• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gefühlt tausende Symptome - Asthma oder was anderes?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gefühlt tausende Symptome - Asthma oder was anderes?

    Guten Abend,

    seit einer Weile, ca. seit Februar, leide ich an echten Atemproblemen. Ich hatte vorher ganz starken Husten, der nie wegging und immer nochmal da ist - auch jetzt. Es kam dann quasi dazu, dass ich auch bei kurzen Treppenanstiegen sofort schnell außer Atem war.

    Ich muss dazu sagen, dass ich stark übergewichtig bin (ca. 130 kg bei 190cm Größe). Ich bin 19 Jahre und habe auch schon mal deutlich mehr gewogen, da hatte ich das noch nicht. Bei meiner Ärztin wurde ein Lungenfunktionstest gemacht, der ergab keine Probleme. Sie hat mich zum HNO überwiesen, da muss ich allerdings immer noch auf einen Termin warten. Ich soll dort einen Allergietest machen, weil ich vermute, dass ich bronchiales Asthma habe. Dort, wo ich aktuell wohne, wurde ich immer, wenn ich früher ab und zu da war, "krank", d.h. meine Nase war nach einer Nacht verstopft und mich plagte Niesen.

    Ich war dann dauerhaft nun dort und es ist immer wieder mal da, und ich habe da eben nichts gegen gemacht. Im Internet habe ich gelesen, dass das unbehandelt in die Bronchien wandern könnte. Die Ärztin hat mir dann erstmal Salbutamol verschrieben, das hat jedoch nicht wirklich geholfen.

    Ich habe Ende November außerdem eine OP, damit mir Polypen entfernt werden (wenn es welche sind, man sagte mir, es könne auch ein Rachenfibrom sein)... Kann die Atemnot auch damit zusammenhängen? Die stören mich auch und haben bereits mein Ohr verstopft.

    Gleichzeitig verspüre ich immer mal ein Ziehen im Bereich der Hoden, der zum Teil bis in den unteren Oberkörperbereich zieht (vielleicht auch andersrum?). Zudem habe ich immer mal wieder Schmerzen in der Brust, die in ein Brennen übergehen. Das war eine Woche mal so schlimm, dass ich Abends einen Notarzt gerufen habe. Der konnte mit dem EKG und einem Schnellbluttest jedoch nichts feststellen. Meine (richtige) Hausärztin hat ebenfalls nichts feststellen können, auch sie hat ein EKG durchgeführt und mir Blut abgenommen. Es sei alles gut.
    Lässt das darauf schließen, dass mit dem Herz nichts ist? Sie meinte, das könne stressbedingt sein, dabei fühle ich mich aber nicht so...

    Ich hoffe, ich überfalle Sie nicht zu sehr mit diesen Symptomen, die vielleicht gar keinen inneren Zusammenhang haben. Für Ihre Antwort danke ich Ihnen schon mal, für Rückfragen stehe ich selbstverständlich bereit!

    Viele Grüße