• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Allergie-Auslöser-Suche

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allergie-Auslöser-Suche

    Sehr geehrter Experte,

    jedes Jahr plagen mich zwischen Ende Februar und Mitte Mai starke Allergiesymptome.
    Wegen widersprüchlicher Allergietests in den letzten beiden Jahren bei zwei verschiedenen Ärtzten, nahm mein Lungenfacharzt im Juni Blut ab und bestimmte Antikörper.

    Von den getesteten 8 Allergenen gab es kein positives Ergebnis. Der IgE lag jedoch bei 320, die obere Grenze des Normbereichs wurde mit 20 angegeben. Zu diesem Zeitpunkt litt ich aber schon kaum noch unter den Symptomen und vermute, dass der Wert zwischen Februar und Mai noch höher gelegen haben wird.

    Zur Hauptblütezeit vieler Bäume und Pflanzen kommen aber sicher doch noch mehr als die getestete Birke, Erle und Hasel in Betracht. Wie ist nun das weitere Vorgehen?

    Ich habe während der Zeit von Februar bis Mai strake Atemnot und benötige orales Prednisolon, 4 Hübe Foster täglich und mehrmals Salbutamol und Telfast.

    Die Diagnose des Arztes lautete Asthma, welches ich jedoch 9 Monate im Jahr nicht habe. Allenfalls zu Beginn der Heizperiode benötige ich für 1-2 Wochen nochmals Telfast und im Winter beim Joggen einen Hub Salbutamol vor dem Sport.

    Was kann ich tun und sagen, um eine erweiterte Diagnostik zu bekommen?

    Vielen Dank im Voraus
    Murmeltier

  • Re: Allergie-Auslöser-Suche

    Hallo,

    leider ist es oft schwer die Ursache einer Allergie zu bestimmen wenn sie nicht unter die "Standardallergien" fällt. Oft ist eine weitere Testung als Hauttest nicht möglich, weil es nicht mehr/die entsprechenden Allergenlösungen als Testlösungen auf dem Markt gibt.
    Unter folgendem Link finden Sie einen Pollenflugkalender für Deutschland:

    http://www.allergien.com/wp-content/...-1024x724.jpeg

    http://www.pollenallergien.de/pollenflugkalender/

    Sie sollten ein s.g. Allergietagebuch führen, d.h. bei Auftreten von Beschwerden täglich aufschreiben welche Umstände geherrscht haben (Wetter, regionaler Pollenflug, sonstige Kontakte). So lässt sich mittelfristig eventuell ein Zusammenhang herausfiltern da eine Suche ohne irgendeinen Hinweis meist auch nicht erfolgbringend ist und leider in Deutschland auch nicht mehr als 10 Allergene im Bluttest pro 12 Monate von den Krankenkassen gezahlt werden.

    Ansonsten gehe ich davon aus, da Sie bereits einen behandelnden Lungenfacharzt haben, dass dieser vor Einstellung auf die Medikamente eine Asthmadiagnostik gemacht hat entweder durch Bronchospasmolysetest oder durch unspezifische Provokation, ggf. zusammen mit einer NO-Messung.
    Da Ihnen die Zeiträume Ihrer Beschwerden bekannt sind, sollten Sie mind. 2 Wochen vor Ihrer Allergiesaison mit Einnahme der Asthmatherapie beginnen und diese konsequent durchnehmen bis keine Beschwerden mehr zu erwarten sind.
    Natürlich sind hier regelmässige Kontrollen bei Ihrem Lungenfacharzt empfohlen um eine evtl. unbemerkte Veränderung der Situation rechtzeitig zu erfassen.

    Mit freundlichen Grüssen

    Thomas Hagen

    Kommentar