Ich finde es praktisch, da ich nicht mehr so viel Hub Spray nehmen muss und es nur noch ein Spray ist.

    Viele Grüße

  • Re: An Dr. Hagen: Neutrophiles Asthma

    Hallo,

    zuerst einma zu Trimbow. Dies ist ein 3-fach kombiniertes Spray welches 2 Bronchienerweiterer und 1 Entzündungshemmer beinhaltet.
    Die Bronchienerweiterun erfolgt durch den LAMA Glycopyrroniumbromid und den LABA Formoterol, als Corticosteroid also den Entzündungshemmer beinhaltet es Beclometason.
    Meines Wissens nach ist Trimbow zur Therapie bei COPD zugelassen und hat derzeit für Asthma keine Zulassung.

    Neutrophile sind angeborene Immunzellen zur Abwehr von Umwelteinflüssen und schädlichen Faktoren. Je nach zu Grunde liegendem Entzündungsprozess des Asthma bronchiale dominieren unterschiedliche Immunzellen (Eosinophile, TH2-Zellen, Neutrophile) oder inflammatorische Substanzen (IgE, Interleukine wie IL-5, IL-4, IL-13) die Erkrankung. Diese finden sich vermehrt in Luftwegen und im Sputum von Patienten mit schwerem Asthma
    und haben eine unklare pathophysiologische Rolle beim Asthma.
    Das heisst Sie haben ein nicht durch Allergien ausgelöstes/bedingtes Asthma mit vermehrten Immunzellen (Neutrophilen) in Ihrem Auswurf.

    Diese Unterscheidung der Asthmaformen nennt man Phänotypisierung. Diese ist wichtig für die Behandlung des Asthmas speziell mit Bioglogika bei schwerem Asthma bronchiale.

    Da Sie bereits an einer Uniklinik in Behandlung sind gehe ich davon aus, dass bei Ihnen bereits getestet wurde oder getestet wird, ob ggf. eine Behandlung mit Biologika bei Ihnen in Frage kommt.

    Genauere Antworten kann ich hier leider nicht geben, da mit Ihre gesamte Krankengeschichte und Befunde nicht vorliegt (und dies ausserdem in einem Forum nicht statthaft ist). Hier muss ich Sie leider auf die Sie behandelnden Ärzte verweisen.

    Mit freundlichen Grüssen

    Dipl. med. Thomas Hagen

    Kommentar