• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ventolin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ventolin

    ich habe seit kleines kind asthma.....meine frage nun, ich benutze täglich ca 4 à 2 pumpstösse, das ventolin dosier -aerosol , pump spray.

    in der packungsbeilage steht, das man es nicht mehr als 8 mal am tag für 2 pumpstösse nehmen darf.....

    was würde passieren, würde man mehr nehmen???
    nehme ich das ventoluin also nicht zu viel?

    ich habe allergisches asthma.....desswegen brauche ich es täglich..besonders jetzt wache ich offt mit athem not in der nacht auf..wegen den pollen....
    und auch wenn ich kälte oder rauch ein atme...sofort asthma...

    und da sventolin hilft mir supper....habe nun nur bedenken, das es schaden könnte....weil ich es ev zu viel nehme?


  • Re: ventolin


    Hallo,

    der Wirkstoff von Ventolin ist Salbutamol, dies ist ein kurzwirksames bronchienerweiterndes Medikament, das dazu dient schnell, aber nur über einen kurzen Zeitraum d.h. ca. 4 Std. lang die Bronchien zu erweitern. Eine Überdosierung kann u.a. zu Herzrasen und Herzrhythmusstörungen führen.

    Salbutamol dient NICHT der Basistherapie bei einem Asthma.

    Ein Asthmatiker sollte auf ein Kortisonspray, je nach Stärke des Asthmas evtl. noch auf ein langwirksames bronchienerweiterndes Spray (wirkt über ca. 12 Std.) als Basistherapie eingestellt werden.

    Dies erfolgt in der Regel nach genauer Diagnostik mit ggf. einer NO-Messung, bei der die Höhe der allergischen Eosinophilen in der Ausatemluft gemessen werden.
    Salbutamol wird hier nur noch zusätzlich als "Notfallspray" eingesetzt.

    Ich möchte Ihnen deshalb dringend raten einen Termin bei einem Lungenfacharzt zur ausführlichen Asthmadiagnostik zu vereinbaren und ggf. Ihr Asthma richtig medikamentös einstellen zu lassen.
    Ein gut eingestellter Asthmatiker benötigt sein Notfallspray nur selten wenn er seine Basistherapie regelmässig einnimmt.

    Mit freundlichen Grüssen
    Thomas Hagen

    Kommentar


    • Re: ventolin


      danke für ihre antwort!

      aber hat cortison nicht viiele neben wirkungen??

      ich habe nun seit 20 jahren asthma..und habe nur den ventolin spray vom arzt bekommen....habe ich nun irgendwelchen schaden angerichted ?

      und andere frage, was würde geschehen wenn ich weiterhin nur das ventolin nehmen würde??

      Kommentar


      • Re: ventolin


        Hallo,

        bitte denken Sie daran, dass Asthma eine Entzündung ist und diese Entzündung muss auch behandelt werden. Dies ist nur möglich mit einem Kortisonspray!

        Eine ähnliche Frage hat gerade ein anderer User (Reiterin1983) gestellt. Bitte lesen Sie meinen dortigen Beitrag. Ich denke dies sollte Ihre Fragen beantworten.

        MfG
        Thomas Hagen

        Kommentar



        • Re: ventolin


          danke für ihren rat, habe mich nun beim arzt für einen lungenfunktionstest angemelded..ist dies das richitge?

          ledier habe ich erst in 5 wochen einen termin , weil der arzt in den ferien ist und ich auch....was meinen sie, kommt es auf diese 5 wochen noch darauf an, ob ich jetzt nur mit ventolin das asthma behandle? wiel ich rege mich total auf, das ich nicht eher eine richitge bahandlung angefangen habe....und habe nun etwas angst, und meine jeder tag zählt und jeder verlorene tag wo ich nicht mit cortison behandle...fügt den lungen schaden zu....ist dies so?? (()

          habe ich eigneltich meinen lungen schaden zu gefügt, weil ich das asthma so viele jahre lang ,nicht recht behandelt habe? (() hoffe nicht......

          Kommentar


          • Re: ventolin


            Hallo,

            gut ist es natürlich nicht, wenn über Jahre eine falsche Behandlung bei einem Asthma angewendet wird.
            Jedoch kommt es jetzt sicherlich nicht auf diese wenigen Wochen an.
            Ich finde es sehr gut, dass Sie jetzt den Schritt gemacht haben eine ausführliche Diagnostik durch einen Facharzt machen zu lassen und sich entspr. medikamentös einstellen lassen wollen !
            Bitte denken Sie daran - falls Ihnen die Praxis dies nicht ohnehin schon gesagt hat - dass Sie, soweit möglich ca. 5 Tage vorher KEIN Spray mehr nehmen, zumindest aber 3 Tag vorher.
            Bitte jedoch nur dann, wenn Sie dadurch keine akuten Luftnotzustände bekommen!
            Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Sie werden erleben wieviel mehr Lebensqualität man mit einem gut eingestellten Asthma hat.

            Mit besten Grüssen
            Thomas Hagen

            Kommentar