• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Allergie nach Einnahme von Amoxicilin?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allergie nach Einnahme von Amoxicilin?

    Hallo! Seit gestern Abend habe ich einen seltsamen Ausschlag der auch einen ziemlichen Juckreiz mitsich bringt. Ich vermute das dieser von der Amoxicilin Einnahme kommt. Habe seit letzter Woche eine Erkältung mit Entzündung im Rachen und Ohrenbreich. Habe dann zuerst für 5 Tage Morgens und Abends Amoxicilin bekommen. Da meine Erkältung und die Entzündung nur sehr schleppend besser wurde habe ich dann dasselbe nochmals für 5 Tage bekommen. Gestern abend habe ich die Einnahme beendet und da fing auch der juckende Ausschlag schon an. Der Ausschlag zeigt sich in Form von Pickelähnlichen roten Punkten rund um Ellenbogen und Knie, noch dazu juckt es sehr stark unter den Füßen und in den Innenflächen der Hände, so das ich die Wände hochgehen könnte .

    Ich weiß leider absolut nicht was ich tun soll, da morgen auch noch Sonntag ist...

    Ist es normal das nach der Einnahme so ein Ausschlag auftritt oder kann das vielleicht auch eine Allergie sein?

    Danke schonmal für jeden Rat!





  • Re: Allergie nach Einnahme von Amoxicilin?

    Hi,

    das hatte ich auch, mit demselben Medikament.

    Wenn du die Möglichkeit hast zu einer Apotheke zu kommen, die Notdienst hat, kauf dir Cetirizin (10mg) und nimm tägl. eine davon, wenn es ganz schlimm ist im zwölf Stunden Abstand auch mal zwei. Der Apotheker kann dich da auch beraten.

    Du solltest morgen damit zum HA gehen, damit er sich das nochmal anschaut und vor allem darfst du dieses Medikament nicht mehr nehmen, am Besten jedem Arzt sagen und einen entsprechenden Allergiepass geben lassen.

    Falls der Ausschlag nicht weggeht könnte sich eine Nesselsucht breit machen, das war bei mir so, ist aber nach zwei Monaten wieder weggegangen, solange musste ich halt die Cetirizin nehmen und ein Besuch beim Allergologen wäre in jedem Fall nicht verkehrt.

    Falls du Probleme mit der Atmung hast, oder dir sonst was nicht geheuer vorkommt, Angst macht, dann geh direkt zum Notarzt, manchmal gibt es auch heftigere Reaktionen als den Ausschlag, deshalb sollte man das Mittel dann auch nie wieder verwenden.

    Wie gesagt, frag den Apotheker nochmal, schildere ihm deine Symptome, normalerweise sollte auch er sich damit ganz gut auskennen und Cetirizin ist sicher nicht verkehrt.

    Vielleicht hast du aber schon eine Lösung gefunden?

    Kommentar


    • Re: Allergie nach Einnahme von Amoxicilin?

      Nachtrag
      Bei mir die gleichen Symptome, erstmalig 2010 und über 3 Monate, incl. dicker Quaddeln, da wo die Kleidung die Haut berührte
      und ich gekratzt habe. Konnte kaum schlafen. Kaufte mir Cetirizin in der Apotheke, das hat nach ca. 1 h geholfen.
      Ich habe alle möglichen Ärtze besucht und wurde auf Allergien getestet. Der Proktologe hatte eine leichte
      Frucktose Allergie festgestellt.

      Nach 3 Monaten bekam ich von einer Freundin, die als Pharmareferentin den Arbeitgeber wechselte, eine Packung LisiHexal, 5 mg geschenkt.

      Ich hatte zwei Jahre zuvor wegen Bluthochdruck Lisinopril von Ratiopharm jeden Morgen 1 Tablette 5 mg verschrieben bekommen.
      Gleich nach der ersten Einnahme des LisiHexal war der Spuk vorbei, ich brauchte kein Cetirizin mehr.

      Auf diese eine 100 Packung Lisinopril (100 Tage Urtikaria) wäre ich nie im Leben als Ursache gekommen, da ich das Medikament ja wie gesagt seit zwei Jahren bereits jeden Tag eingenommen hatte und keine Probleme damit hatte.

      Da die besagte Packung leer und entsorgt war, konnte es natürlich nicht nachgewiesen werden, das diese Packung etwas enthielt, das diese
      starke Urtikaria ausgelöst hatte.
      Ich hatte nur gehört, das manche Chargen auch in Indien und anderen Ländern gefertigt werden.
      Hier könnnen dann die Zusätze doch unterschiedlich sein.

      Ich habe seit dem keine Urtikaria mehr gehabt.
      Dies soll jedoch keine Werbung für Hexal sein, da ich auch andere Medikamente , nach Bedarf, von Ratiopharm nehme und
      keine Probleme habe.

      Kommentar