• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nahrungsmittelallergie?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nahrungsmittelallergie?

    Hallo Hr. Dr.,
    bin erst seit Ende April mit Allergie gestraft, angeblich Gräser, Pollen etc., könnte man erst im Herbst 2013 frühstens testen. Mein Hauptproblem ist die ganze Zeit Gaumen- /Halsjucken. Ab und an auch niesen, aber seltener. Nun hab ich dem Arzt gesagt, dass ich oft einen Zusammenhang mit dem Essen, also Nahrungsmitteln,feststelle, die Beschwerden fangen meist nach dem Essen an, leider kann ich nur vermuten, was es ist, tippe frisches Obst und vor allem BIER (alkoholfrei u. mit Alkohol). Ich kann spazieren gehen, auf dem Balkon sitzen bei schönstem Wetter, nichts passiert-spricht das nicht gegen Pollen? Nun bekam ich die Antwort, das ginge nicht. Eine Lebensmittelallergie würde sich an der HAUT äußern (durch Pusteln, Ausschlag) und eine Pollen-, Hausstaub etc-allergie würde sich auf die Schleimhäute schlagen. Stimmt das so? Ich bin verwirrt. Danke.


  • Re: Nahrungsmittelallergie?


    Hallo,

    sicherlich ist es nur ein Schreibfehler ihrerseits. Eine Allergietestung ist nach der Pollensaison im Herbst 2012 bereits möglich. Ein häufiges Problem der Pollenallergien sind die s.g. Kreuzallergene. Diese verursachen ein s.g. orales Allergiesyndrom. D.h. dass z.B. Patienten, die eine Frühblüherallergie (Birke, Erle, Hasel) haben, gleichzeitig allergisch reagieren auf z.B. Kernobst.
    Allergene sind Eiweisse und Allergene können z.B. durch Erhitzen, Reiben u.ä. zerstört werden. So können durchaus Patienten, die ein orales Allergiesyndrom haben durch z.B. Kochen oder Backen von beispielsweise Äpfeln diese Obstsorten trotzdem geniessen.
    Falls bei Ihnen eine Allergie diesbezüglich festgestellt werden sollte und man die Möglichkeit einer Hyposensibilisierung in Betracht ziehen kann, können Sie darauf hoffen, dass unter der Hyposensibilisierung sich nicht nur die Symptome der Pollenallergie sondern auch die des oralen Allergiesyndroms bessern.

    Mit freundlichen Grüssen
    Thomas Hagen

    Kommentar


    • Re: Nahrungsmittelallergie?


      Hi! normalerweise ist eine Urtikaria bei Nahrungsmittelallergien.
      Habe selber neben Pollenallergie (Asthma) auch Allergie auf Nüsse und Fisch.- und bei mir äussert es sich dann mit Pelzbelag im Rachen und Enge-- Nur beim Fisch habe ich Urtikaria...
      Am besten zum Allergologen
      Hoffe das hilft

      Kommentar