Das Bild zeigt ein Glas mit selbstgemachter Nuss-Nougat-Creme.-
© Getty Images

Dieser Nutella-Ersatz ist vegan, laktosefrei und enthält kaum Kohlenhydrate

Für viele Deutsche gehört Nutella einfach zum Frühstück dazu. Die Zuckerbombe hat es kalorientechnisch ganz schön in sich. Wer sich ausgewogen ernähren will, muss die Schokocreme also in Zukunft vom Frühstückstisch verbannen. Oder? Nicht unbedingt. Wir zeigen Ihnen eine leckere und vor allem gesündere Alternative. Das Gute: Der Brotaufstrich ist fix gemacht und noch dazu vegan, laktosefrei und sogar relativ arm an Kohlenhydraten.

Dieser Nutella-Ersatz ist vegan, laktosefrei und enthält kaum Kohlenhydrate

Wer sich morgens das Brot oder Brötchen dick mit Nutella beschmiert, hat seinen Tagessatz an Zucker schon beinahe erreicht. Viele unterschätzen den hohen Zuckeranteil und zählen die Schokocreme zum Frühstück gar nicht zur Kategorie "Süßigkeiten".

Neben dem Zucker besteht das Originalrezept aus Milchpulver, Kakao, einem verhältnismäßig geringen Haselnussanteil von gerade einmal 13 Prozent – und Palmöl. Dieses pflanzliche Fett, das gut ein Fünftel des Glases ausmacht, hat nicht ohne Grund einen schlechten Ruf: Bei der industriellen Verarbeitung von Palmöl entstehen gesundheitsschädigende Fettsäuren und Schadstoffe, die wir uns möglichst nicht täglich aufs Brötchen schmieren sollten.

Und das braucht man (für ein großes Glas):

  • 400 Gramm Haselnüsse (für Nussallergiker: Mandeln oder Cashews)
  • 5 EL Kakaopulver (100 %)
  • 5 EL neutrales Öl (z.B. geschmolzenes Kokosöl oder Sonnenblumenöl)
  • 6 EL Süßungsmittel (z.B. Xylit, Ahornsirup, Kokosblütenzucker oder Datteldicksaft)
  • 2 Prisen Salz
  • Bei Bedarf etwas Vanillearoma, Zimt, Orangenschale, Chili

So funktioniert’s:

Die Haselnüsse im Backofen bei 170 Grad Celsius Ober- und Unterhitze circa 10 Minuten lang rösten.

  1. Die gerösteten Nüsse abkühlen lassen und anschließend in einem Küchenhäcksler so lange mahlen, bis eine feine Paste entsteht.
  2. Alle anderen Zutaten dazugeben und so lange pürieren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  3. Die Schokocreme in ein Glas abfüllen – und fertig. Im Kühlschrank ist der Aufstrich circa einen Monat lang haltbar.

Kleiner Tipp …

Wer es extra schokoladig mag, kann auch einfach ein wenig geschmolzene Zartbitterschokolade unter die Masse rühren. Die Nutella-Alternative eignet sich übrigens auch bestens zum Backen und als kleines Mitbringsel für die Liebsten! Einfach ein stylisches Glas auswählen, eine hübsche Schleife drum, und fertig ist das perfekte Selfmade-Geschenk für Schoko-Liebhaber.

Video: 5 Regeln für eine gesunde Ernährung

Gesünder ja, aber …

Der Nutella-Ersatz ist vegan, laktosefrei und relativ kohlenhydratarm. Trotzdem bleibt der Fettanteil aufgrund der vielen Nüsse und des Öls natürlich verhältnismäßig hoch. Kalorien sind Kalorien, und die sind sowohl im Originalrezept als auch in der DIY-Creme im Überfluss vorhanden.

Ein Pluspunkt: Der Aufstrich kommt ohne Palmöl und insgesamt mit weniger Zucker aus! Zudem kann man das Rezept nach Herzenslust variieren, sodass selbst Nussallergiker auf ihre Kosten kommen. Durch die Zugabe verschiedener Gewürze bekommt die Creme außerdem eine ganz persönliche Note, und duftet einfach nur himmlisch! Ideal für den nächsten Sonntagsbrunch, oder?