• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tierhaarallergie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tierhaarallergie

    Hallo,

    ich hoffe Sie können mir weiterhelfen:
    Ich habe seit meiner Kindheit eine Tierhaarallergie. (Bekomme bei Katzen usw. sofort Probleme mit Asthma)
    Vermeide auch jeden Kontakt, allerdings sagt mein Freund, so wie ich übertreibe, kann das nicht mehr normal sein... und ich weiß auch selbst nicht mehr, ob das so richtig ist.

    - Freunde die ein Haustier haben, besuch ich sowieso nicht. Aber auch wenn eine Freundin eine Wohnung hat, in der vorher ein Tier gehalten wurde und sie keines hat, gehe ich auch nicht rein.

    - Konzerte wie z.B. in der Olympiahalle besuche ich auch nicht, da ja dort auch immer wieder Tiershows (z.B. Apassionata) stattfinden und die Pferdeallergene halten sich doch dort, oder?

    - Letztens hab ich nur noch heulen können, da unser Hallenbad zu Ostern ein paar Wochen im Eingangsbereich lebende Hasen hatte und ich da jetzt auch nicht mehr reinmöchte (denn die Allergene sind doch auch nach ein paar Wochen nicht weg)

    - Wenn ich in nem Restaurant war und jemand hatte nen Hund dabei, dann wasche ich nachher sofort meine Klamotten, (denn auch wenn ich den nicht berühre, sind die Allergene trotzdem in dem Restaurant und dann auch auf mir?)

    - Wenn ich bei jemanden in der Nähe stehe, der gerade vom Reiten kommt, dann wandern meine Klamotten auch gleich in die Wäsche...

    Was ist denn normal? und was ist übertrieben? Ich kann mich ja so kaum noch unbefangen bewegen...
    Was ist in einem normalen Rahmen? Wie machen dass denn andere, ich habe das Gefühl, ich bin die einzige die eine Tierhaarallergie hat.

    Bitte, könnte ihr mir erklären, so dass ich es wirklich nachvollziehen kann, wann ich mir nichts denken brauche? Denn mein Freund meint, dass es so nicht mehr weitergehen kann, denn bevor wir wohinfahren, muss immer erst abgecheckt werden, ob in der Nähe was ist oder sonst mit der Allergie sein könnte?


  • Re: Tierhaarallergie


    Kann mir keiner helfen???

    Tanja

    Kommentar


    • Re: Tierhaarallergie


      Hallo,

      ganz wichtig wäre für Sie eine ausführliche Diagnostik bei einem Lungenfacharzt, bei dem Ihr Asthma gut eingestellt und kontrolliert wird.

      Bei einem kontrollierten und gut eingestellten Asthma ist es - auch bei Tierhaarallergie und -kontakt gut möglich ein normales und beschwerdefreies Leben zu führen.

      Durch einen Lungenfacharzt müssten geprüft werden, wie hoch als Basistherapie eine inhalative Therapie mit einem Kortisonspray für Sie notwendig ist. Schon mit minimalen Dosen im Mikrogrammbereich ist es möglich ein Asthma gut einzustellen. Darüber hinaus wird Ihnen der Lungenfacharzt ein Notfallspray verordnen.
      In Vorbereitung auf Tierkontakt (z.B. Besuch bei Katzenbesitzern) können Sie bereits im Vorab Antiallergika nehmen, so dass es erst gar nicht zu Problemen kommt.
      Im Einzelfall ist bei Ihnen abzuklären, ob eine Hyposensibilisierung gg. Katzen sinnvoll ist.

      Mit besten Grüssen
      Thomas Hagen

      Kommentar


      • Re: Tierhaarallergie


        vielen Dank für ihre Antwort.
        Ich bin von den Medikamenten her gut eingestellt.
        Allerdings möchte ich noch ihre Meinung wissen, ob sie auch finden, anhand von den Beispielen die ich aufgezählt habe, dass das übertrieben ist?
        Auch wenn mir mit Asthma dann nichts fehlt, ist halt immer dieser Gedanke da, jetzt sind da Allergene und die schaden mir.

        Oder könnten Sie mir vielleicht erklären, wie sich das mit den Allergenen verhält? Weil mein Freund findet, dass ich zu übertrieben handle und mir jemand mal ganz logisch erklären müsste, was im normalen Rahmen ist. Also wann schaden die Allergene und wann bei alltäglichen Dingen nicht?
        Weil es haben doch mehr Leute eine Tierhaarallergie, aber irgendwie machen die was anders als ich, dass sie nicht so eingeschränkt sind.

        Es wäre nett von Ihnen, wenn Sie mir hier nochmal antworten würden.

        Grüße, Tanja

        Kommentar



        • Re: Tierhaarallergie


          Hallo Tanja, deine Beispiele sind ja echt gut, um zu zeigen, dass man viel Lebensqualität einbüsst, wenn man allen Allergenen aus dem Weg geht.
          Es gibt da nur eins : Entweder du entscheidest dich konsequent für deine Gesundheit , und verzichtest auf alles, oder du versuchst es immer wieder und testet einfach , was dir bekommt und was nicht.
          Allem Schönen zu entsagen ist schrecklich . Ich bin auch Tierhaar- allergisch, aber ich verzichte nicht auf Tiere und Kontakt zu ihnen . Weil ich das brauche wie mein täglich Brot, für meine Seele. <sie machen mich glücklich , was mir wichtiger ist als eine niesfreie Nase .
          Wenn du natürlich so allergisch bist dass du gleich ersticken kannst , dann musst du wohl allem aus dem Wege gehen.
          Alles GUte

          Kommentar


          • Re: Tierhaarallergie


            Vielleicht könnte ich hierzu noch eine Expertenmeinung hören?
            Der mir wirklich anhand von logischer medizinischer Sicht erklären kann, was übertrieben von mir ist und wie ich das ganze am besten machen soll?

            Wäre wirklich toll, denn ich weiß so nicht weiter.

            Tanja

            Kommentar