Onmeda.de Logo

Tipps fürs richtige Trinken

Letzte Änderung:
Zuletzt bearbeitet von Dr. rer. nat. Geraldine Nagel • Medizinredakteurin

Im Verlauf eines Tages verliert der Körper über die Ausscheidungen, über die Haut und über die Lunge beträchtliche Mengen an Wasser. Dieser Wasserverlust muss über Trinken und den Verzehr von wasserhaltigen Nahrungsmitteln wieder ausgeglichen werden.

Wasserzufuhr & Wassergehalt von Lebensmitteln

Dass ein Flüssigkeitsbedarf besteht, signalisiert der Körper mit einem Durstgefühl. Mit zunehmendem Alter nimmt das Durstgefühl bei vielen Menschen jedoch ab. Das heißt, obwohl Flüssigkeitsbedarf besteht, fehlt der Impuls zu trinken. Gerade für ältere Menschen ist es daher wichtig, auf die tägliche Trinkmenge zu achten und auch dann etwas zu trinken, wenn sie nur wenig oder keinen Durst verspüren.

Hin und wieder benötigt man auch mehr Wasser als sonst. Wer zum Beispiel gerne und häufig salzhaltige Speisen verzehrt, erhöht seinen Flüssigkeitsbedarf. Der Flüssigkeitsbedarf erhöht sich unter anderem auch bei:

Wasserzufuhr

Wie viel Wasser man individuell benötigt, variiert je nach Alter und Gewicht der Person.

Als Faustregel gilt: Pro Tag sind für Erwachsene etwa 30 bis 40 Milliliter Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht in Form von Getränken und Nahrung zu empfehlen.

Demnach sollte eine Person mit 60 Kilogramm Körpergewicht täglich mindestens 1,8 Liter Flüssigkeit aufnehmen (30 ml x 60 kg = 1.800 ml Wasserzufuhr).

Empfohlene Wasserzufuhr durch Getränke und  Nahrung pro Tag:

Wassergehalt von Lebensmitteln

Der überwiegende Teil des täglichen Flüssigkeitsbedarfs wird über Getränke, der restliche über die Nahrung gedeckt. Erwachsene ziehen beispielsweise pro Tag circa 0,8 Liter (800 ml) Wasser allein aus Lebensmitteln.

Lebensmittel Wassergehalt (ml)
1 Stück Apfel, 125 Gramm 106
1 Stück Banane, 140 Gramm 103
1 Portion Erdbeeren, 100 Gramm 87
1 Portion gedünstetes Gemüse, 200 Gramm 175
1 Stück Gurke, 100 Gramm 96
1 Scheibe Graubrot, 40 Gramm 17
1 Stück Putenschnitzel, 125 Gramm 104
1 Portion Gulasch, 125 Gramm 92
1 Portion gebratener Fisch, 150 Gramm 111
1 Portion Kartoffelpüree, 150 Gramm 119
1 Portion Bratkartoffel, 150 Gramm 117
1 Portion Klöße, 80 Gramm 61
1 Portion Kartoffelauflauf, 300 Gramm 227
1 Portion Gemüselasagne, 400 Gramm 274
1 Portion Spaghetti mit Tomatensoße, 250 Gramm 178
1 Glas Milch (1,5% Fett), 200 Gramm 178
1 Becher Früchtejoghurt (1,5% Fett), 150 Gramm 119

Genug trinken – aber wie?

Viele Menschen finden es schwierig, über den Tag verteilt genug zu trinken. Die folgenden Tipps erleichtern es Ihnen, den täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken:


Unser Tipp: Apfelschorle!
Apfelschorle erfrischt, ist preiswert, einfach und wirkungsvoll. Außerdem enthält Apfelsaft viel Kalium. Die Schorle können Sie mit Mineralwasser oder Leitungswasser zubereiten.

Als Mixgetränk bietet sich eine Mischung aus 1 Teil Apfelsaft und 2 Teilen Mineral- oder Leitungswasser an. Noch besser sind aufgrund des hohen Zuckergehalts von Fruchtsäften 1:1-Mischungen (0,5 Liter Apfelschorle 1:1 gemischt haben immer noch 125 kcal).

Geeignet für Schorlen sind aber auch andere Fruchtsäfte, wie zum Beispiel Orangensaft, Kirschsaft oder Pfirsichsaft, sowie Gemüsesäfte.

Weitere Informationen

Onmeda-Lesetipps:

Quellen:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Umschau Braus, Frankfurt 2015

Online-Informationen des Pschyrembel: www.pschyrembel.de (Stand: 2015)

Biesalski, H.-K., et al.: Ernährungsmedizin. Thieme, Stuttgart 2010

Suter, P. M.: Checkliste Ernährung. Thieme, Stuttgart 2008

Schauder, P., Ollenschläger, G.: Ernährungsmedizin. Urban & Fischer, München 2006

Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): Trinken im Alter (2006)

Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE): Ist Kaffee ein "Flüssigkeitsräuber"? (12.01.2005)

Letzte inhaltliche Prüfung: 21.10.2015
Letzte Änderung: 06.08.2020